Raum- und Regionalplanung

Neue Wege zu einer klimaangepassten Stadtplanung am Beispiel des Modellgebietes "Quartier Feldmark"

Laufzeit: 2014 bis 2017

Das Bochumer Klimaanpassungskonzept - gefördert durch die BMU-Klimaschutzinitiative - wurde anhand des Planungsvorhabens "Quartier Feldmark" beispielhaft in die Praxis umgesetzt und auf andere Plangebiete übertragbar aufbereitet. Das Difu und die Universität Bochum begleiteten und bewerteten das Planungsverfahren drei Jahre lang.

Plan4Change

Aktionsplan Flächensparen

Laufzeit: 2014 bis 2017

"Aktionsplan Flächensparen" unterstützt das Bundesumweltministerium mit fachlicher Expertise und im Dialog mit Stakeholdern dabei, das weitere Vorgehen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme zu strukturieren.

Institutionelle und instrumentelle Aufbereitung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme im Hinblick auf deren Umsetzung in der Gesetzgebung, im Verwaltungsvollzug und im Bereich privater Akteure beim Flächenmanagement

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

KommAKlima - Hinweise 1

Kommunale Strukturen, Prozesse und Instrumente zur Anpassung an den Klimawandel in den Bereichen Planen, Umwelt und Gesundheit

Veröffentlichungsangaben
Dipl.-Ing. Vera Völker (Projektleitung), Dipl.-Geogr. Luise Willen, Dipl.-Geografin Nicole Langel, Dipl.-Ing. Ilka Appel, Dipl.-Ing. Andrea Wagner, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften (Koop.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Auftraggeber)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Räumliche Implikationen der Energiewende

Positionspapier

Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 20 S., Volltext-Download kostenlos, Printexemplar kostenpflichtig, 2013
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)
Dr. Jens Libbe, Ludger Gailing, Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS), Erkner bei Berlin, Martina Hülz, Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover, Herbert Kemming, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS), Dortmund, Markus Leibenath, Leibnitz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden, Andreas Stefansky, Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover, Klaus J. Beckmann, ehem. Difu, Berlin, jetzt ARL

Urbane Räume in Bewegung

Geschichte, Situation und Perspektive von Stadt

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 420 S., zahlreiche Abbildungen und Fotos, Duplex, 2013
Preis: 39.00€ (inkl. MwSt.)
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Medieninformation vom 28. August 2013

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

Folgekosten der Flächeninanspruchnahme

Laufzeit: 2013 bis 2014

Bevölkerungsrückgang und demografischer Wandel stellen auch in Sachsen viele Gemeinden vor die Aufgabe, ihre Siedlungsstrukturen anzupassen. In diesem Zusammenhang wird die wirtschaftliche Tragfähigkeit technischer und sozialer Infrastrukturen immer wichtiger.

Entwicklung eines Folgekostenrechners für die Siedlungsentwicklung im Freistaat Sachsen

Nachhaltige Gewerbegebietsentwicklung im Kontext eines kommunalen und regionalen Landmanagements (INGER)

Laufzeit: 2013 bis 2014

Ziel des Projekts INGER war es, Ansätze zur nachhaltigen Entwicklung, Gestaltung und Weiterqualifizierung von Gewerbegebieten zu optimieren und systematisch in stadtweite und regionale Ansätze des nachhaltigen Landmanagements zu integrieren.

Innovationsgruppe für eine nachhaltige Gewerbegebietsentwicklung im Kontext eines kommunalen und regionalen Landmanagements (INGER) (Definitionsphase)

24. - 25. Januar 2013 in Heidelberg

Wirtschaftsflächen der Zukunft

Fachtagung des Deutschen Instituts für Urbanistik und der Stadt Heidelberg

Gewerbeflächenentwicklung findet heute immer weniger auf der "grünen Wiese" statt. Überall dort wo Wissen und Kreativität einen besonderen Beitrag zur Wertschöpfung von Unternehmen leisten, sind besondere Standorte gefragt: Technologieparks in der Nähe großer Hochschulen oder Forschungseinrichtungen ebenso wie urbane Standorte, die von einer Vielfalt unterschiedlicher Nutzungen geprägt sind und den Beschäftigten ein attraktives Arbeitsumfeld bieten.

Urbanes Landmanagement in Stadt und Region

Urbane Landwirtschaft, urbanes Gärtnern und Agrobusiness

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 2, 120 S., zahlreiche Abbildungen, 2013
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Dr. rer. pol. Stephanie Bock, Dr. Jens Libbe, Dipl.-Ing. agr. Thomas Preuß, Dipl.-Ing. Ajo Hinzen (BKR Aachen), Dipl.-Ing. André Simon (BKR Aachen), Dipl.-Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm
Inhalt abgleichen