Stadtentwicklungsplanung

25. Januar 2017 in Berlin

Das 3x3 einer guten Öffentlichkeitsbeteiligung bei Großprojekten

Neun Botschaften sind die Kernaussagen des Forschungsvorhabens "Beteiligungsverfahren bei umweltrelevanten Vorhaben". Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) in zweijähriger Forschungstätigkeit ausgewählte Beteiligungsprozesse bei Großprojekten analysiert.

24. Januar 2017 in Berlin

Wohnungspolitik neu positionieren?

17.30 bis 20.00 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin

Die Themen Wohnen und Wohnungsbau stehen im Zenit der öffentlichen Aufmerksamkeit – insbesondere in den großen Städten, Bündnissen und politischen Gremien. Denn ungeachtet vieler Programmansätze gelingt es in vielen Groß- und Universitätsstädten nicht, eine quantitative und bezahlbare Wohnraumversorgung sicherzustellen. Ursächlich sind nicht nur verschiedene Entwicklungen auf der Nachfrage- und Angebotsseite sondern auch die Vernachlässigung einer aktiven Wohnungspolitik seit den 1990er-Jahren.

18. Januar 2017 in Berlin

Digitalisierung und Industrie 4.0 – Chancen für die Standortentwicklung und Stadtentwicklungsplanung?

Die Veranstaltung ist ausgebucht! Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Die Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. Mit der Agenda der Industrie 4.0 will die Bundesregierung offensiv die Möglichkeiten dieser technologischen Entwicklung zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ausschöpfen.

Kommunaler Umgang mit Gentrifizierung

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 15, 2017, 312 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, Tabellen und Fotos
Preis: 39.00€ (inkl. MwSt.)

Monitor Nachhaltige Kommune II

Laufzeit: 2017 bis 2018

Im September 2015 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDGs). Situation und Entwicklung der SDGs auf kommunaler Ebene mit Indikatoren abzubilden, ist Gegenstand des Projekts „Monitor Nachhaltige Kommune II".

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Urbanes Grün in der doppelten Innenentwicklung

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 270 S., BfN-Skripten 444, Bezug der Printversion nur über: Bundesamt für Naturschutz, Außenstelle Leipzig, Karl-Liebknecht-Str. 143, D-04277 Leipzig
Dipl-Ing. Christa Böhme, Prof. Dr. Arno Bunzel, Detlef Landua, Jutta Böhm, Dr. Christina Kühnau, Prof. Dr. Markus Reinke (Hochschule Weihenstephan-Triesdorf), Bundesamt für Naturschutz (BfN) (Hrsg.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Monitor Nachhaltige Kommune

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, keine Printexemplare erhältlich
Dr. Busso Grabow, Dr. Jasmin Honold, Dipl.-Geogr. Uta Bauer, Dipl.-Geogr. Ulrike Wolf, Detlef Landua, Paul Gallep (Difu), Henrik Riedel , Oliver Haubner, Dr. Nils Zumbansen, Dr. Kirsten Witte (Bertelsmann Stiftung), Bertelsmann Stiftung (Auftraggeber)
16. November 2016 in Berlin

Die New Urban Agenda und Berlin - alter Wein in neuen Schläuchen?

Im Oktober 2016 wollen Vertreter der internationalen Gemeinschaft auf der Habitat III Konferenz die New Urban Agenda verabschieden. In Anlehnung an den städtischen Bezug der im Vorjahr beschlossenen Sustainable Development Goals (Goal 11) und ausgelöst durch die weltweiten Urbanisierungstendenzen hat sie zum Ziel, eine nachhaltige Entwicklung der Städte anzuleiten.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Baukulturbericht 2016/17

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 168 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, Grafiken und Fotos
Dipl.-Ing. Daniela Michalski (Projektleitung), Dipl.-Ing. Franciska Frölich v. Bodelschwingh, Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden, Ana Shalin Stoeckermann, Bundestiftung Baukultur (Hrsg.), Planungsgruppe Stadt + Dorf, Berlin (Koop.)

Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene/IMA Stadt

Laufzeit: 2016 bis 2019

Die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedete Agenda 2030 verfolgt das Gesamtziel globaler Nachhaltigkeit. Ziel des Projekts ist es, zu einer „Umsetzungsarchitektur“ für die Agenda 2030 auf kommunaler Ebene beizutragen. Dazu erarbeitet es Handlungsempfehlungen an die Bundespolitik, wie Kommunen bei der Umsetzung unterstützt werden können und welche Rahmenbedingungen dafür gegeben sein müssen.

Inhalt abgleichen