Bau- und Planungsrecht

Das Bebauungsplanverfahren nach dem BauGB 2007

Muster, Tipps und Hinweise für eine zweckmäßige und rechtssichere Verfahrensgestaltung

Veröffentlichungsangaben
Difu-Arbeitshilfen, 2007, 222 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Marie-Luis Wallraven-Lindl, Anton Strunz, Monika Geiß
04. - 05. Juni 2007 in Berlin

Sanierungsverfahren und ihre Abrechnung

Die Anfänge der städtebaulichen Sanierung reichen bis in die ersten Jahrzehnte des zwanzigsten Jahrhunderts zurück, wo oftmals die Modernisierung der Städte durch Beseitigung ganzer mittelalterlicher Stadtviertel im Mittelpunkt gestanden hatte. Doch seit den zwanziger Jahren bestanden erste Bemühungen um die Erneuerung historischer Bausubstanz. Bevor allerdings viele der in diesem Zusammenhang gemachten Pläne umgesetzt waren, fielen zahlreiche historische Innenstädte den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg zum Opfer.

26. März 2007 in Berlin

Aktuelle Fragen zum städtebaulichen Vertrag

Gemeinsame Fachtagung: Difu/vhw

Die Praxis zeigt, dass die städtebaulichen Verträge für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche und städtebaulichen Aufgaben große Bedeutung haben. Neben den klassischen Erschließungsverträgen kommen alle vom Gesetzgeber explizit aufgeführten Vertragstypen zur Anwendung, zum Teil in Kombination oder auch isoliert. Mit der letzten BauGB-Novelle erstmals gesetzlich fixierte Regelungsgegenstände sind der Stadtumbau in § 171 c BauGB und die Nutzung von Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung sowie von Solaranlagen.

Publikation

Städtebauliche Verträge - ein Handbuch. Dritte, aktualisierte und erweiterte Auflage

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 2, 2007, 400 S., zahlreiche Muster und Regelungsbeispiele, deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Prof. Dr. Arno Bunzel, Diana Coulmas, Gerd Schmidt-Eichstaedt
 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Gender Mainstreaming in der Bauleitplanung

Eine Handreichung mit Checklisten

Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 2007, 24 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Dr. rer. pol. Stephanie Bock, Dipl.-Geogr. Uta Bauer, Ulrike Meyer, Heike Wohltmann
27. Februar 2007 in München

BauGB-Novelle 2006 – Neues Baurecht für die Innenentwicklung

Am 9. August 2006 hat die Bundesregierung den Entwurf des Gesetzes zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung der Städte beschlossen. Mit diesem Gesetz wird vor allem das Ziel verfolgt, die Innenentwicklung von Städten und Gemeinden durch eine Vereinfachung und Beschleunigung des Bau- und Planungsrechts zu stärken und auf diese Weise gezielt zur Verminderung der Flächeninanspruchnahme und zur Erleichterung wichtiger Investitionsvorhaben beizutragen.

13. Februar 2007 in Düsseldorf

BauGB-Novelle 2006 – Neues Baurecht für die Innenentwicklung

Am 9. August 2006 hat die Bundesregierung den Entwurf des Gesetzes zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung der Städte beschlossen. Mit diesem Gesetz wird vor allem das Ziel verfolgt, die Innenentwicklung von Städten und Gemeinden durch eine Vereinfachung und Beschleunigung des Bau- und Planungsrechts zu stärken und auf diese Weise gezielt zur Verminderung der Flächeninanspruchnahme und zur Erleichterung wichtiger Investitionsvorhaben beizutragen.

30. Januar 2007 in Berlin

BauGB-Novelle 2006 – Neues Baurecht für die Innenentwicklung

Am 9. August 2006 hat die Bundesregierung den Entwurf des Gesetzes zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung der Städte beschlossen. Mit diesem Gesetz wird vor allem das Ziel verfolgt, die Innenentwicklung von Städten und Gemeinden durch eine Vereinfachung und Beschleunigung des Bau- und Planungsrechts zu stärken und auf diese Weise gezielt zur Verminderung der Flächeninanspruchnahme und zur Erleichterung wichtiger Investitionsvorhaben beizutragen.

15. Januar 2007 in Berlin

Lebensmitteleinzelhandel an falschen Standorten? Muss nicht sein!

Zum Einsatz von Zentrenkonzepten und Planungsrecht

Der Wandel bei den Betriebsformen, gekennzeichnet durch ein Hin zu großflächigen Märkten, vor allem Discountern, und einem Weg von kleineren Supermärkten, hat in den Städten zu einem neuen, weitmaschigen Netz von Lebensmittelgeschäften an dezentralen Standorten geführt. Diese Entwicklung wird forciert durch veränderte Standortanforderungen der Betreiber, die meist großzügige Grundstücke in autofreundlichen Lagen suchen. Die alten Versorgungsstandorte haben dadurch stetig Einbußen hinnehmen müssen.

Fachtagung Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen

Laufzeit: im Jahr 2007

Seit Beginn der 1990er Jahre wurden in vielen deutschen Städten städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen nach § 165 BauGB begonnen und durchgeführt. Außerdem sind weitere Maßnahmen nach altem Recht in der Abwicklung. Mittlerweile steht ein Großteil dieser Maßnahmen vor der Beendigung, ein Teil davon hingegen aufgrund veränderter Rahmenbedingungen vor der vorzeitigen Aufhebung.

Inhalt abgleichen