Flächennutzung, Flächenkreislaufwirtschaft

27. - 28. Februar 2018 in Hamburg

Mit Starkregen umgehen

Integrierte Überflutungsvorsorge und Risikomanagement in Kommunen

Seminar in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg

Vor dem Hintergrund aktueller Schadensereignisse stellt das Starkregenmanagement eine große Herausforderung für Städte, Gemeinden und Landkreise dar. Strategien und Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, zum Risikomanagement und zur Überflutungsvorsorge erfordern als kommunale Gemeinschaftsaufgaben die Beteiligung, Einbindung, Kommunikation und Kooperation unterschiedlicher Akteure und erhöhen die Komplexität standardisierter Planungs- und Verwaltungsvorgänge.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Bodenpolitische Agenda 2020-2030

Warum wir für eine nachhaltige und sozial gerechte Stadtentwicklungs- und Wohnungspolitik eine andere Bodenpolitik brauchen

Prof. Dr. Arno Bunzel, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden, Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Prof. Dr. Jürgen Aring (vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.), Dr. Diana Coulmas (vhw), Fabian Rohland (vhw)
Veröffentlichungsangaben
23. März 2017 in Berlin

Flächensparen - Flächenhandel - Flächenwende

Gemeinsame Abschlussveranstaltung der Forschungsvorhaben "Modellversuch Flächenzertifikatehandel" und "Aktionsplan Flächensparen"

Vorstellung, Diskussion und politische Würdigung von Forschungsergebnissen zum Flächenverbrauch

In der Veranstaltung geht es uns weniger um (bedeutsamen) "wissenschaftlichen" Erkenntnisse,
sondern um ganz konkrete Folgerungen für die Weiterentwicklung des politischen und rechtlichen Instrumentariums einer nachhaltigen sparsamen Flächenpolitik, die der Innenentwicklung Vorrang gibt.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Urbanes Grün in der doppelten Innenentwicklung

Dipl-Ing. Christa Böhme, Prof. Dr. Arno Bunzel, Dipl.-Soz. Detlef Landua, Jutta Böhm, Dr. Christina Kühnau, Prof. Dr. Markus Reinke (Hochschule Weihenstephan-Triesdorf), Bundesamt für Naturschutz (BfN) (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 270 S., BfN-Skripten 444, Bezug der Printversion nur über: Bundesamt für Naturschutz, Außenstelle Leipzig, Karl-Liebknecht-Str. 143, D-04277 Leipzig

Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene (KommRess)

Laufzeit: 2016 bis 2019

Entwicklung und Etablierung spezieller Informations- und Beratungsangebote sowie weiterer Unterstützungsaktivitäten im Rahmen der Weiterentwicklung und Umsetzung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms ProgRess

Das „Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess)“ wurde 2012 vom Bund beschlossen. Mit dem Programm soll die Entnahme und Nutzung natürlicher Ressourcen nachhaltiger gestaltet werden. 2016 wurde ProgRess II verabschiedet (Aufnahme des Themas Energie),  im Jahr 2020 wird ProgRess III erwartet. Im aktuellen Programm wird die Rolle der Kommunen als wichtige Akteure der Ressourcenschonung hervorgehoben.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Fläche

Bodenschutz und Flächenmanagement für erfolgreichen kommunalen Klimaschutz

Dipl.-Geogr. Kathrin Schormüller (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 88 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos

Evaluation Projekte „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ in Baden-Württemberg

Laufzeit: 2015 bis 2017

Mit dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ unterstützt das Land Baden-Württemberg seit 2009 Städte, Gemeinden, Landkreise und Nachbarschaftsverbände dabei, innerörtliche Entwicklungspotenziale im Hinblick auf den sparsamen Umgang mit Fläche zu mobilisieren und konkrete Projekte des Flächenmanagements umzusetzen.

01. - 02. Oktober 2015 in Berlin

Nachhaltiges Flächenmanagement in der Stadtentwicklung

Nachhaltiges Flächenmanagement in Konzepte und Planungen der Stadtentwicklung zu integrieren stellt zahlreiche Anforderungen an das Handeln der verantwortlichen kommunalen Akteure. Die strategische Steuerung der Stadtentwicklung durch nachhaltiges Flächenmanagement basiert auf relevanten Informationen über Flächenpotenziale und unterstützt bei der Entwicklung stadtentwicklungspolitischer Ziele sowie bei der Festlegung von räumlichen und zeitlichen Entwicklungsprioritäten.

Implementierung von Flächensparinstrumenten

Laufzeit: 2015 bis 2017

Innovative Instrumente zum Flächensparen und zur Förderung der Innenentwicklung: Kommunaler Praxistest, Schlussfolgerungen für Akteure in Bund, Ländern, Regionen und Gemeinden & Kommunikation der Ergebnisse

Im Forschungsvorhaben „Implementierung von Flächensparinstrumenten“ werden zwei zentrale Projektbausteine bearbeitet.

Zum einen wird eine Informations- und Kommunikationsformen für das Flächensparen praktisch erprobt. Hierzu wird ein im Auftrag des UBA bereits entwickeltes Informationsportal zum kommunalen Flächenmanagement hinsichtlich seiner Funktionalität, Wirksamkeit, Nutzbarkeit sowie seines Mehrwertes für kommunale Akteure erprobt und bewertet.

Aktionsplan Flächensparen

Laufzeit: 2014 bis 2017

Institutionelle und instrumentelle Aufbereitung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme im Hinblick auf deren Umsetzung in der Gesetzgebung, im Verwaltungsvollzug und im Bereich privater Akteure beim Flächenmanagement

Das Forschungsvorhaben "Institutionelle und instrumentelle Aufbereitung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme im Hinblick auf deren Umsetzung in der Gesetzgebung, im Verwaltungsvollzug und im Bereich privater Akteure beim Flächenmanagement -Teilvorhaben 1: Aktionsplan" kurz: "Aktionsplan Flächensparen"  unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) dabei, mit fachlicher Expertise und im Dialog mit Stakeholdern  das weitere Vorgehen zur Reduzieru

Inhalt abgleichen