DB-Veranstaltungsticket

Klimaschutz als lokale Aufgabe

24. - 26. September 2001 in Berlin

Im Rahmen der Diskussion um nachhaltige Entwicklung wird Klimaschutz in den Kommunen einerseits als eine der zentralen Aufgaben angesehen. Andererseits sind die Eingriffs- und Steuerungsmöglichkeiten der Kommunen politisch und instrumentell begrenzt. Vor allem angesichts der neusten Entwicklungen durch die Liberalisierung des Energiemarkts stellen sich die Fragen, in welchem Umfang Klimaschutz als lokale Aufgabe oder eher als zentrale Aufgabe von Bund und Ländern zu begreifen ist und ob Kommunen ihre bisherigen Strategien zur CO2-Minderung überdenken müssen.

In dem Seminar sollen den veränderten Rahmenbedingungen entsprechend neue Ansatzpunkte und Maßnahmen eines Klimaschutzes auf lokaler Ebene identifiziert und folgende Themenkomplexe diskutiert werden:

  • Welche Chancen birgt die Liberalisierung, um Klimaschutzziele auf kommunaler Ebene zu erreichen und welche Probleme stehen dem entgegen?
  • Welche Steuerungsinstrumente stehen den Kommunen für eine integrierte Klimaschutzpolitik zur Verfügung?
  • Welche Rolle können lokale Partnerschaften spielen und welche Partner kommen in Frage?
  • Wie kann die Entscheidungskompetenz der Kommunalpolitik gestärkt werden?
  • Welche Rolle spielen Bundes- und Landespolitik für die Umsetzung von Klimaschutz auf lokaler Ebene? Welches sind die zentralen Elemente einer zwischen den Ebenen abgestimmten Klimaschutzkonzeption?
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Dr. Annett Fischer
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den zuständigen Bereichen der Stadtverwaltungen, aus kommunalen Energieversorgungsunternehmen, Ratsmitglieder sowie leitende Mitarbeiter/innen aus den Fachministerien von Bund und Ländern.

Veranstalter:
Weitere Informationen: