Klimawandel

22. - 23. Mai 2019 in Düsseldorf

Hitze in der Stadt

Mit kommunaler Klimavorsorge für mehr Gesundheit und Lebensqualität

Hitze beeinträchtigt Gesundheit und Lebensqualität. Was können die Kommunen tun? Wie lassen sich die Öffentlichkeit und die verschiedenen Akteure „mitnehmen“? (In Kooperation mit der Stadt Düsseldorf)

12. - 13. Dezember 2011 in Bonn

Kommunale Anpassungsstrategien an den Klimawandel

Fachtagung in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt

Preisverleihung "Anpassungspioniere gesucht!"

23. - 24. November 2011 in Berlin

4. Kommunalkonferenz

Kooperation und Vernetzung – aktuelle Herausforderungen für den kommunalen Klimaschutz

"Kooperation und Vernetzung - aktuelle Herausforderungen für den kommunalen Klimaschutz" mit Preisverleihung zum Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz" 23. und 24. November 2011 in Berlin, Humboldt Carré

22. Juni 2011 in Hannover

Ansätze nachhaltigen Wirtschaftens als Beitrag zum kommunalen Klimaschutz

Eine nachhaltige, auf die Schonung der Ressourcen abzielende Wirtschaftsweise trägt in hohem Maße zur Erreichung der nationalen Umwelt- und Klimaschutzziele bei. Bei der Umsetzung dieser Ziele auf lokaler Ebene kommt den Kommunen eine zentrale Rolle zu: Sie fördern die Entwicklung ansässiger Unternehmen und unterstützen diese u.a. bei der Identifizierung von Potenzialen zur Energieeinsparung und Ressourcenschonung. Ein Beispiel stellt der betriebliche Umweltschutz dar.

22. März 2010 in Essen

Klimawandel im Ballungsraum Ruhrgebiet: Wie können sich Städte anpassen?

Tagung zur Präsentation des "Handbuch Stadtklima" als Wegweiser für Kommunen

Jeder zweite Einwohner in Nordrhein-Westfalen lebt oder arbeitet in einer Großstadt. Die Metropolregion Rhein-Ruhr gehört zu den am dichtesten besiedelten Räumen in Europa. Die Landespolitik Nordrhein-Westfalens widmet sich daher den Fragen, die für die Lebensqualität in den Städten bedeutsam sind, mit besonderem Nachdruck. Klimaveränderungen und ihre Auswirkungen auf städtisches Leben gehören dazu. Eng bebaute Innenstadtbereiche werden von künftigen Hitzeperioden besonders stark betroffen sein.

Inhalt abgleichen