Umwelt, Nachhaltigkeit

Startschuss für Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020"

250.000 Euro Preisgeld für „Klimaaktive Kommunen“

Medieninformation vom 20. Januar 2020

Der Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2020“ ist gestartet. Auf zehn Städte, Landkreise und Gemeinden warten insgesamt 250.000 Euro Preisgeld für wirkungsvolle, beispielhafte und innovative Maßnahmen und Projekte zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Die gesuchten Klimaprojekte sollen andere Kommunen anregen, neue Ideen auf ihre eigenen Situationen zu übertragen und zu realisieren. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020.

Mobility as a Service - "Game Changer" für urbane Mobilität?

Einladung zum Difu-Dialog, Mittwoch, 12. Februar 2020, 17 Uhr, Difu Berlin

Medieninformation vom 13. Januar 2020

Plattformen sind das Herz der Digitalisierung. Sie sollen die unübersichtlichen und vielfältigen Angebote ordnen und vor allem den Zugang zu ihnen öffnen. Mobility as a Service, kurz MaaS, weckt Erwartungen und Befürchtungen: Ist MaaS der ‚Missing Link‘ für eine nachhaltige Mobilität? Schafft MaaS über Rebound-Effekte die Grundlage für weiteres Verkehrswachstum? Ist MaaS der Totengräber für die un s heute vertrauten Akteure im Bereich Verkehr und Mobilität? Diesen hochaktuellen Fragen soll anhand von Praxisbeispielen beim Difu-Dialog nachgegangen werden.

Das Zufußgehen als umweltfreundlichste Verkehrsform muss weg vom Katzentisch

Neue Difu-Veröffentlichung „So geht’s“ holt den Fußverkehr aus dem Nischendasein

Medieninformation vom 16. Dezember 2019

Alle reden vom Elektroauto, E-Bike, E-Tretroller, sogar von umweltfreundlichen Dieselfahrzeugen ist die Rede. Aber wo bleibt das Plädoyer für die umweltfreundlichste Verkehrsform überhaupt? Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) widmet sich in seiner neuesten in der Edition Difu publizierten Veröffentlichung „So geht’s – Fußverkehr in Städten neu denken und umsetzen“ genau diesem ökologisch sinnvollen aber bisher vernachlässigten Thema.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“: Zehn Preisträger ausgezeichnet

Bundesumweltministerium und Difu honorieren klimaaktive Kommunen mit insgesamt 250.000 € Preisgeld

Medieninformation vom 05. November 2019

Berlin. Zehn Kommunen sind heute als Sieger beim bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“ ausgezeichnet worden. Ihre vorbildlichen Projekte zeigen vielfältige Wege zu erfolgreichem Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Die Prämierung fand im Rahmen der 12. Kommunalen Klimakonferenz „Kommunale Beschaffung – Klima und Ressourcen im Blick“ www.klimaschutz.de/12.klimakonferenz statt.

Difu-Magazin "Berichte" 3/2019 erschienen

Zeitschrift informiert über viele aktuelle Themen rund um die Stadt

Medieninformation vom 09. Oktober 2019

Das neue Vierteljahresmagazin des Difu greift viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema „Stadt".

In eigener Sache: Difu solidarisch mit „Scientists for Future“

Auch Mitarbeiter*innen des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) unterstützen die Anliegen der jungen Menschen von #FridaysForFuture durch Präsenz beim #Klimastreik

Medieninformation vom 17. September 2019

Berlin/Köln. Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) fühlt sich seit Jahrzehnten in seiner gesamten Forschungsarbeit einer nachhaltigen Stadtentwicklung verpflichtet. Für uns spielen die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Klimaschutz eine zentrale Rolle. Wir unterstützen Kommunen unter anderem dabei, die 17 Nachhaltigkeitsindikatoren der Vereinten Nationen (SDGs) in kommunale Entscheidungsprozesse zu integrieren.

Drei Kommunen für vorbildliches Engagement ihrer Azubis ausgezeichnet

Stadt Ennepetal, Landkreis Mühldorf am Inn und Rems-Murr-Kreis punkten mit selbst konzipierten Klimaschutzmaßnahmen für Verwaltungen

Medieninformation vom 09. September 2019

Berlin. Neun Auszubildende (Azubis) der Stadt Ennepetal, des Landkreises Mühldorf am Inn und des Rems-Murr-Kreises gehören zu den Gewinnern des Wettbewerbs um das beste „Kommunale Klima- und Energiescout-Projekt“. Dafür erhalten die Kommunen ein Preisgeld in Höhe von je 1.000 Euro, das wieder in Klimaschutzmaßnahmen investiert wird.

Difu-Umfrage: Wohnraummangel ist derzeit die größte Herausforderung für die Städte

„OB-Barometer 2019“ des Difu zeigt gegenüber Vorjahr deutliche Trendverschiebungen in kommunalen Handlungsfeldern

Medieninformation vom 13. Mai 2019

Berlin. Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums steht derzeit ganz oben auf der Agenda der deutschen Städte. Mit deutlichem Abstand bei den derzeit wichtigsten Aufgaben folgen die Themen Mobilität und Digitalisierung auf Platz 2 und 3 der aktuellen Difu-Städteumfrage. Das in der Vorgängerbefragung noch auf Platz 1 gelistete Thema Integration belegt aktuell Platz 6.

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

Jahreskongress der Energie- und Klimaschutzmanager tagt am 1. und 2. April 2019 in Wiesbaden

Medieninformation vom 13. Februar 2019

Die Bedeutung eines systematischen Energie- und Klimaschutzmanagements wächst in Zeiten knapper werdender Ressourcen und sich verstärkender Anzeichen des Klimawandels ständig. Viele Kommunen sind hier bereits gut aufgestellt und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der notwendigen Energiewende.

Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“ gestartet

250.000 Euro Preisgeld für „Klimaaktive Kommunen“

Medieninformation vom 16. Januar 2019

Der Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2019“ läuft. Städte, Landkreise und Gemeinden sind deutschlandweit aufgerufen, sich mit ihren vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019. Für die Auszeichnung der Gewinner stehen insgesamt 250.000 Euro Preisgeld und damit 25.000 Euro je Preisträger zur Verfügung. Die gesuchten Klimaprojekte sollen andere Kommunen anregen, neue Ideen auf ihre eigenen Situationen zu übertragen und zu realisieren.

Inhalt abgleichen