Klimawandel

Bundeswettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Medieninformation vom 16. Januar 2017

Köln, 16.01.2017.  Kommunen und Regionen sind deutschlandweit aufgerufen, sich mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Klimafolgenbewältigung am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" zu beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2017.

KliMoPrax - Klimamodelle für die Praxis

Laufzeit: 2016 bis 2019

Difu an Entwicklung eines neuen Stadtklimamodells beteiligt

In einem dreijährigen Forschungsvorhaben "Stadtklima im Wandel" wird ein innovatives Stadtklimamodell entwickelt. Vor dem Hintergrund der zu erwartenden klimatischen Änderungen stehen die Kommunen vor der Herausforderung, sich an den Klimawandel anzupassen. Ein neues Stadtklimamodell soll die kommunalen Akteure bei ihren Handlungen und Entscheidungen unterstützen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Ergebnisse aus den INIS-Projekten

Dr.-Ing. Darla Nickel, u.a., Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 52 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Grafiken  

Umfrage "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" 2016

Laufzeit: seit 2016

Das Deutsche Institut für Urbanistik führt nach 2007/2008 und 2011/2012 erneut eine Umfrage zum Thema "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" durch. Ziel ist es zum einen, Informationen und Entwicklungen im kommunalen Klimaschutz, bei der Nutzung erneuerbarer Energien und bei kommunalen Anpassungsstrategien angesichts des Klimawandels abzufragen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Fläche

Bodenschutz und Flächenmanagement für erfolgreichen kommunalen Klimaschutz

Dipl.-Geogr. Kathrin Schormüller (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 88 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos

Kommunale Überflutungsvorsorge: „Planer im Dialog“

Laufzeit: 2016 bis 2018

In den vergangenen Jahren haben Starkregenereignisse immer häufiger zu schweren Überflutungen in Kommunen geführt. Während einige Städte bereits sehr engagiert nach Lösungen suchen, sind die Überflutungsvorsorge und der Umgang mit extremen Starkregenereignissen bei der Mehrheit der Kommunen bislang eher wenig im Bewusstsein. Neben einer Reihe von Hemmnissen in den Kommunen, wie z.B. ungeklärte Zuständigkeiten und Finanzierungsfragen oder fehlende (etablierte) Vorgehensweisen existieren immer noch zu wenige Positivbeispiele.

Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung

Laufzeit: 2016 bis 2017

Die wirtschaftlichen Effekte von Energieeffizienzmaßnahmen sowie insbesondere energetischer Sanierungsmaßnahmen werden bisher in regionalen Konzepten kaum beleuchtet. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) 2012 ein Vorhaben zur Ermittlung kommunaler Wertschöpfungseffekte durch die energetische Gebäudesanierung (KOWEG) beauftragt (Laufzeit: 2012-2014).

22. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Laufzeit: 2016 bis 2017

Energieeffiziente kommunale Gebäude mit Vorbildfunktion

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Ausgezeichnete kommunale Projekte zum Nachahmen / Exemplary local government projects for emulation

Wettbewerb: Kommunaler Klimaschutz 2012 - 2014 / Climate Action Award for Local Government 2012-2014

Anna Hogrewe-Fuchs (Bearb.), M. Sc. Greta Link (Bearb.), Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2015, 34 S., vierfarbig, zahlreiche Abb.
Inhalt abgleichen