Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsförderung

Prozessbegleitung zur Fortschreibung des Gewerbeentwicklungsprogramms Bremen GEP 2030

Laufzeit: 2019 bis 2020

Die Hansestadt Bremen als ein bedeutender Standort der maritimen Wirtschaft, aber auch der Luft- und Raumfahrt, des Automobilbaus sowie des Handels und der Logistik, steht angesichts der technologischen und ökonomischen Veränderungen der Industrie und der Bedeutungszunahme wissensorientierter Ökonomien vor großen Herausforderungen. Die Zukunft der Wirtschaftsentwicklung hängt dabei ganz entscheidend von der Bereitstellung qualitativ und quantitativ ausreichender Gewerbeflächen ab.

Klimaanpassung in Bestandsgewerbegebieten unter besonderer Berücksichtigung der regionalen Wertschöpfung und Zukunftsfähigkeit

Laufzeit: 2019 bis 2021

Gewerbegebiete sind bereits heute vom Klimawandel betroffen, unter anderem durch Überhitzung, Sturm- und Starkregenereignisse sowie Hochwasser. Das Anfang 2019 gestartete dreijährige Projekt KLIMA.PROFIT greift diese Problematik auf.

KLIMA.PROFIT

29. November 2018 in Berlin

Nachhaltige Gewerbegebiete

Ressourceneffizienz und Nutzungsmischung

Im Fokus stehen Erfolgsfaktoren, Hemmnisse und Instrumente zur Verbesserung der Ressourceneffizienz von Gewerbestandorten. Es geht um technische und planerische
Aspekte, aber auch um Management und Kooperation.

22. - 23. November 2018 in Berlin

Forum deutscher Wirtschaftsförderer

Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

Ob analog oder digital – "it´s a people´s business!"

Die Wirtschaftsförderung ist mit vielen Entwicklungen und daraus resultierenden Anforderungen konfrontiert. Globalisierung, Digitalisierung, urbane Produktion, Ressourceneffizienz, kooperative Wirtschaftsformen, neue Formen der Arbeit und Fachkräftemangel sind nur einige Schlagworte, die den Alltag der Wirtschaftsförderung immer anspruchsvoller machen.

Cover der Publikation

Neue Konzepte für Wirtschaftsflächen

Herausforderungen und Trends am Beispiel des Stadtentwicklungsplanes Wirtschaft in Berlin

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 4, 84 S., zahlreiche, teils vierfarbige Abbildungen, 2018
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)
Dipl.-Ing. Sandra Wagner-Endres, Dipl.-Geogr. Ulrike Wolf, Dipl.-Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm (Universität St. Gallen), Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin (Auftraggeber)

Stadtentwicklungskonzept (STEK) Gewerbe Potsdam, Fortschreibung 2021-2030

Laufzeit: 2018 bis 2019

Die Stadt Potsdam beauftragte das Difu in Kooperation mit dem Büro Spath & Nagel sowie Aengevelt Research mit der Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes Gewerbe für die Jahre 2021 bis 2030. Ziel des Projektes: zu ermitteln, welche strukturellen und raumbezogenen Folgen sich aus der sich der wandelnden Wirtschaft und den Entwicklungen für den Wirtschaftsstandort Potsdam ergeben, welche strategischen Ziele und Handlungserfordernisse sich daraus ableiten lassen und welche  Umsetzungsinstrumente dafür benötigt werden.

15. - 16. Oktober 2018 in Berlin

Handel und Stadt

Neue Wege und Konzepte!?

Diskutiert wird ein breites Spektrum aktueller Entwicklungen und Themen an der Schnittstelle zwischen Handel und Stadt – bis hin zur Frage, welche Alternativen es zur „Leitfunktion Einzelhandel“ in Innenstädten gibt.

Bestandspflegekonzept Wirtschaftsförderung Leipzig 2030

Laufzeit: 2018 bis 2019

Die Wirtschaftsförderung Leipzig will mit dem Projekt die konzeptionelle und organisatorische Ausrichtung ihrer Bestandsförderung mit Unterstützung des Difu weiterentwickeln. Aufgaben, Strukturen, Abläufe und Ressourcen sollen dabei analysiert und aufeinander abgestimmt werden.

Ende oder Neustart - Perspektiven der Clusterpolitik

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 2, 92 S., zahlreiche Abbildungen, 2018
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)
Dr. Holger Floeting, Dr. Dirk Assmann
01. - 02. März 2018 in Berlin

Wirtschaftsförderung 4.0 – Herausforderungen, Strategien, Trends (Wiederholungsseminar)

Digitalisierung, Industrie 4.0, Hybridisierung ... Vor welchen neuen Aufgaben steht die Wirtschaftsförderung und welche strategischen Ansatzpunkte gibt es, den Wandel in den Arbeitswelten aktiv mitzugestalten? (Wiederholungsseminar)

Inhalt abgleichen