IuK-Techniken, E-Government

ehemals Kommunen und Informationstechnik

Publikation

Medien, Kommunikation und Stadtentwicklung

Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 5, 1996, 165 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Publikation

Telematikgestützte regionale Netzwerke

Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 5, 2000, 116 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Steffi Bütow, Henning Marten, Britta Oertel

Einkaufen mit oder im Netz?

Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 5, 2001, 196 S., deutsch
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)
Dipl.-Geogr. Luise Adrian (Hrsg.), Christine Siegfried (Hrsg.)
Publikation

Entscheidungsfelder städtischer Zukunft

Veröffentlichungsangaben
Schriften des Deutschen Instituts für Urbanistik, 90, 1997, 355 S., 56 Abb., 11 Tab., 2 Übers., deutsch
Preis: 39.88€ (inkl. MwSt.)
Dr. Beate Hollbach-Grömig, Dr. Busso Grabow, Dr. Holger Floeting, Dietrich Henckel, Heinz Niemann, Michael Reidenbach, Hans Neumann, Hartmut Usbeck
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Titelseite der Publikation

MEDIA@Komm: E-Government - Grundlegende Aufgaben der Kommunen aus sicherheitstechnischer Sicht

Veröffentlichungsangaben
Media@Komm-Begleitforschung, Arbeitspapiere, Band 5/2001, 2001, 50 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Roland Krüger, Berthold Weghaus, TÜV Informationstechnik GmbH
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Titelseite der Publikation

1. MEDIA@Komm-Kongress: Virtuelles Rathaus

Veröffentlichungsangaben
Media@Komm-Begleitforschung, 2001, 146 S., kostenlos (Bestelladresse: BMWA, Postfach 30 02 65, 53182 Bonn, Fax 0228/4223-462, www.bmwa.bund.de), deutsch
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Christine Siegfried (Bearb.)

Online-Shopping und -Dienstleistungen – Kommunale Handlungsspielräume

Laufzeit: 2001 bis 2003

„Online-Shopping und -Dienstleistungen – Kommunale Handlungsspielräume“ war ein Projekt, das auf Initiative einiger Mitglieder der Fachkommission Stadtentwicklungsplanung des Deutschen Städtetags konzipiert wurde. 21 Städte und Regionen, darunter auch Wien und Basel, wirkten an dem Projekt mit.

KOMMforum - Kommunales Forum E-Government

Laufzeit: 2001 bis 2003

KOMMforum (bis 2001 „KOMM! – Forum telematische Städte“) war eine Initiative, bei der es um die Schaffung eines bundesweiten, interaktiven Forums zur Informationssammlung, -aufbereitung und -vermittlung, zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch, zur Projektentwicklung und Kooperation zum Thema E-Government, Informations- und Kommunikationstechnologien (IuKTechnologien) und Neue Medien ging. Die inhaltliche und redaktionelle Betreuung von KOMMforum sollte perspektivisch durch ein weit gefächertes Netzwerk von Kompetenzknoten realisiert werden.

Technologisch-ökonomischer Strukturwandel - räumliche Auswirkungen und regionale Anpassungsstrategien

Laufzeit: 2001 bis 2002

Die erfolgreiche Bewältigung des Strukturwandels hängt davon ab, inwieweit es gelingt, zukuftsorientierte Branchen zu stärken und auszubauen. Aus der Perspektive von Regionen sind Wachstumspotenziale erforderlich, um die eigene Wirtschaftskraft zu stärken, vorhandene Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. In der Konkurrenz der Standorte untereinander müssen deshalb Rahmenbedingungen geschaffen werden, die die Region als interessanten Standort für Unternehmen aus dem Bereich der IuK-Technologien profilieren.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Titelseite der Publikation

MEDIA@Komm: Rechtliche Rahmenbedingungen für das virtuelle Rathaus

Veröffentlichungsangaben
Media@Komm-Begleitforschung, Arbeitspapiere, Band 4/2001, 2001, 64 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Arbeitsgruppe "Bau eines Hauses" des Bremer MEDIA@Komm-Projekts
Inhalt abgleichen