Mobilität, Infrastruktur

27. - 28. Juni 2018 in Brühl

Radverkehr ganz groß in Klein- und Mittelstädten

mit Exkursionselement

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Baunatal, Oberhaching und Brühl statt.

20. - 21. Juni 2018 in Berlin

Neue Mobilitätskonzepte – Technischer Hype versus Praxistauglichkeit

Die Verkehrssituation in vielen Städten wird als problematisch empfunden: Staus und das Fehlen von Parkplätzen, Belastungen durch Feinstaub, Stickoxide und Lärm, überfüllter oder nicht ausreichender ÖPNV sowie eine mangelhafte Infrastruktur für den Radverkehr sind hier als Negativbeispiele zu nennen. Die Probleme werden in den Stadtquartieren wie in einem Brennglas sichtbar. Aber in den Stadtquartieren müssen auch die Lösungen ansetzen und sie stehen daher im Fokus des Seminars.

12. - 13. Juni 2018 in Oberhaching

Radverkehr ganz groß in Klein- und Mittelstädten

mit Exkursionselement

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Baunatal, Oberhaching und Brühl statt.

05. - 06. Juni 2018 in Baunatal

Radverkehr ganz groß in Klein- und Mittelstädten

mit Exkursionselement

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Baunatal, Oberhaching und Brühl statt.

31. Mai - 01. Juni 2018 in Berlin

Kommunale Transformation – Infrastrukturen im Umbruch

Zahlreiche Kommunen stehen angesichts weitreichender demografischer Veränderungen wie Wachstum, Schrumpfung und/oder Migration vor einem tiefgreifenden Wandel ihrer Infrastruktur und ihrer Aufgabenwahrnehmung. Vor allem soziale Infrastrukturen müssen den neuen Herausforderungen vorausschauend angepasst werden. Doch gerade bei Infrastrukturen besteht das Problem, dass diese sozio-technischen Systeme technisch, wirtschaftlich und institutionell häufig nur schwer voneinander abzugrenzen sind.

17. - 18. Mai 2018 in Berlin

Neue Bussysteme in Stadt und Land

Vom Aschenputtel zur Königin des ÖPNV?

Der Bus ist das wichtigste Verkehrsmittel des ÖPNV in Deutschland: 40 Prozent der Fahrgäste fahren mit Bussen. Im Gegensatz zu den Sparten der VDV-Statistik Tram und Eisenbahn war für den Bus zwischen 2015 und 2016 mit nur 0,5 Prozent ein kaum messbarer Anstieg zu verzeichnen. Dabei ist der Busverkehr heute ausgesprochen vielfältig: In vielen Großstädten ist er das Rückgrat des ÖPNV. Hier wird verstärkt die Attraktivität des Busses durch eine Qualitätsoffensive bei Fahrzeugen und Angebot erhöht.

26. April 2018 in Berlin

Ticken kleine Städte anders?

Stadtentwicklung und Integrationspolitik in Klein- und Mittelstädten

In vielen Köpfen existiert die Vorstellung von einerseits "bunten" Großstädten und andererseits "monochromen" Kleinstädten, in denen die Uhren anders ticken. In der Realität sind die über 1.300 kleineren Städte in Deutschland überaus heterogen, wie auch deren Stadtgesellschaft vielfältig ist. Die Zuwanderung bietet Chancen für die Entwicklung der Klein- und Mittelstädte und stellt diese gleichermaßen vor die Herausforderung, die zunehmende Vielfalt als Prozess zu gestalten.

24. April 2018 in Oldenburg

Sicherer Radverkehr

Grundlagen und Praxisbeispiele

Die Seminarreihe vermittelt Grundlagen und Praxisbeispiele zur sicheren Führung des Radverkehrs. Es werden aktuelle Entwicklungen dargestellt und Herausforderungen diskutiert, die sich beispielsweise aus Sicherheitsanforderungen und konkurrierenden Flächenansprüchen ergeben. Mit einer Infrastruktur, die auch den Bedürfnissen von Radfahrenden gerecht wird, lassen sich viele Risiken vermeiden und Bedingungen schaffen, mit denen der Radverkehr wirksam gefördert wird.

23. - 24. April 2018 in Berlin

Infrastruktur generationengerecht finanziert

Langfristige Infrastruktur- und Finanzplanung im "Konzern Stadt"

Nachhaltigkeit beschränkt sich in Kommunen nicht nur auf die eigentliche Aufgabenwahrnehmung, sondern erstreckt sich als Leitbild auch auf die Gewährleistung der finanziellen Leistungsfähigkeit. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der Doppik werden generationengerechte Finanzen in Kommunen zunehmend zum Thema. Dabei spielt unter anderem die Infrastruktur eine Rolle. Investitionen können im engeren Sinne nachhaltig sein, weil sie z. B. zu Einsparung von Energiekosten führen können.

17. April 2018

Radwegebenutzungspflicht - Empfehlungen für eine kommunale Handlungsstrategie

Wiederholungs-Webinar: E-Learning in der Fahrradakademie; 14-15 Uhr

Mit der StVO-Neufassung vom 01.04.2013 gelten strengere Anforderungen an die Ausweisung der Radwegebenutzungspflicht. In der VwV-StVO heißt es explizit: „Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer geht der Flüssigkeit des Verkehrs vor“. Daraus ergibt sich eine Einschränkung hinsichtlich der Anordnung benutzungspflichtiger Radwege. Radwege mit Benutzungspflicht sind nur noch die Ausnahme. Für die Kommunen besteht daher die umfangreiche Aufgabe, das komplette Radverkehrsnetz auf Benutzungspflicht zu prüfen.

Inhalt abgleichen