Ver- und Entsorgung

07. Dezember 2016 in Berlin

Die Zukunft der Wärmeversorgung in Berlin. Umbau notwendig – aber wie?

Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

Berlin will bis 2050 klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, ist der Umbau der Wärmeversorgung unumgänglich. In diesem Zusammenhang stellen sich Fragen nach der künftigen Verflechtung in der Region, der Zukunft der zentralen Fernwärmenetze in der Stadt sowie den städtischen Teilräumen, in denen semizentrale oder auch dezentrale Lösungen zum Tragen kommen. Zwischen der Steigerung der Energieeffizienz und der Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien gibt es eine Vielzahl technischer Optionen.

Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene (KommRess)

Laufzeit: 2016 bis 2019

Entwicklung und Etablierung spezieller Informations- und Beratungsangebote sowie weiterer Unterstützungsaktivitäten im Rahmen der Weiterentwicklung und Umsetzung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms ProgRess

Das „Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess)“ wurde 2012 vom Bund beschlossen. Mit dem Programm soll die Entnahme und Nutzung natürlicher Ressourcen nachhaltiger gestaltet werden. 2016 wurde ProgRess II verabschiedet (Aufnahme des Themas Energie),  im Jahr 2020 wird ProgRess III erwartet. Im aktuellen Programm wird die Rolle der Kommunen als wichtige Akteure der Ressourcenschonung hervorgehoben.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Ergebnisse aus den INIS-Projekten

Dr.-Ing. Darla Nickel, u.a., Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 52 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Grafiken  

Zukunftsfeste Wasserver- und -entsorgung: Ergebnisse aus 13 Forschungsprojekten veröffentlicht

Medieninformation vom 20. April 2016

Für den Erhalt der gewohnt hohen Leistungen der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung sind Umdenken und die Umsetzung von Innovationen erforderlich

Berlin. Die Versorgung mit Trinkwasser und Entsorgung von Abwasser werden in Deutschland von den meisten Menschen als selbstverständlich angesehen. Doch demografische Veränderungen, die Auswirkungen des Klimawandels, die Anforderungen der Energiewende und weitere aktuelle Tendenzen stellen die Wasserinfrastrukturen in Deutschland vor erhebliche Herausforderungen. Die Anpassungsfähigkeit der teilweise veralteten Systeme muss verbessert werden.

Cover der Publikation

Vom Energiebeauftragten zum Energiemanagement

Dokumentation des 20. Deutschen Fachkongresses für kommunales Energiemanagement

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 3, 2016, 186 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen

Kommunen Innovativ "KomKomIn": Wissenschaftliches Begleitungs-, Vernetzungs- und Transfervorhaben der BMBF-Fördermaßnahme

Laufzeit: 2016 bis 2020

Wie können die räumlichen Auswirkungen des demografischen Wandels mit einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Stadt- und Regionalentwicklung gestaltet werden? Fünfzehn Verbundpartnerschaften aus Wissenschaft und Kommune erforschen und erproben hierzu im Zuge der Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) innovative Modelllösungen.

Umweltverträglicher Wirtschaftsverkehr in Städten. Wer oder was bringt's wirklich?

Dokumentation der Fachtagung "kommunal mobil 2015" am 18./19.6.2015 in Dessau-Roßlau

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 6, 2015, 160 S., zahlreiche, teils vierfarbige Abbildungen, deutsch
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Zwischenergebnisse aus den INIS-Projekten

Dr.-Ing. Darla Nickel (Bearb.), u.a. (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2015, 48 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen und Fotos

kommunal mobil V: "Städtischer Wirtschaftsverkehr"

Laufzeit: 2014 bis 2015

Oft sind kommunale Planungsakteure mit dem Gegenstand des Wirtschaftsverkehrs nicht vertraut. Die Probleme des Wirtschaftsverkehrs werden wahrgenommen, aber Handlungsrahmen und planerische Instrumente sind vielfach unklar.

Notwendigkeiten und Möglichkeiten zur klimaresilienten und zukunftsfähigen Ausgestaltung von nationalen und grenzübergreifenden Infrastrukturen

Laufzeit: 2014 bis 2017

KLARIS

Im Rahmen der Europäischen Anpassungsstrategie und der Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) rückt die Klimaresilienz von Infrastrukturen zunehmend in den Vordergrund. Wichtige Gründe hierfür sind die hohe Anfälligkeit von Infrastrukturen vor allem durch Klima-Extremereignisse, ihre zentrale Versorgungsfunktionen für Wirtschaft und Gesellschaft sowie lange Planungszeiten und Lebensdauern, die es notwendig machen, auch langfristige Wandelprozesse bei der Planung zu berücksichtigen.

Inhalt abgleichen