Mobilität, Infrastruktur

14. September 2017 in Augsburg

Mobilität beginnt zu Fuß – Sichere Straßen für den Fußverkehr

Eintägige Seminare in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat mit Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Das Zufußgehen ist besonders in den Städten die verbreitetste Art der Fortbewegung. Bis auf wenige Ausnahmen ist jeder Mensch auch Fußgänger: viele Wege lassen sich ganz zu Fuß bewältigen, die übrigen werden in Kombination mit anderen Verkehrsmitteln zumindest teilweise zu Fuß zurückgelegt.

07. September 2017 in Potdsdam

Praxiswerkstatt "Kommunale Energiewende – Widerstände durch Kooperation überwinden"

Informieren, fragen, diskutieren - dieses Mal zum Thema Energiewende in der Kommune

Mit der Energiewende hat die Bundesregierung ein ehrgeiziges Ziel formuliert, das zum langfristigen Wandel der Energieerzeugung und -nutzung in Deutschland führt. Neben dem anvisierten Ausstieg aus der Atomenergie wird durch nachhaltige Energiegewinnung und reduzierten CO2-Ausstoß ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Am Ort ihrer Gewinnung erzeugen erneuerbare Energien markante raumwirksame Strukturen wie Biogas-, Solar- und Windkraftanlagen. Im Rahmen des Netzausbaus entsteht darüber hinaus zusätzliche Verteilungsinfrastruktur.

06. September 2017 in Hamburg

Mobilität beginnt zu Fuß – Sichere Straßen für den Fußverkehr

Eintägige Seminare in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat mit Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Das Zufußgehen ist besonders in den Städten die verbreitetste Art der Fortbewegung. Bis auf wenige Ausnahmen ist jeder Mensch auch Fußgänger: viele Wege lassen sich ganz zu Fuß bewältigen, die übrigen werden in Kombination mit anderen Verkehrsmitteln zumindest teilweise zu Fuß zurückgelegt.

Umwelteffekte von Smart City-Infrastrukturen

Laufzeit: seit 2017

Die digitale Transformation und Smart City-Konzepte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Im Vordergrund der Entwicklung von smarten Technologien stehen meist neue Geschäftsmodelle von Wirtschaftsunternehmen, die in urbanen Dienstleistungen einen großen Zukunftsmarkt sehen. Sowohl die aus der Digitalisierung erwachsenden Chancen als auch die mittel- und langfristigen Wirkungen und Risiken bedürfen weiterer Abschätzung. Insbesondere aber auch zu den möglichen Umweltwirkungen und nicht-intendierten Nebeneffekten ist bislang wenig Wissen vorhanden.

 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Herausforderungen von Klein- und Mittelstädten

Fokus: Schrumpfung und Peripherisierung

Dr. Elke Bojarra-Becker, Dr. Thomas Franke, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden
Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 2017, 40 S.
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)

NRVP 2020 –Fahrradstraßen – Leitfaden für die Praxis

Laufzeit: 2017 bis 2020

Fahrradstraßen sind ein wichtiges Element von durchgängigen Radverkehrsnetzen und können als bedeutender Teil von Radschnellverbindungen eingesetzt werden. Auf gebündelten Routen schaffen Kommunen so verbesserte Bedingungen für Radfahrende – der Komfort, die Sicherheit und die Reisegeschwindigkeit werden erhöht.

Fort- und Weiterbildung zur Radverkehrsförderung im Rahmen des NRVP 2020 - Qualität sichern und weiterentwickeln (Fahrradakademie)

Laufzeit: 2017 bis 2019

Mit dem Nationalen Radverkehrsplan verfolgt die Bundesregierung das Ziel, den Radverkehr in Deutschland im Rahmen einer nachhaltigen Verkehrs- und Mobilitätspolitik zu fördern. In diesem Zusammenhang spielen Fortbildung, Information, Vernetzung und Erfahrungsaustausch aller Akteure in der Radverkehrsförderung eine besonders wichtige Rolle.

"kommunal mobil 2018" (Difu/ UBA-Reihe)

Laufzeit: 2017 bis 2018

Menschen, die an Hauptverkehrsstraßen wohnen, leben und arbeiten, leiden häufig unter den Folgen aus einer Zeit der „autogerechten Stadt“: Zu schmale und zugeparkte Gehwege, zu viel Lärm und Luftschadstoffe sowie fehlende Aufenthaltsflächen. Wie kann es gelingen, fahrende und parkende Autos einzudämmen? Wie muss der öffentliche Raum gestaltet sein, dass Menschen gerne Zufußgehen, Radfahren oder den öffentlichen Verkehr nutzen?

Neue Ausgabe des Difu-Magazins "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 19. Juli 2017

Forschungsergebnisse, Veröffentlichungen, neue Projekte, Veranstaltungen und Standpunkte des Difu

Das neue Heft greift vierteljährlich viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert das kostenfrei erhältliche Magazin u.a. über neue Difu-Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema "Digitalisierung und Smart City – Wie IKT Dienstleistungen verändert"

Inhalt abgleichen