Verwaltungsreform, -modernisierung

Fachkräftebedarf in den Kommunen in Zeiten von Arbeit 4.0 Herausforderungen und Handlungsoptionen

Laufzeit: seit 2019

Der Fachkräftebedarf in den Kommunalverwaltungen, bei Eigenbetrieben und kommunalen Unternehmen ist mittlerweile so groß, dass Fördermöglichkeiten nicht ausgeschöpft, Investitionen nicht getätigt und öffentliche Dienstleistungen nur mit Einschränkungen erbracht werden können. Dabei kommt diese Entwicklung nicht überraschend.

Auswirkungen einer freiwilligen Einkreisung der Stadt Eisenach in den Wartburgkreis

Laufzeit: 2018 bis 2019

Um das Einkreisungsbegehren der Stadt Eisenach inhaltlich zu unterstützen, erstellt das Difu ein Kurzgutachten. In diesem werden mögliche Auswirkungen einer freiwilligen Einkreisung Eisenachs in den Wartburgkreis dargestellt.

Evaluierung des Kölner Bürgerhaushaltes 2016

Laufzeit: 2017 bis 2018

Seit Durchführung des ersten Kölner Bürgerhaushalts 2008/2009 sanken die Teilnehmerzahlen und die Anzahl der gemachten Vorschläge – trotz Modifizierungen und einer wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation. Erst mit dem Bürgerhaushalt 2016 ließ sich der rückläufige Trend umkehren. Das Difu untersucht in der aktuellen Evaluation die zentrale Frage, welchen Beitrag die technischen und organisatorischen Modifikationen des Bürgerhaushaltsverfahrens 2016 zur Verbesserung der Beteiligung geleistet haben und durch welche ergänzenden Maßnahmen eine weitere Steigerung erreicht werden kann. Dabei werden auch Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen Dialog- und Beteiligungsformaten der Stadt Köln herausgearbeitet.

Mehr Wirkungsorientierung in Kommunen

Bedingungen für eine veränderte politisch-adminstrative Steuerung

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 4, 2015, 200 S., 19 Abb., 13 Tab.
Preis: 23.00€ (inkl. MwSt.)
13. - 14. Oktober 2014 in Berlin

Korruptionsprävention in Kommunalverwaltungen und öffentlichen Unternehmen: Problem erkannt – Gefahr gebannt?

Wenn am 1. September dieses Jahres die Neuregelung zur Abgeordnetenbestechung in Kraft tritt, hat Deutschland mit jahrelanger Verzögerung endlich die Kriterien für die Ratifizierung der bislang bereits von 171 UN-Mitgliedsstaaten unterzeichneten UN-Konvention gegen Korruption aus dem Jahre 2003 erfüllt. Es bleibt zu hoffen, dass dies der Korruptionsprävention hierzulande neue Impulse verschafft, denn im Korruptionswahrnehmungsindex für 2013 hat Deutschland mit Rang 12 erneut den Sprung in die Spitzengruppe verpasst.

12. - 13. September 2013 in Berlin

Den Wandel gestalten - Change-Management in der öffentlichen Verwaltung

Die Entwicklungsperspektiven der Kommunen werden maßgeblich davon bestimmt, ob und wie es Politik und Verwaltung vor Ort gelingt, den Bürgerinnen und Bürgern auch künftig attraktive und zeitgemäße Leistungen anbieten zu können. Daher machen allein die heute schon spürbaren rasanten Veränderungen der technologischen, demographischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen die Anpassung des Leistungsspektrums der öffentlichen Verwaltung an die aktuellen Bedarfe ihrer Adressaten nahezu alternativlos.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Medieninformation vom 28. August 2013

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

11. - 12. Dezember 2012 in Berlin

Öffnung der Verwaltung gegenüber Bürgern und Wirtschaft - Neue Herausforderungen für Kommunen

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

25. - 26. Oktober 2012 in Berlin

Vorbeimodernisiert? Wege zur Zukunftsfähigkeit modernisierter Kommunalverwaltungen

Seit den frühen 1990er Jahren haben sich zahlreiche Kommunalverwaltungen einem umfangreichen Modernisierungsprozess unterzogen. Dabei wurden eine Vielzahl neuer Instrumente und Verfahren wie Kostenrechnung, Budgetierung und Berichtswesen eingeführt, Effizienzsteigerungen erzielt, das Verwaltungshandeln stärker an den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet und die Qualität öffentlicher Dienstleistungen verbessert.

27. - 28. Februar 2012 in Berlin

Gestern Leistungsträger, morgen Hoffnungsträger? Strategien gegen Fachkräftemangel in Kommunalverwaltungen

Die Zeit drängt: die Veränderungen des kommunalen Aufgabenportfolios, daraus resultierende wachsende und sich wandelnde Anforderungen an die Beschäftigten, deutlich zunehmende gesundheitliche Belastungen, stetig steigendes Durchschnittsalter und Verschiebungen in der Altersstruktur der Belegschaften, fehlender oder teilweise schlechter qualifizierter Nachwuchs, wachsende Konkurrenz um Fach- und Führungskräfte und ein beachtlicher Wissensverlust aufgrund des Ausscheidens älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen die Personalverantwortlichen in den Kommuna

Inhalt abgleichen