Stadtentwicklungsplanung

Ausgewählte Kriterien

Typ: Veranstaltung [-], Vortrag [-]

13. Februar 2013 in Berlin

Die Bundesverkehrswegeplanung 2015 - was geht das die Städte an?

Die Bundesverkehrswegeplanung (BVWP) zielt darauf ab, dauerhaft eine umweltgerechte Mobilität zu sichern. Gleichzeitig sollen mit ihrer Hilfe bestehende Infrastrukturen er- und unterhalten werden, um Zuverlässigkeit, Sicher­heit und Verfügbarkeit im Verkehr zu gewährleisten. Dabei "stören" nicht nur die "Wutbürger" und ihr berechtigter Wunsch, in Planungen involviert zu werden.

16. Januar 2013 in Berlin

Was bleibt, wenn Förderprogramme gehen?

Das Gros von Förderprogrammen fordert einen integrierten Ansatz in der Stadtentwicklung: Ein ressortübergreifendes Arbeiten in der Verwaltung, aber auch die Einbeziehung der Bevölkerung und Akteure vor Ort. Aber funktioniert dieser Ansatz unabhängig von Förderprogrammen? Ist eine von Bund und/oder Land „verordnete“ Bürgerbeteiligung durch Förderprogramme tatsächlich in den Kommunen gewollt? Stimmt der Verdacht, dass Kommunen nur integriert agieren und beteiligen, weil dies in Förderprogrammen gewollt ist?

05. Dezember 2012 in Berlin

Armut und Segregation. Wohin steuern unsere Städte?

Die sozialräumliche Spaltung der Städte nimmt zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Difu, die in Kooperation mit 19 deutschen Großstädten durchgeführt wurde. Anhand von Indikatoren wie der Kinderarmut lässt sich feststellen, dass Armut sich zunehmend in einzelnen Stadtteilen konzentriert. In Berlin, aber auch in anderen Großstädten sind dies in zunehmendem Maße Wohnsiedlungen am Stadtrand.

08. - 09. November 2012 in Köln

Biodiversität in den Städten: Herausforderungen für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Urbane Landschaften sind seit nunmehr etwa fünf Jahren Bestandteil der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt. Biologische Vielfalt und urbane Räume stellen ein Spannungsfeld dar. Einerseits bieten Städte mit ihrer Strukturvielfalt und Grünstrukturen Lebens- und Rückzugsraum für Tier- und Pflanzenarten und bieten ihren Bewohnerinnen und Bewohnern hierdurch besondere Lebensqualität und Berührungspunkte mit Natur und biologischer Vielfalt.

07. November 2012 in Berlin

Alternde Stadtgesellschaften – Konsequenzen für die Infrastruktur

Der „Demografische Wandel“ wird seit über zehn Jahren intensiv diskutiert. Die damit verbundenen Schlagworte „weniger, älter, bunter“ klingen daher vertraut – scheinen jedoch nicht wirksam auf die zu erwartenden Probleme und Handlungserfordernisse aufmerksam zu machen. Die Alterung der Gesellschaft erreicht mittlerweile auch die Städte.

25. - 26. Oktober 2012 in Köln

Netze für die Stromversorgung der Zukunft - Anforderungen, Aufgaben und Lösungen vor Ort

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Der Ausbau der Stromnetze stellt eine große Herausforderung bei der Umstellung und Sicherstellung der Energieversorgung entsprechend den energiepolitischen Zielen der Bundesregierung dar. Im Fokus stehen neben den Übertragungsnetzen vor allem auch die Verteilnetze vor Ort. Bereits heute wird der ganz überwiegende Anteil erneuerbarer Energien in lokale Verteilnetze eingespeist. Der weitere Ausbau dezentralerer Erzeugungsstrukturen wird nur gelingen, wenn der Netzausbau mit dieser Entwicklung Schritt hält. Kommunen bzw.

24. Oktober 2012 in Berlin

Wohnraumversorgung in den Städten – gibt es eine neue Wohnungsnot?!

Wohnen gehört zu den Grundfunktionen der Städte – und dies nicht erst seit heute. Zum Auftakt der Dialoge-Reihe im „Wintersemester 2012/2013“ widmet sich das Difu daher den Perspektiven der Wohnraumversorgung in den Großstädten. Ausgangspunkt ist die Frage, ob eine neue Wohnungsnot besteht, so wie das derzeit verstärkt in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

18. - 19. Juni 2012 in Berlin

Ansprechpartnertreffen 2012 des Deutschen Instituts für Urbanistik

Jahrestreffen der Kontaktpartner und Kontaktpartnerinnen der Difu-Zuwenderstädte/-verbände/-planungsgemeinschaften (Exklusiv-Veranstaltung für Difu-Zuwender)

15. - 16. Mai 2012 in Berlin

Aktive Quartiere - Konzepte für eine ökonomische Stabilisierung

Dieses Seminar muss leider verschoben werden. Voraussichtlicher neuer Termin: Januar 2013

Mit einer Vielzahl von Modellvorhaben unterstützen Bund und Länder die Entwicklung von Innenstädten, Orts(teil)zentren und Quartieren. Beispiele auf Bundesebene sind das Sonderprogramm "Innovationen für Innenstädte" oder das ExWoSt-Forschungsfeld "Kooperation im Quartier", auf Länderebene Programme wie PACT - Business Improvement Districts in Schleswig-Holstein, die Quartiersinitiative QUIN in Niedersachsen oder "Leben findet InnenStadt" in Bayern.

10. - 11. Mai 2012 in Berlin

Erfolgsfaktoren eines wirksamen Integrationsmonitorings

Das Seminar muß leider entfallen!

Immer mehr Kommunen haben erkannt, dass die Integration von Zuwanderern eine bedeutende Zukunftsaufgabe ist. Ob das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund funktioniert, ob genügend Fachkräfte vor Ort sind, ob auch die Potenziale der ethnischen Ökonomie genutzt werden, ob ein attraktives Bildungsangebot vorhanden ist, ob das Kindergartenangebot von allen Einwohnern genutzt wird, all diese Fragen sind inzwischen zu wichtigen kommunalen Standortfaktoren geworden.

Inhalt abgleichen