Städtebauförderung

Zukunftsstadt: Atmendes Bocholt – bewegtes Bocholt. Wissenschaftliche Beratung und Begleitung – Stadtforschung

Laufzeit: 2019 bis 2022

Wie sieht die Stadt aus, in der wir leben wollen? Im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ stellt Bocholt sich diese Frage – gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Wissenschaft, Unternehmen und Verwaltung. Das Difu begleitet den Prozess wissenschaftlich und moderiert den Austausch zwischen den Akteursgruppen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Städtebauförderung in NRW

Erfolgsfaktoren und Hemmnisse der Beantragung, Bewilligung und Abrechnung von Fördermitteln

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 5, 78 S., 2018
Preis: 15.00€ (inkl. MwSt.)

Erfolgreiche Städtebauförderung braucht ausreichend Personal und einfache Verfahren

Difu-Studie gibt Empfehlungen für eine effektivere Nutzung von Fördermitteln in NRW

Medieninformation vom 15. März 2018

Berlin. Personalmangel und hohe administrative Anforderungen sind zwei der Gründe, die Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen (NRW) daran hindern, zur Verfügung stehende Mittel der Städtebauförderung fristgerecht abzurufen. Dies ist ein wichtiges Ergebnis einer Studie, die das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) im Auftrag des damaligen Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (jetzt: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung) erarbeitete.

Wohnungspolitik neu positionieren!

Plädoyer von vhw und Difu für eine soziale und resiliente Wohnungspolitik

Medieninformation vom 24. August 2016

Berlin. Die Entwicklung der Wohnungsmärkte in Deutschland zeigt, dass es der Markt allein nicht richtet. In einer Reihe von Städten sind bereits massive Versorgungsengpässe für Gering- und Normalverdiener entstanden. Diese Situation ist u.a. das Ergebnis der Vernachlässigung einer aktiven und ganzheitlichen Wohnungspolitik in den letzten drei Jahrzehnten. Die daraus resultierenden Knappheiten sind nicht temporärer Art, und sie sind auch nicht durch kleinere Anpassungen im Rahmen bestehender Prozesse lösbar.

Evaluierung Städtebaulicher Denkmalschutz

Laufzeit: 2016 bis 2019

Das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz diente dem Erhalt und der Weiterentwicklung bau- und kulturhistorisch wertvoller Stadtbereiche. Das Difu-Team hat die Zielerreichung für die Jahre 2009–2015 unter anderem mithilfe von Sekundäranalysen, Interviews und Fallstudien evaluiert.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Nutzungsmischung und soziale Vielfalt im Stadtquartier – Bestandsaufnahme, Beispiele, Steuerungsbedarf

Endbericht

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 140 S., zahlreiche vierfarbige Abbildungen und Fotos, 2015
Prof. Dr. Arno Bunzel, Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden, Prof. Dr. Guido Spars, Dr. Roland Busch, Michael Heinze, Anja Müller, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (Auftraggeber)

Forschungsgutachten - Studie zur Städtebauförderung: Erfolgsfaktoren und Hemmnisse der Fördermittelbeantragung, -bewilligung und -abrechnung

Laufzeit: 2015 bis 2017

Das Difu-Team untersucht im Auftrag des Landes Erfolgsfaktoren und Hemmnisse beim Beantragen, Bewilligen und Abrechnen von Städtebaufördermitteln. Es leitet daraus Handlungsvorschläge unter anderem zur Personal- und Sachausstattung der Bau- und Finanzressorts von Bund, Land und Kommunen ab.

Statusbericht Soziale Stadt 2014

Berichtszeitraum 2009-2014

Veröffentlichungsangaben
Externe Publikationen, 53 S., 2014
Dr. Thomas Franke (Bearb.), Dipl-Ing. Christa Böhme (Bearb.), Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss (Bearb.), Bundestransferstelle Soziale Stadt beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) (Bearb.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Projektleitung), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) (Hrsg.)

Nutzungsmischung und soziale Vielfalt im Stadtquartier – Bestandsaufnahme, Beispiele, Steuerungsbedarf

Laufzeit: 2014 bis 2015

Städtebauliche Leitbilder sind in Verruf geraten. Das hat vielfältige Gründe: etwa, dass sie indem sie einen Leitgedanken formulieren, andere Stadtrealitäten entwerten oder dass das ihnen innewohnende erlösende Moment wenige Jahrzehnte später einer großen Ernüchterung bzw. Enttäuschung weicht – wie beim Leitbild der Funktionstrennung.

Cover der Publikation

Städtebauliche Verträge - ein Handbuch

Vierte, aktualisierte Auflage

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 12, 466 S., deutsch, zahlreiche Muster und Regelungsbeispiele, 2013
Preis: 39.00€ (inkl. MwSt.)
Prof. Dr. Arno Bunzel, Diana Coulmas, Gerd Schmidt-Eichstaedt
Inhalt abgleichen