Siedlungsentwicklung

07. - 08. Februar 2007 in Berlin

Öffentliche Friedhöfe unter Veränderungsdruck

Öffentliche Friedhöfe stehen mit ihren Angeboten und ihrem Service in Konkurrenz untereinander und zu privaten Akteuren. Die seit einiger Zeit von Kritikern wie Wirtschaftsliberalen, aber auch Verbraucherinitiativen im Rahmen der Friedhofsplanung angestoßene Diskussion im Spannungsfeld zwischen Friedhofszwang und Liberalisierung des Bestattungswesens führt zu der Frage: Wie kann der kommunal oder kirchlich verwaltete Friedhofsbestand künftig erhalten, aber auch umgenutzt oder in Teilen funktional privatisiert werden?

Mobilität 2050

Szenarien der Mobilitätsentwicklung unter Berücksichtigung von Siedlungsstrukturen bis 2050

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 1, 2007, 224 S., 103 Abb., 31 Tab., vierfarbiger Abbildungsteil
Preis: 28.00€ (inkl. MwSt.)
Dipl.-Volkswirt Tilman Bracher, Sven Oeltze, u.a.
06. - 07. September 2006 in Koblenz

Gartenschauen

Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven

Das „Markenprodukt“ Gartenschau ist in vielen Städten zu einem Motor für Landschafts- und Freiraumentwicklung, Städtebau und lokale Wirtschaft geworden. Mit Investitionen in eine Gartenschau leisten Kommunen mithin einen Beitrag sowohl zur Stadtentwicklung als auch zur Wirtschaftsförderung. Gartenschauen als Veranstaltungen mit überregionaler, zum Teil sogar internationaler Ausstrahlung sind ein herausragendes Instrument des Stadtmarketing und des Städtetourismus; fördern sie doch den Bekanntheitsgrad der Städte häufig im bislang nicht erreichten Umfang.

Projektübergreifende Begleitung des BMBF-Forschungsschwerpunkts "Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA)"

Laufzeit: 2006 bis 2012

Die am Difu in Zusammenarbeit mit dem Aachener Büro für Kommunal- und Regionalplanung (BKR Aachen) eingerichtete projekt- und fachübergreifende Begleitung des Förderschwerpunkts war während des gesamten Zeitraums zuständig für die projektübergreifende Vernetzung sowie die Integration, Synthese und Dokumentation der Forschungsergebnisse.

Cover der Publikation

Flächen- und Maßnahmenpools in Deutschland

Ergebnisse aus dem F+E Vorhaben 802 82 120 "Naturschutzfachliches Flächenmanagement als Beitrag für eine nachhaltige Flächenhaushaltspolitik" des Bundesamtes für Naturschutz

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2005, 260 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Dipl-Ing. Christa Böhme, Prof. Dr. Arno Bunzel, Elke Bruns, Alfred Herberg, Johann Köppel

Qualifizierung eines Handlungsrahmens für das Flächenrecycling in der Hansestadt Rostock (Policy Framework)

Laufzeit: 2005 bis 2006

Erarbeitung eines Handlungsrahmens (Policy Framework) für das Flächenrecycling in der Hansestadt Rostock.

Flächenmanagement und Bodenentsiegelung in Ober-, Mittel- und Unterzentren des Freistaates Sachsen

Laufzeit: 2005 bis 2006

In dem Projekt wurde mit dem Ziel der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme modellhaft ein kommunales Flächenmanagement aufgebaut. Dazu zählte die vollständige Erfassung vorrangig innerörtlicher Entwicklungspotenziale, die laufende Einspeisung in alle Planungsmaßnahmen sowie deren kontinuierliche Fortschreibung.

Kommunale Planungspraxis - quo vadis

Laufzeit: im Jahr 2005

Gutachten im Rahmen des Forschungsfeldes "Stadtquartiere im Umbruch" des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) mit dem Schwerpunkt der Ermittlung der gewandelten Anforderungen in der kommunalen Planungspraxis unter den Bedingungen einer 'Stadtentwicklung ohne Wachstum' und die Gewinnung von Hinweisen zu künftigen Anforderungen für die Organisation, Kompetenz und Qualifikation in der kommunalen Planung.

Förderung von Wohneigentum in deutschen Städten

Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 1, 2004, 164 S., 6 Abb., 33 Tab., 8 Übers., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Claus-Peter Echter, Hasso Brühl

Mobilität und Siedlung 2050

Laufzeit: 2004 bis 2006

In den kommenden Jahrzehnten muss Deutschland mit einer alternden Gesellschaft sowie einer sinkenden Einwohnerzahl rechnen. Anhand von zwei Szenarien wurde ermittelt, wie sich dies auf Siedlungsstruktur und Mobilität bis zum Jahr 2050 auswirken kann.

Szenarien der Mobilitätsentwicklung unter Berücksichtigung von Siedlungsstrukturen bis 2050

Inhalt abgleichen