Stadtumbau

23. - 24. April 2015 in Mainz

Innenstadtentwicklungskonzepte – vom Plan zur Umsetzung

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

24. - 25. September 2012 in Berlin

"Alternde" Einfamilienhausgebiete - Herausforderungen und Perspektiven

Das Seminar ist leider ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Einfamilienhausgebiete trugen in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich zum Einwohner- und Flächenwachstum der Städte bei und galten als Garanten einer erfolgreichen Stadtentwicklung. Insbesondere kleinere Städte und Gemeinden wiesen entsprechend Bauland aus, um vor allem jungen Familien das Wohnen im Eigenheim zu ermöglichen.

26. - 27. Mai 2011 in Berlin

Urbane Landwirtschaft - ein Beitrag zur zukunftsfähigen Stadt(entwicklung)?

Seminar in Kooperation mit der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis

Nachhaltige Stadtentwicklung und Stadtumbau greifen ebenso wie innovative Landnutzungskonzepte und Ansätze zum Umgang mit dem Klimawandel das Stichwort "Urbane Landwirtschaft" auf. Urbane Agrarflächen sollen einen Beitrag zur Stärkung ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit und zur dezentralen Energieversorgung leisten. Sie befördern Klimaschutz, gesunde Ernährung, kostengünstige Bewirtschaftung städtischer Freiflächen und Brachen.

09. - 10. November 2009 in Berlin

Stadtumbau – urbane Qualitäten durch Freiraumentwicklung

In schrumpfenden Städten und Stadtregionen werden bauliche Nachnutzungen in absehbarer Zeit die brachfallenden Flächen bei weitem nicht füllen. Als Folge bleibt ein großer Teil der Brachflächen mittel- und langfristig ohne bauliche Neunutzung. Dadurch bieten diese Flächen Entwicklungsperspektiven für die städtische und stadtregionale Freiraumentwicklung, verbunden mit der Chance, im urbanen Raum einen Qualitätsgewinn durch ein "Mehr" an Freiräumen zu erreichen.

06. - 08. Mai 2009 in Greifswald

39. Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung

Erfahrungsaustausch in Zusammenarbeit mit der Stadt Greifswald

Die Veranstaltungsserie des "Interkommunalen Erfahrungsaustausches zur Stadterneuerung und Sozialplanung" wurde im Frühjahr 1973 als Reaktion auf die drängenden kommunalen Herausforderungen ins Leben gerufen. Der Erfahrungsaustausch steht allen Interessierten – selbstverständlich nicht nur aus den Kommunalverwaltungen – offen.

21. Januar 2009 in Berlin

Sieben Jahre Stadtumbau Ost: Was wurde erreicht?

Stadtumbau Ost ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden. Sie hat zentrale Bedeutung für die Zukunft der Städte in Ost wie in West. Im Rahmen der Evaluation des Stadtumbau Ost haben sich Hinweise auf Rahmenbedingungen, Voraussetzungen, Prozesse, Instrumente ergeben, die auch für andere Arbeitsprozesse der Stadtentwicklung und Stadtplanung fruchtbar gemacht werden können. Die Ergebnisse der Evaluation und der daraus abgeleiteten Empfehlungen werden daher dargestellt und kritisch reflektiert.

04. - 05. September 2008 in Berlin

Grundstückswertermittlung in Stadtumbauprozessen - Neue Herausforderungen – neue Strategien?

in Kooperation mit dem Institut für Bodenmanagement (IBoMa), Dortmund

Viele Städte und Gemeinden, nicht länger nur in Ostdeutschland, sind seit Jahren durch differenzierte Schrumpfungsprozesse gekennzeichnet, die Auswirkungen einerseits auf die Wohnungsnachfrage, andererseits auch auf die Nachfrage nach allen sonstigen Immobilien sowie Bauflächen zeigen. Insbesondere wachsende strukturelle Wohnungsleerstände in verschiedenen Beständen stellen die Eigentümer, die Kommunen wie auch die übrigen Akteure des Stadtumbaus vor größte Herausforderungen.

02. - 03. Juni 2008 in Berlin

Städtebaurecht aktuell: Herausforderungen durch Stadtumbau und Innenentwicklung

Stadtumbau und Innenentwicklung sind aktuell und auf absehbare Zeit zentrale Aufgaben im Städtebau. Welche Gestaltungsmöglichkeiten aber auch Fallstricke das städtebaurechtliche Instrumentarium bei der Bewältigung dieser Herausforderungen bietet, wird Gegenstand dieser Seminarveranstaltung sein.

17. - 19. Mai 2006 in Dortmund

36. Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung

Stadterneuerung und Stadt(teil)entwicklung in Dortmund finden unter Rahmenbedingungen statt, die gekennzeichnet sind durch einen anhaltenden ökonomischen und technologischen Strukturwandel, der erhebliche Anpassungsprobleme mit sich bringt, aber auch neue Chancen eröffnet. In Dortmund wird hierauf mit unterschiedlichen Strategien der Aufwertung, Revitalisierung, Modernisierung und Bestandssicherung reagiert. Die folgenden Handlungsfelder der Stadterneuerungspolitik sollen auf dem Erfahrungsaustausch diskutiert werden:

25. Januar 2006 in Berlin

Stadtquartiere im Umbruch - Kommunale Planungspraxis quo vadis?

Vortrag und Diskussion im Rahmen der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte", Beginn 17 Uhr

Welche städtebaulichen Herausforderungen entstehen für die Gemeinden durch den Bevölkerungsrückgang. Mit welchen Konzepten, Verfahren und Managementstrukturen reagieren sie darauf? Dies sind die zentralen Fragen einer empirischen Untersuchung, über deren Ergebnisse im Vortrag berichtet und im Anschluss diskutiert werden soll.

Vortragende: Robert Sander, Dr. Heidede Becker, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin, Prof. Dietrich Henckel, TU Berlin

Inhalt abgleichen