Stadtentwicklungsplanung

Ausgewählte Kriterien

Typ: Publikation [-], Veranstaltung [-]

 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Einzelhandel in den Kommunen und Nahversorgung in Mittel- sowie Großstädten

Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 20 S., 2 Abb., 2011
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)
Dr. Gerd Kühn
08. - 09. September 2011 in Mannheim

Ansprechpartnertreffen 2011 des Deutschen Instituts für Urbanistik

Exklusiv-Veranstaltung für die Ansprechpartner/innen der Difu-Zuwenderstädte

Friedhofsentwicklung in Kommunen

Stand und Perspektiven

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 6, 142 S., zahlreiche Grafiken und Fotos, 2011
Preis: 18.00€ (inkl. MwSt.)
Angela Uttke, Luise Preisler-Holl

Nachhaltige Mobilität - Kommunen trauen sich was

Dokumentation der Fachtagung "kommunal mobil" am 24./25. Januar 2011 in Dessau-Roßlau

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 5, 182 S., zahlreiche, auch farbige Abb., 2011
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)

Das Bebauungsplanverfahren nach dem BauGB 2007

Muster, Tipps und Hinweise für eine zweckmäßige und rechtssichere Verfahrensgestaltung. 2., aktualisierte Auflage

Veröffentlichungsangaben
Difu-Arbeitshilfen, 224 S., 2011
Preis: 35.00€ (inkl. MwSt.)
Marie-Luis Wallraven-Lindl, Anton Strunz, Monika Geiß
11. - 13. Mai 2011 in Gotha

41. Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung

Erfahrungsaustausch in Zusammenarbeit mit der Stadt Gotha

Gotha, mit seiner mittelalterlichen Stadtstruktur und dem Barockschloss Friedenstein, ist mit knapp 47.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Thüringens. Stadterneuerung und Stadt(teil)entwicklung unterliegen hier Rahmenbedingungen, die – ähnlich wie für viele andere ostdeutsche Klein- und Mittelstädte – insbesondere vom demografischen Wandel und dem damit einhergehenden Veränderungsdruck für den Wohnungsmarkt geprägt sind.

16. Februar 2011 in Berlin

Wohnungsgenossenschaften und -baugesellschaften - Partner der Kommunen in der Stadtentwicklung

Umfangreiche Privatisierungen öffentlichen Wohnungsbestands, ein wachsender Anteil von Wohnungseigentümern mit kurzfristigen Renditezielen, auslaufende Belegungsbindungen und die knapper werdenden Ressourcen der öffentlichen Hand im Bereich der Wohnraumversorgung ziehen tief greifende Veränderungen des Wohnungsmarktes in Deutschland nach sich. Eine wichtige Folge sind die schwindenden Möglichkeiten der Kommunen zur Steuerung der örtlichen Wohnungsmarktentwicklung.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Publikation

Abschätzung und Bewertung der Verkehrs- und Kostenfolgen von Bebauungs- und Flächennutzungsplänen insbesondere für die kommunale Siedlungsplanung unter besonderer Berücksichtigung des ÖPNV

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, BMVBS-Online-Publikation 03/11, 98 S., 2011
Dr.-Ing. Wulf-Holger Arndt (Projektleitung), Dr. Stefan Schneider (Bearb.), Michael Lehmbrock (Bearb.), Michael Frehn (Bearb.), Achim Tack (Bearb.), Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) (Hrsg.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (Hrsg.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Publikation

Verkehrs- und Kostenfolgen der Siedlungsplanung

Nutzerhandbuch für den Verkehrsfolgekostenschätzer Version 1.0

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, BMVBS-Online-Publikation 02/11, 44 S., 2011
Dr.-Ing. Wulf-Holger Arndt (Projektleitung), Dr. Stefan Schneider (Bearb.), Michael Lehmbrock (Bearb.), Michael Frehn (Bearb.), Achim Tack (Bearb.), Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) (Hrsg.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (Hrsg.)
19. - 20. Januar 2011 in Berlin

Spielhallen: Trends - Probleme - Steuerungspotenziale

Nach einer längeren Phase der Stagnation oder sogar eines leichten Rückgangs befindet sich das Automatengeschäft seit der Novellierung der Spielverordnung zu Beginn des Jahres 2006 in den Kommunen wieder im Aufwind. Die Zahl der Genehmigungsanträge für Spielhallen (gewerbliche Spielstätten) bei den unteren Baurechtsbehörden ist bundesweit deutlich angestiegen. Probleme, die durch die Zunahme der Spielhallen an Gewicht gewinnen, beschäftigen vermehrt die politischen Gremien der Städte.

Inhalt abgleichen