Klimaschutz

Ausgewählte Kriterien

Typ: Medieninformationen [-]

Weniger Flächen verbrauchen und gleichzeitig die Haushalte entlasten

Ergebnisse eine dreijährigen Forschungsvorhabens veröffentlicht. Weniger Flächen verbrauchen und gleichzeitig die Haushalte entlasten: Intelligente Strategien und Instrumente zur Verminderung des Flächenverbrauchs entwickelt

Medieninformation vom 17. November 2006

Berlin. In Deutschland wird täglich eine Fläche von rund 140 Fußballfeldern verbraucht, obwohl aufgrund der demographischen Entwicklung von Jahr zu Jahr weniger Menschen das Land bewohnen werden. Weniger Menschen heißt auch weniger Auslastung der Infrastruktur. In Gebäude und Straßen muss jedoch stets investiert werden, um ihren Wert und Nutzen dauerhaft zu sichern.

Bürgerschaftliches Engagement für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet

Zwölf vorbildliche Projekte erhalten Förderung der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit (BIN)"

Medieninformation vom 08. November 2006

Berlin. Wie kann in einer älter werdenden Gesellschaft ein Umgang mit dem Thema "Demenz" ohne Tabus angegangen werden? Wie kann durch gemeinschaftliches Bauen innerstädtisches Wohnen gefördert werden? Wie kann die Infrastruktur einer dörflichen Gemeinde gestärkt werden? Für diese und weitere zukunftsweisende Fragen fanden Bürgerinnen und Bürger vorbildliche Lösungen, die nun im Rahmen der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit" ausgezeichnet und gefördert werden.

Novellierung des Baugesetzbuchs: Praxistest mit Hinweis auf Verbesserungsempfehlungen bestanden

Sechs Städte testeten geplantes Gesetz zur Erleichterung der Innenentwicklung in den Städten: Bocholt, Bochum, Forst, Freising, Leipzig, Reutlingen Online-Veröffentlichung unter <a href="http://edoc.difu.de/orlis/DF10649.pdf">http://edoc.difu.de/orlis/DF10649.pdf</a>

Medieninformation vom 31. Oktober 2006

Im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führte das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, einen Praxistest mit sechs Fallstudienstädten zur Praxistauglichkeit der BauGB-Novelle 2006 durch. Der Praxistest bestätigt die gewählte Zielrichtung des Gesetzentwurfs und seine wesentlichen Grundzüge. Im Detail werden jedoch eine Reihe von Hinweisen und Empfehlungen zur Verbesserung des Gesetzentwurfs vorgeschlagen.

Die detaillierten Ergebnisse des Praxistests stehen als Online-Dokument im Internet bereit.

Lösungswege zur Verminderung des Flächenverbrauchs

Konferenz in Berlin präsentiert neue Strategien und Instrumente zur Verminderung des Flächenverbrauchs / Untersucht: StadtRegion Stuttgart, Region Mölln, Region Rheinhessen-Nahe, Stadt Duisburg, Planungsregion Nordthüringen

Medieninformation vom 26. Oktober 2006

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) stellen am 17.

Fortbildung ist für die Kommunen wichtiger denn je

Medieninformation vom 18. Oktober 2006

Die sich änderenden Rahmenbedingungen erkennen und berücksichtigen, richtige Entscheidungen treffen, effektiv handeln: Die Ansprüche an kommunales Know-how steigen - auch vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage - in allen Bereichen stetig an. Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat sein Fortbildungsprogramm für 2007 herausgegeben.

Bürgerengagement für nachhaltiges Handeln belohnt: 10 Preisträger ausgezeichnet

Auszeichnung für zehn vorbildliche Projekte der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit (BIN)". <a href="http://www.difu.de/presse/061011.shtml">http://www.difu.de/presse/061011.shtml</a>

Medieninformation vom 11. Oktober 2006

Berlin. Zehn vorbildliche Projekte wurden heute Abend bei einer Dialogveranstaltung des "Rates für Nachhaltige Entwicklung" im Rahmen der Bundesaktion "Bürger initiieren Nachhaltigkeit (BIN)" ausgezeichnet. Der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Heinrich Mäding würdigte das bürgerschaftliche Engagement und übergab den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern der Projekte Urkunden über eine einjährige finanzielle Projektförderung. Die Bundesaktion leistet durch die Projektförderung einen wichtigen Beitrag zur Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie in Deutschland.

Neuer Institutsleiter für das Deutsche Institut für Urbanistik gewählt

Professor Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann tritt am 1. Oktober 2006 die Nachfolge von Professor Dr. Heinrich Mäding an, der in den Ruhestand wechselt

Medieninformation vom 01. August 2006

Der derzeitige Leiter des Instituts für Stadtbauwesen und Stadtverkehr sowie Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der RWTH Aachen, Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, übernimmt am 1. Oktober 2006 die Leitung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Heinrich Mäding an, der das größte Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum seit April 1992 leitet und am 30. September 2006 aus Altersgründen ausscheidet.

Die Mitgliederversammlung des Vereins für Kommunalwissenschaften e.V. (Träger des Difu) wählte in ihrer Sitzung am 27.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt": Difu-Newsletter "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 19. Juni 2006

Die "Difu-Berichte", der aktuelle Newsletter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin, sind soeben erschienen. Die aktuelle Ausgabe 2/06 steht im PDF-Format im Difu-Internet bereit: /system/files/archiv/publikationen/zeitschriften/difu-berichte/difu-berichte-2006_2.pdf. Die Printfassung erscheint in der nächsten Woche, die HTML-Version im Difu-Internet voraussichtlich im Laufe des Juli.

The Impact of Demographic Change on Local and Regional Government

Results of the Research Project of the German Institute of Urban Affairs for CEMR (Council of European Municipalities and Regions): The Impact of Demographic Change on Local and Regional Government. Difu website <a href="http://edoc.difu.de/orlis/DF10409.pdf">http://edoc.difu.de/orlis/DF10409.pdf</a>

Medieninformation vom 13. Juni 2006

The German Institute of Urban Affairs conducted a study on the impact of demographic change on Local and Regional Government for CEMR (Council of European Municipalities and Regions, www.ccre.org ). The publication can be downloaded from Difu website http://edoc.difu.de/edoc.php?id=Z7EAY9OD .

All European countries are facing challenges from demographic change. These fundamental, serious developments have complex consequences for local and regional authorities.

Welche Telefonnummer hat eigentlich Europa?

Medieninformation vom 09. Mai 2006

Was geht mich eigentlich die EU an? Welche Auswirkungen hat denn das, was "die da" in Brüssel tun, auf mich hier in Berlin? Und kann ich 'was ändern, wenn ich etwas nicht richtig finde? Kurzvortrag mit Publikumsdiskussion und Infostand mit Materialien für Groß und Klein klären auf.

Inhalt abgleichen