Wettbewerbe

Preisträger des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2018" ausgezeichnet

Bundesumweltministerium und Difu vergeben 250.000 Euro Preisgeld an klimaaktive Kommunen

Medieninformation vom 06. Dezember 2018

Berlin. Die Sieger des bundesweiten Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018“ stehen fest. Zehn Kommunen sind heute für ihre vorbildlichen Projekte im Klimaschutz und in der Klimafolgenanpassung prämiert worden. Die Preisverleihung war in die 11. Kommunale Klimakonferenz „Klima- und Nachhaltigkeitsziele kommunal verankern eingebunden.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

Juni 2017 bis Juni 2018. Dokumentation

Dr. Beate Hollbach-Grömig, Dipl-Ing. Christa Böhme, Dr. Thomas Franke, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (Förd.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2018, 140 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Ausgezeichnete Praxisbeispiele 2017

Klimaaktive Kommune 2017. Ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik

Anna Hogrewe-Fuchs (Bearb.), Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Sigrid Künzel (Bearb.), Marco Helmut Peters M.A. (Bearb.), Dipl.-Geogr. Maja Röse (Bearb.), Ulrike Vorwerk M.A. (Bearb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2018, 75 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte

Laufzeit: seit 2018

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis - bis dahin nur für Unternehmen vorgesehen - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag auch für Leistungen von Städten und Gemeinden vergeben. Das Difu entwickelte als Partner Vorschläge für das kommunalbezogene Auswahl- und Prämierungsverfahren in Anlehnung an die bisherige unternehmensbezogene Methodik. Es wertet auch die elektronischen Bewerbungen aus.

Kommunale Klima- und Energiescouts

Laufzeit: 2018 bis 2019

Wie können die Themen Klimaschutz und Energieeinsparung nachhaltig in kommunalen Verwaltungen verankert werden? Das Projekt trägt hierzu bei, indem es motivierte Auszubildende in Städten, Gemeinden und Landkreisen zu eigenen Klimaschutz-Aktivitäten befähigt. Sie sollen dann den Klimaschutzgedanken in die unterschiedlichen Ressorts ihrer Verwaltung tragen.

Integration von Zuwanderern und Förderung des Zusammenlebens vor Ort: Gute Beispiele gesucht!

Neuer Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten" ausgelobt

Medieninformation vom 12. Juni 2017

Berlin. Das Bundesministerium des Innern gab heute den Startschuss für den neuen Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten". Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreuten Wettbewerbs stehen Konzepte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Integration von Zuwanderern in der Kommune.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Ausgezeichnete Praxisbeispiele 2016

Klimaaktive Kommune 2016. Ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik

Anna Hogrewe-Fuchs, Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Sigrid Künzel (Bearb.), Ulrike Vorwerk M.A. (Bearb.), Jan Bendler (Bearb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2017, 75 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig

Kommunaler Ideenwettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

Laufzeit: 2017 bis 2018

Ziel des Wettbewerbs - 2017/2018 vom Bundesinnenminsterium (BMI) durchgeführt - war es, Kommunen als lokale Managementebene des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Integration zu stärken. Das Difu unterstützte das BMI bei Konzeption, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

7. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

Innovative Suchtprävention vor Ort. September 2015 bis Juni 2016. Dokumentation

Dipl-Ing. Christa Böhme (Projektleitung), Dr. Beate Hollbach-Grömig, Dipl.-Pol. Patrick Diekelmann, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 128 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil"

Mai 2015 bis April 2016. Dokumentation

Dipl-Ing. Christa Böhme (Projektleitung), Dipl.-Pol. Patrick Diekelmann, Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (Zuwendungsgeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 126 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos
Inhalt abgleichen