Ruhender Verkehr

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Umparken - den öffentlichen Raum gerechter verteilen

Zahlen und Fakten zum Parkraummanagement

Dipl.-Geogr. Uta Bauer, Dipl.-Geogr. Martina Hertel, Agora Verkehrswende (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2018, 6 S., vierfarbig

Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

Laufzeit: seit 2018

Dieses Difu-Fortbildungsangebot – zwei eintägige Seminare – vermittelt kommunalen Akteuren aktuelle Planungsgrundlagen und Erkenntnisse für eine sichere (Verkehrs-)Infrastruktur in Ortsdurchfahrten und Hauptverkehrsstraßen. Dabei werden der Rad- und Fußverkehr besonders berücksichtigt.

Prozesse und Kommunikation beim Parkraummanagement - Leitfaden für die kommunale Praxis

Laufzeit: seit 2018

Parkraummanagement ist ein wirksames Instrument, um motorisierten Individualverkehr in den Kernstädten zu reduzieren und Verkehr zu lenken. Ziel des Projektes ist es, die kommunalen Akteure bei der Umsetzung von Maßnahmen des Parkraummanagements wie Einführung von Parkgebühren, Überwachung von Parkverstößen oder Reduzierung von Stellplätzen zu unterstützen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Parkraumbewirtschaftung – Nutzen und Effekte

Dipl.-Geogr. Uta Bauer (Bearb.), Dipl.-Geogr. Martina Hertel (Bearb.), Ass.iur. Stefanie Hanke LL.M (Bearb.), Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 32 S., vierfarbig

NRVP 2020 –Fahrradstraßen – Leitfaden für die Praxis

Laufzeit: 2017 bis 2020

Fahrradstraßen sind ein wichtiges Element durchgängiger Radverkehrsnetze und  Radschnellverbindungen. Sie schaffen für Radfahrende mehr Komfort und Sicherheit und erhöhen die Reisegeschwindigkeit. Was derzeit noch fehlt: dezidierte Vorgaben zu einer einheitlichen Ausgestaltung von Fahrradstraßen. Das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Kooperationsprojekt setzt hierzu auf den fachlichen Austausch zwischen Planenden aus Kommunen, auf die Analyse von Praxisbeispielen und auf die Ableitung von Handlungsempfehlungen. Erarbeitet wird unter anderem ein Leitfaden, der Kommunen und Planende beim Einrichten von Fahrradstraßen unterstützt.

"kommunal mobil 2018" (Difu/ UBA-Reihe)

Laufzeit: 2017 bis 2018

In dieser Veranstaltung geht es um die Folgen der "autogerechten Stadt" für Menschen, die an Hauptverkehrsstraßen wohnen, leben und arbeiten, sowie um entsprechende Lösungsansätze.

Umsetzung des "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" und Ausarbeitung des "Klimaschutzplans 2050" für den Bereich Verkehr (UFOPLAN 2016)

Laufzeit: 2017 bis 2019

Das Projekt unterstützt das Umweltressort der Bundesregierung (UBA/BMU) beim Konkretisieren und Ausgestalten ausgewählter Maßnahmen für den Verkehrsbereich im "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" (APKS) und "Klimaschutzplan 2050" (KSP).

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Push & Pull

Parking management and incentives as successful strategies for energy-efficient urban transport

Dipl.-Geogr. Martina Hertel (Projektleitung), Push & Pull Consortium (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 36 S., zahlreiche Fotos und Grafiken, vierfarbig, englisch

Expertenworkshop "Automatisiertes Fahren in Kommunen?!"

Laufzeit: im Jahr 2016

Inhalt des Projekts ist die Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Expertenworkshops mit ca. 20 geladenen Teilnehmern sowie die Dokumentation der Diskussionsergebnisse.

13. - 14. Juni 2016 in Berlin

Vom Parkdruck zu mehr Lebensqualität?! Neue Entwicklungen und Ansätze im Parkraummanagement

Parkende Autos stehen im öffentlichen Raum in Nutzungskonkurrenz zu Grün- und Aufenthaltsflächen, Sichtachsen, Querungsmöglichkeiten und den Ansprüchen von Fußgängern, Lieferverkehr, ÖPNV und Radverkehr. Bewohner, Beschäftigte, Gewerbe und Besucher konkurrieren um vorhandene Parkplätze und Kraftfahrzeuge blockieren Gehwege, Radwege und Busspuren.

Inhalt abgleichen