Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsförderung

Monitor "Wirtschaft und Region"

Laufzeit: 2016 bis 2017

Regionale Akteure stehen vor komplexen Herausforderungen, um Regionen attraktiv und zukunftsfähig zu entwickeln. Erforderlich sind sektorale und kooperative Lösungen. Eine wichtige Rolle kommt dabei den Unternehmen zu. Vor diesem Hintergrund entwickelt die Bertelsmann Stiftung den Monitor „Wirtschaft und Region“. Sein Ziel: Unternehmen motivieren, sich beim Gestalten attraktiver Regionen stärker zu engagieren.

16. März 2016 in Berlin

Online-Handel – Trend oder Hype?

Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

Der Einzelhandel gehört zu den großen Selbstverständlichkeiten der Stadt, auch wenn sich die Handelsorte stetig wandeln: Der traditionelle Facheinzelhandel und "Tante Emma" sind auf dem Rückzug, dafür wächst die Zahl der Shoppingcenter, Discounter, Fachmarktzentren und Factory Outlet Center. Die rasante Entwicklung des Online-Handels wirft nun die Frage auf, ob sich die alte Beziehung von Stadt und Handel grundsätzlich ändert und der Bildschirm von PC und Smartphone das Ladenlokal perspektivisch ersetzen wird.

25. - 26. Februar 2016 in Berlin

Erfahrungsaustausch: Herausforderungen für kleine und mittlere Städte

Klein- und Mittelstädte stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie große Städte. Ihre Handlungs-möglichkeiten und Rahmenbedingungen unterscheiden sich jedoch zum Teil erheblich von denen der Großstädte. Dies gilt im Besonderen für Städte und Gemeinden, die weniger zentral gelegen sind, Bevölkerungsverluste verzeichnen, jedoch die Sicherung ihrer Zentrenfunktion gewährleisten müssen.

Studie Industriestandort Wiesbaden

Laufzeit: im Jahr 2016

Das Difu untersuchte im Auftrag der Landeshauptstadt Wiesbaden die aktuelle Situation der Industrie am Standort. Es ermittelte Erkenntnisse über wichtige Standortfaktoren, Entwicklungstrends und Bedarfe der ansässigen Betriebe, wertete diese aus und leitete unter Berücksichtigung der regionalen Strukturen im Rhein-Main-Gebiet Handlungsempfehlungen für die Politik ab.

Unternehmensbefragung WIS Salzgitter

Laufzeit: im Jahr 2016

Das Difu befragte die Wirtschafts- und Innovationsförderung (WIS) Salzgitter im Jahr 2016 zu den aktuellen Herausforderungen am Wirtschaftsstandort Salzgitter.

Gemeinschaftsstudie der deutschen Städte zur Clusterpolitik

Laufzeit: 2015 bis 2017

Die Gemeinschaftsstudie soll durch eine Kommunalumfrage, vertiefende Fallstudien und einen kommunalen Erfahrungsaustausch einen Überblick über Strategien, Instrumente und Ergebnisse der Clusterförderung auf kommunaler und regionaler Ebene geben, Erfolgskriterien für eine wirkungsvolle Clusterförderung ermitteln und Perspektiven für eine Weiterentwicklung kommunaler und regionaler Clusterpolitiken aufzeigen.

Machbarkeitsstudie für einen Monitor "Wirtschaft und Region"

Laufzeit: im Jahr 2015

Difu und die GEFAK entwickelten im Auftrag der Bertelsmann Stiftung ein erstes Konzept für den Monitor „Wirtschaft und Region“ und überprüften im Rahmen der Machbarkeitsstudie von Juni bis Oktober 2015 die Realisierbarkeit.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Transnationale Perspektiven für den Mittelstand

Wie Interreg B kleine und mittlere Unternehmen unterstützt

Veröffentlichungsangaben
Externe Publikationen, 36 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos, 2015
Dr. Beate Hollbach-Grömig (Projektleitung), Dr. Holger Floeting (Bearb.), Daniel Zwicker-Schwarm (Bearb.), Claudia Hehn (Bearb.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Hrsg.), Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (Auftraggeber)

Kommunale Impulse für Nachhaltiges Wirtschaften

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 1, 68 S., 16 Abb., 2015
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)
Marco Peters M.A., Dipl.-Ing. Cornelia Rösler, Dipl.-Volksw. Barbara Leutner, Arbeitskreis "Nachhaltiges Wirtschaften" des Deutschen Städtetages, Deutscher Städtetag und Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
20. - 21. November 2014 in Berlin

Muss Wirtschaft immer wachsen? – Perspektiven für die Wirtschaftsförderung

FdW-Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE

Der Kongress ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Inhalt abgleichen