Klimawandel

Kommunale Klimabühne - Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" und Kommunale Klimakonferenz

Laufzeit: 2018 bis 2020

Kommunaler Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe. Sie schlägt sich in fast allen kommunalen Handlungsfeldern nieder. Die Kommunikation und Kooperation zwischen allen Beteiligten gezielt zu verbessern, erhöht die Umsetzungsrate von Maßnahmen deutlich. Hier setzt das Difu-Projekt an: Um die – personellen und finanziellen – Ressourcen für Klimaschutz in den Kommunen effizient einzusetzen, bietet es sich an, von den Erfahrungen anderer Kommunen zu lernen und erfolgreiche Ideen aufzugreifen. Ein Schwerpunkt des Vorhabens liegt daher beim öffentlichkeitswirksamen Transfer von Good-Practice-Beispielen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaangepasste Planung im Quartier

Am Beispiel des Ostparks in Bochum - Plan4Change

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 72 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen und Fotos, 2017
Dipl.-Ing. (FH) Maic Verbücheln, Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk, Josefine Pichl M.Sc., Maria Odenthal (Stadt Bochum) (Mitarb.), Andrea Balthussen (Stadt Bochum) (Mitarb.), Andreas Gunkel (Stadt Bochum) (Mitarb.), Dr. Monika Steinrücke (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Denis Ahlemann (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Steffen Schröter (Ruhr-Universität Bochum) (Mitarb.), Dr. Ulrich Eimer (Eimer Projekt Consulting) (Mitarb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.)

Zwischen Wertschöpfungseffekten und haushaltsrechtlichen Restriktionen: Qualifizierung finanzschwacher Kommunen zur Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen

Laufzeit: 2017 bis 2020

Das Vorhaben "QualiFiKo" hat zum Ziel, einen Beitrag zum Abbau haushalts- und vergaberechtlicher Hemmnisse zu leisten, die finanzschwache Kommunen daran hindern, Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen.

Umfrage Wirkungsanalyse der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) für die Kommunen

Laufzeit: 2017 bis 2018

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) führte im Rahmen des Projekts „Wirkungsanalyse der DAS für die Kommunen“ eine bundesweite Umfrage bei Kommunen durch.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Wasserinfrastrukturen für die zukunftsfähige Stadt

Beiträge aus der INIS-Forschung

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 326 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, 2017
Dr. Jens Libbe, Dr. rer. pol. Stephanie Bock, Dr.-Ing. Darla Nickel (Difu), Dipl.-Ing. Margarethe Langer (DVGW-Forschungsstelle TUHH), Dr.-Ing. Christian Wilhelm (DWA e.V.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Klimaschutz & erneuerbare Wärme

Beispiele, Aktivitäten und Potenziale für die kommunale Wärmewende

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 88 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos, 2017
Dipl.-Geogr. Jan Walter (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)

Schnittstellen, Synergien und Zielkonflikte zwischen Stadtentwicklungs- und Umweltpolitik auf Bundesebene

Laufzeit: 2017 bis 2019

Das Forschungsvorhaben versteht sich als eine Policyanalyse zweier inhaltlich eng miteinander verflochtener Politikfelder: der Stadtentwicklungspolitik und der Umweltpolitik. Durch eine umfassende Analyse der Wechselwirkungen zwischen Inhalten, Institutionen und Prozessen zielt das Projekt auf eine Form der Organisations-, Programm- und Prozessberatung, deren Hauptfokus auf die Bundesebene gerichtet ist.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Praxisratgeber Klimagerechtes Bauen

Mehr Sicherheit und Wohnqualität bei Neubau und Sanierung

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 55 S., vierfarbig, zahlreiche Grafiken und Fotos, nur online verfügbar, keine Printexemplare, 2017
Dipl.-Geogr. Luise Willen (Projektleitung), Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Marco Peters M.A. (Bearb.), Stiftung bauen - wohnen - leben der Bausparkasse Schwäbisch Hall (Auftraggeber), Deutscher Städtetag (Schirmherr) (Koop.)

Bundeswettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Medieninformation vom 16. Januar 2017

Köln, 16.01.2017.  Kommunen und Regionen sind deutschlandweit aufgerufen, sich mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Klimafolgenbewältigung am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" zu beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017.

KliMoPrax - Klimamodelle für die Praxis

Laufzeit: 2016 bis 2019

In dem Forschungsvorhaben wurde ein innovatives Stadtklimamodell entwickelt. Angesichts der klimatischen Änderungen stehen die Kommunen vor der Herausforderung, sich an den Klimawandel anzupassen. Ein neues Stadtklimamodell soll die kommunalen Akteure bei ihren Handlungen und Entscheidungen unterstützen.

Inhalt abgleichen