Kommunalfinanzen

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Leistungsfähige Infrastruktur generationengerecht finanziert

Das Beispiel der Stadt Köln

Dr. Stefan Schneider, Dr. Tatiana Maruda (Difu), Dr. Bernhard Koldert (Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln), Dr. Michael Thöne (Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln)
Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 6, 2018, 160 S., zahlreiche Abbildungen, teilweise vierfarbig
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)

KfW-Kommunalpanel 2018

Medieninformation vom 19. Juni 2018

Steigender Infrastrukturbedarf trifft auf begrenzte Kapazitäten

Bevölkerungswachstum und höhere Anforderungen an die Infrastruktur lassen Investitionsrückstände der Kommunen steigen. Ausgelastete Kapazitäten in Kommunalverwaltung und Bauwirtschaft erschweren zusätzliche Investitionen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

KfW-Kommunalpanel 2018

Elisabeth Krone (Bearb.), Dr. Henrik Scheller (Bearb.), KfW Bankengruppe (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2018, 43 S., zahlreiche Grafiken
26. April 2018 in Berlin

Ticken kleine Städte anders?

Stadtentwicklung und Integrationspolitik in Klein- und Mittelstädten

In vielen Köpfen existiert die Vorstellung von einerseits "bunten" Großstädten und andererseits "monochromen" Kleinstädten, in denen die Uhren anders ticken. In der Realität sind die über 1.300 kleineren Städte in Deutschland überaus heterogen, wie auch deren Stadtgesellschaft vielfältig ist. Die Zuwanderung bietet Chancen für die Entwicklung der Klein- und Mittelstädte und stellt diese gleichermaßen vor die Herausforderung, die zunehmende Vielfalt als Prozess zu gestalten.

23. - 24. April 2018 in Berlin

Infrastruktur generationengerecht finanziert

Langfristige Infrastruktur- und Finanzplanung im "Konzern Stadt"

Nachhaltigkeit beschränkt sich in Kommunen nicht nur auf die eigentliche Aufgabenwahrnehmung, sondern erstreckt sich als Leitbild auch auf die Gewährleistung der finanziellen Leistungsfähigkeit. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der Doppik werden generationengerechte Finanzen in Kommunen zunehmend zum Thema. Dabei spielt unter anderem die Infrastruktur eine Rolle. Investitionen können im engeren Sinne nachhaltig sein, weil sie z. B. zu Einsparung von Energiekosten führen können.

Evaluierung des Kölner Bürgerhaushaltes 2016

Laufzeit: 2017 bis 2018

Die Stadt Köln nutzt seit 2008 das Instrument des „Bürgerhaushalts“, um ihre Bürgerinnen und Bürger für einen stadtübergreifenden Diskurs zu finanz- und haushaltspolitisch relevanten Themen zu aktivieren.

Zwischen Wertschöpfungseffekten und haushaltsrechtlichen Restriktionen: Qualifizierung finanzschwacher Kommunen zur Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen

Laufzeit: 2017 bis 2020

Das Vorhaben zielt auf einen Abbau haushalts- und vergaberechtlicher Hemmnisse, die die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen finanzschwacher Kommunen behindern. Damit auch diese viel stärker von entsprechenden ökologischen und ökonomischen Wertschöpfungseffekten profitieren, sollen nicht nur leichtverständliche Argumentations- und Berechnungshilfen erstellt werden. Workshops mit Vertretern von finanzschwachen Kommunen und den Aufsichtsbehörden der Länder zielen auf die Formulierung von Handlungsempfehlungen für Bund und Länder.

29. - 30. Mai 2017 in Berlin

Kommunale Infrastruktur generationengerecht finanziert

Grundlagen und Instrumente einer nachhaltigen Investitions- und Finanzplanung

Das Seminar wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt.

11. Mai 2017 in Berlin

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Grundlagenvermittlung anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungsaustausch

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund

Aufgrund mehrfacher Anfrage und äußerst positiver Resonanz der Teilnehmenden auf unsere eintägigen Beihilferechtsseminare im letzten Jahr möchten wir dieses in einer ähnlichen Ausgestaltung erneut im Frühjahr in Berlin durchführen.

KfW-Kommunalpanel 2017

Dr. Henrik Scheller (Bearb.), Dr. Stefan Schneider (Bearb.), KfW Bankengruppe (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 40 S., zahlreiche Grafiken
Inhalt abgleichen