Mobilität, Infrastruktur

Zukunftsfähige Infrastruktur, Stadtentwicklung und Raum

Laufzeit: 2011 bis 2013

Standortbestimmung zu den räumlichen Konsequenzen des Umbaus des Energieversorgungssystems sowie den sich ableitenden Handlungsbedarfen für die Stadtentwicklung

Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt steht vor der Frage, welche stadträumlichen Konsequenzen sich aus dem energiepolitischen Paradigmenwechsel (Stichwort: Energiewende) ergeben und welche Handlungsbedarfe sich daraus für die Stadtentwicklung ableiten. Hintergrund für die Fragestellungen sind vor allem die ambitionierten energie- und klimapolitischen Ziele des Landes Berlin.

Untersuchung der Kostenbeteiligung Dritter an den Infrastrukturkosten von Baumaßnahmen

Laufzeit: 2011 bis 2012

Mit der Studie werden zum einen die rechtlichen Möglichkeiten zur Refinanzierung der Investitionskosten für Kinderbetreuungseinrichtungen und Grundschulen auf der Grundlage städtebaulicher Verträge aufgearbeitet und ein praktikabler und rechtssicherer Weg hierzu aufgezeigt. Zum anderen werden auf der Basis einer Modellrechnung die möglichen ökonomischen Auswirkungen insbesondere auf Kaufpreis und Miethöhen am Beispiel der Landeshauptstadt Potsdam dargestellt.

Nachhaltige Finanzplanung im Konzern Stadt

Laufzeit: 2011 bis 2012

Generationengerecht und handlungsfähig bei leistungsfähiger Infrastruktur - Das Beispiel der Stadt Köln

Die Rahmenbedingungen städtischer Finanzpolitik wandeln sich grundlegend. Mit dem „Neuem Kommunalen Finanzmanagement“ und der ganzheitlichen Betrachtung des „Konzern Stadt“ sind die Voraussetzungen wesentlich verbessert, um den damit verbundenen finanziellen Herausforderungen systematisch und rational begegnen zu können.

Grundkonzeption einer nachhaltigen Bundesverkehrswegeplanung

Laufzeit: 2011 bis 2012

Im Rahmen des Sachverständigengutachtens „Grundkonzeption einer nachhaltigen Verkehrswegeplanung“ wird eine grundlegende Neukonzeption für den nächsten Bundesverkehrswegeplan (BVWP) entwickelt. Dieser steht neben den Anforderungen der Sicherung einer nachhaltigen Mobilität der Bevölkerung und eines nachhaltigen Transports von Gütern unter verstärkten Anforderungen wie bspw. Ressourcenschutz, Ressourceneffizienz, Umweltschutz, Lärmschutz, Klimaschutz und Klimafolgenbewältigung.

Studie: "Investitionsbedarf in den alters- und demografiegerechten Umbau der Infrastruktur von Städten und Gemeinden"

Laufzeit: 2011 bis 2012

Kommunen sehen sich zunehmend Herausforderungen des demografischen Wandels gegenüber. Bis 2020 wird die Bevölkerung in Deutschland sinken, der Anteil der Älteren in der Gesellschaft wird jedoch zunehmen. Die Alterung der Gesellschaft hat Auswirkungen auf die kommunale Daseinsvorsorge.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte

Laufzeit: seit 2011

Ab 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis, der bislang nur Unternehmen prämiert, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag auch für Leistungen von Städten und Gemeinden vergeben. Ausgezeichnet werden Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich nachhaltig gestalten und damit in besonderer Weise den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern. Die Initiative geht von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Central MeetBike - Radverkehrsseminare

Laufzeit: 2011 bis 2012

Das Difu unterstützt fachlich den Erfahrungsaustausch zum Radverkehr in Mitteleuropa durch ein Curriculum für Seminare in der Tschechischen Republik und der Slowakei sowie in Polen. In Anlehnung an die Fahrradakademie in Deutschland werden Inhalte der Radverkehrsförderung so aufbereitet und in internen Expertenseminaren getestet, dass die Partner in den drei Ländern ihrerseits Serien von regionalen Seminarveranstaltungen durchführen können und so auf aktuelle Probleme der Radverkehrsplanung bzw. -kommunikation reagieren können.

Regionalwirtschaftliches Gutachten zu den Auswirkungen des Flughafens Berlin Brandenburg auf die Entwicklung der Kommunen im Flughafenumfeld

Laufzeit: 2011 bis 2012

Mit der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) – aktuelle Planung: Oktober 2013 – wird die Hauptstadtregion einen leistungsfähigen Flughafen erhalten. Die damit verbundenen Entwicklungsimpulse für Berlin und die umliegenden Gemeinden werden jedoch mit negativen Effekten wie beispielsweise einer stärkeren Lärmbelastung entlang der Flugrouten erkauft. Im Rahmen der Studie werden die Auswirkungen des Flughafens auf die Umfeld-Kommunen abgeschätzt. Das Vorhaben baut auf umfangreichen Vorarbeiten und Ergebnissen von Dialogprozessen auf.

Straßenausbaubeitragsgesetz/Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge

Laufzeit: im Jahr 2011

Erstellung eines Rechtsgutachtens zur Erhebung von kommunalen Straßenausbaubeiträgen. Straßenausbaubeiträge stoßen bei der Bevölkerung in bestehenden Straßen auf Unverständnis und Widerstand, sind gleichwohl in vielen Kommunen die einzige Möglichkeit, vorhandene Straßen zu erneuern. In immer mehr Bundesländern können "Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge" erhoben werden, doch der Widerstand dagegen geht aktuell bis vors Bundesverfassungsgericht. Fragen dabei sind z.B.:

Masterplan Parken Berlin

Laufzeit: 2011 bis 2012

Die Parkraumbewirtschaftung ist seit 2003 ein zentraler Bestandteil des damals vom Senat beschlossenen Stadtentwicklungsplans Verkehr. Um die Bezirke mit Parkraumproblemen zu einem einheitlichen und fachlich korrekten Verfahren anzuregen, wurde im Jahr 2004 der "Leitfaden Parkraumbewirtschaftung" erarbeitet. Im neuen Stadtentwicklungsplan (StEP) Verkehr, den der Senat am 29.03.2011 beschlossen hat, ist auch das Projekt "Masterplan Parken" verankert.

Inhalt abgleichen