Energie

04. - 05. Juni 2019 in Köln

Energiemanagement für Anfänger – ein systematischer Ansatz für Kommunen

Energiemanagement in der kommunalen Gebäudewirtschaft spart Ressourcen und schont die Umwelt. Wie können Kommunen mit bislang wenig Erfahrung ein systematisches Energiemanagement aufbauen und implementieren?

10. - 11. September 2018 in Berlin

Kommunale Wärmeplanung

Potenziale, Herausforderungen, Perspektiven

Die Wärmewende ist für viele Städte und Gemeinden eine der zentralen Herausforderung im Rahmen der Energiewende. Die bisherigen Aktivitäten von Energieversorgern, Gebäudeeigentümern und Verbrauchern zum Umstieg auf erneuerbare Energien sowie zur Steigerung der Energieeffizienz reichen bei weitem nicht aus, um die klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen.

Ziele für einen umfassenden urbanen Umweltschutz - Weiterentwicklung des UBA-Konzepts "Die Stadt für Morgen": Handlungsfelder, Zielsysteme und Maßnahmenvorschläge für einen umfassenden urbanen Umweltschutz

Laufzeit: 2018 bis 2021

In Städten und Stadtregionen entscheiden sich Zukunftsfragen der Menschheit. Die strategische Forschungsagenda des Umweltbundesamtes zum "Urbanen Umweltschutz" adressiert vor diesem Hintergrund deutsche Kommunen mit drei zentralen Themenclustern städtischer Entwicklung: Umweltschonende, sozialverträgliche und gesundheitsfördernde Stadtentwicklung; Umweltschonende urbane Ressourcennutzung und regionale Kreislaufwirtschaft; Umweltschutz durch abgestimmte Stadt- und Infrastrukturentwicklung.

Neue Impulse im kommunalen Klimaschutz – Unterstützungspaket für Einsteiger und Fortgeschrittene

Laufzeit: 2018 bis 2021

Kommunen spielen eine zentrale Rolle, um die kurz-, mittel- und langfristigen Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Ziel des Projekts „Neue Impulse im kommunalen Klimaschutz“ ist es, die Potenziale, die in den Kommunen liegen, auszuschöpfen und Anreize zu schaffen, die direkte Umsetzungsaktivitäten auslösen. Das Vorhaben umfasst dazu die Erarbeitung eines Unterstützungspaketes, das mit beispielhaften Lösungen Bedarfe der Kommunen bedienen soll.

09. - 10. April 2018 in Stuttgart

23. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Fokus: Energiewende konkret!

Wie sieht die CO2-Bilanz Deutschlands im Jahr 2050 aus? Und vor allem: Welche Entscheidungen müssen Kommunen heute treffen, welche Schritte müssen sie in die Wege leiten, damit diese in über 30 Jahren Wirkung zeigen? Ziel der Bundesrepublik ist es, die Treibhausgasemissionen gegenüber dem Basisjahr 1990 bis zum Jahr 2050 um 80-95 Prozent zu mindern. Dazu leisten Kommunen durch professionelles Energiemanagement und vielfältige Klimaschutzmaßnahmen einen wichtigen Beitrag.

200 Energie- und Klimaschutzexperten beraten in Stuttgart Zukunftsfragen zur Energiewende

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement in Stuttgart – "Energiewende konkret"! Was leisten Kommunen, Land und Bund?

Medieninformation vom 09. April 2018

Stuttgart. Aktuelle Herausforderungen im Energiemanagement und beim Erreichen gesetzter Klimaschutzziele stehen am heutigen Montag, 9. April, und morgigen Dienstag, 10. April, im Fokus des 23. Deutschen Fachkongresses für kommunales Energiemanagement, den das Deutsche Institut für Urbanistik gemeinsam mit der Landeshauptstadt Stuttgart als Gastgeberin veranstaltet. Im Stuttgarter Rathaus treffen sich mehr als 200 überwiegend kommunale Experten für Energie- und Klimaschutzmanagement zu einem intensiven Fachaustausch.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz in Kommunen

Praxisleitfaden - 3., aktualisierte und erweiterte Auflage

Dipl.-Ing. Christine Krüger (Bearb.), Dipl.-Ing. Cornelia Rösler (Bearb.), Prof. Dr. Arno Bunzel (Bearb.), Anna Lotta Nagel (Bearb.), Britta Sommer (Bearb.), Greta Link M.Sc. (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) (Koop.), Klima-Bündnis (Koop.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2018, 454 S., Ordner mit Loseblattsammlung, zahlreiche vierfarbige Abbildungen und Fotos  

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement mit Fokus Energiewende

Jahreskongress tagt am 9. und 10.4.2018 in Stuttgart

Medieninformation vom 27. Februar 2018

Wie sieht die CO2-Bilanz Deutschlands im Jahr 2050 aus? Welche Entscheidungen müssen Kommunen heute treffen, welche Schritte müssen sie in die Wege leiten, damit diese in über 30 Jahren Wirkung zeigen? Wie Kommunen konkret mit diesen Herausforderungen umgehen und welche Unterstützung sie dabei - z.B. von Bund und Ländern - erhalten, ist das Leitthema des 23. Fachkongresses für kommunales Energiemanagement.  

22. - 23. Januar 2018 in Berlin

10. Kommunale Klimakonferenz 2018

Akteure im kommunalen Umfeld – Partner, Vorbilder, Impulsgeber

Bundesumweltministerium und Difu laden zur 10. Kommunalen Klimakonferenz ins dbb Forum in Berlin ein. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie im Jahr 2018 der Verband Kommunaler Unternehmen e.V.

Kommunale Klimabühne - Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" und Kommunale Klimakonferenz

Laufzeit: 2018 bis 2020

Die Zahl der Kommunen, die sich im Klimaschutz engagieren, wächst stetig. Doch in der kommunalen Verwaltung bestehen in vielen Fällen Unklarheiten hinsichtlich der Zuständigkeiten und zu bewältigenden Aufgaben im kommunalen Klimaschutz. Dabei handelt es sich beim Klimaschutz um eine Querschnittsaufgabe, die sich in fast allen kommunalen Handlungsfeldern wiederfinden lässt. Die gezielte Verbesserung der Kommunikation und Kooperation zwischen allen Beteiligten würde die Umsetzungsrate von Maßnahmen deutlich erhöhen.

Inhalt abgleichen