Kommunalfinanzen

29. - 30. Mai 2017 in Berlin

Kommunale Infrastruktur generationengerecht finanziert

Grundlagen und Instrumente einer nachhaltigen Investitions- und Finanzplanung

Das Seminar wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt.

11. Mai 2017 in Berlin

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Grundlagenvermittlung anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungsaustausch

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund

Aufgrund mehrfacher Anfrage und äußerst positiver Resonanz der Teilnehmenden auf unsere eintägigen Beihilferechtsseminare im letzten Jahr möchten wir dieses in einer ähnlichen Ausgestaltung erneut im Frühjahr in Berlin durchführen.

Klimaschutz: Lohnt das Engagement oder verursacht es nur Mehrarbeit und Kosten?

Medieninformation vom 02. März 2017

Terminhinweis/Einladung: "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte"

Podium:

  • Dagmar Birkelbach, Koordinationsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Berlin
  • Christine Krüger, Difu, Berlin
  • Dr. Fritz Reusswig, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • Wibke Werner, stellv. Geschäftsführerin, Berliner Mieterverein
  • Luise Willen, Difu, Köln

Termin/Ort:
15. März 2017, 17 Uhr

16. - 17. Januar 2017 in Berlin

Kommunale Haushaltskonsolidierung in Zeiten von Null- und Negativzinsen

Zinsersparnisse oder Verknappung der Finanzierungsangebote?

Die Veranstaltung muss leider entfallen.

Das Thema Haushaltskonsolidierung steht seit langem ganz oben auf der politischen Agenda vieler Städte und Gemeinden. In Zeiten von Null- und Negativzinsen stellt sich die Frage nach einem aktiven Zins- und Schuldenmanagement der Kommunen in besonderer Weise – denn eigentlich müsste das gegenwärtige Zinsumfeld beste Voraussetzungen für eine Senkung auch der kommunalen Zinsausgaben bieten.

05. Dezember 2016 in Berlin

Perspektiven für die ÖPNV-Finanzierung

Die ÖPNV-Finanzierung ist ein Thema, in dem sehr viel Diskussionsstoff steckt, und zwar im Hinblick auf die öffentliche Kofinanzierung von Investitionen und Betrieb wie auch der Tarife. Neben dem Ob und Wie der Sicherung von ÖPNV-Finanzmitteln aus dem Entflechtungsgesetz und dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) über 2019 hinaus werden in letzter Zeit verschiedene neue Wege für eine (Teil-)Finanzierung des ÖPNV diskutiert. Hierzu zählen
beispielsweise Beitragsmodelle, in denen Bürgerinnen und Bürger, oder auch Unternehmen

14. November 2016 in Köln

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund

Das Seminar ist ausgebucht.
Sie können sich gern in eine Warteliste eintragen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach unserem Beihilferechtsseminar im Mai dieses Jahres in Berlin und der sehr positiven Resonanz der Teilnehmenden möchten wir das eintägige Seminar nochmals im November 2016 in Köln durchführen. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

27. - 28. Oktober 2016 in Berlin

Doppik konkret – nachhaltig investieren

Die Veranstaltung muss leider entfallen!

KfW‐Kommunalpanel 2016: Kommunen melden 136 Mrd. EUR Investitionsrückstand

Medieninformation vom 27. Juni 2016

Investitionsbedarf im Schul‐/Bildungsbereich sowie Straßen‐/Verkehrsinfrastruktur besonders hoch

  • Kommunen geben 136 Mrd. EUR Investitionsrückstand an
  • Investitionsbedarf besonders hoch im Schul und Bildungsbereich und in der Straßen und Verkehrsinfrastruktur
  • Kämmerer erwarten steigenden Investitionsbedarf für die Integration von Zuwanderern und Flüchtlingskindern

Berlin.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

KfW-Kommunalpanel 2016

Dr. Henrik Scheller (Bearb.), Dr. Stefan Schneider (Bearb.), KfW Bankengruppe (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 74 S., zahlreiche Grafiken
13. Mai 2016 in Berlin

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Vermittlung der Grundlagen anhand von Fallbeispielen

Ein klassisches und notwendiges Geschäft von Kommunen sind finanzielle Zuwendungen an private oder öffentliche Unternehmen aus Gründen der Daseinsvorsorge. Dabei ist das europäische Beihilferecht zu beachten. Aufgrund der Komplexität und des Interpretationspotenzials dieses europarechtlich determinierten Rechtsgebiets ist und bleibt es eine sehr anspruchsvolle und arbeitsintensive Aufgabe in der Kommune, beihilferechtskonform zu handeln.

Inhalt abgleichen