Statistiken deskriptiv

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

Medieninformation vom 28. August 2013

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Kommunale Umfragen für den interkommunalen Erfahrungsaustausch nutzbar machen: die Difu-Datenbank kommDEMOS

Von Dr.-Ing. Dipl.-Volksw. Michael Bretschneider

Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 2013, 36 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)
 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Sicherheit in der Stadt - eine Gemeinschaftsaufgabe

Ergebnisse aus zwei Kommunalbefragungen

Dr. Holger Floeting, Dipl.-Sozialwiss. Antje Seidel-Schulze
Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 2012, 28 S.
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)

Dynamische Arrangements städtischer Sicherheitskultur (DynASS)

Laufzeit: 2010 bis 2013

Das Projekt beschäftigt sich mit Fragen der (Alltags)Sicherheit in der Stadt, indem es die Entstehung und Bedeutung von urbanen Sicherheitsbildern bei Sicherheitsakteuren und Nutzern öffentlich zugänglicher Räume untersucht. Sicherheitsbilder sind räumlich orientierte Vorstellungen von Gefährdungen von Sicherheit und Ordnung auf verschiedenen Maßstabsebenen. Sie sind in besonderer Hinsicht orientierungsgebend und handlungsleitend, da sie eine strategische Funktion für professionelle wie für private Akteure erfüllen.

KfW-Kommunalbefragung 2009

Laufzeit: im Jahr 2009

Kommunale Finanzen - Rahmenbedingungen, Investitionstätigkeit, Finanzierungsinstrumente

Ziel der Befragung von Städten und Gemeinden mit mehr als 2.000 Einwohnern war es, ein aktuelles Bild der finanziellen Situation und der Finanzierungsbedarfe der Kommunen zu erhalten. Mit Hilfe dieser Daten soll unter anderem die Anpassung und Weiterentwicklung der kommunalen Finanzierungsprodukte der KfW zielgerichteter entsprechend der Erfordernisse in den Kommunen erfolgen können, gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzkrise.

 Dieser Inhalt ist ausschließlich für Extranet User.

Lebenszufriedenheit in europäischen Städten

Auswertung des Urban Audit European Perception Survey

Von Antje Seidel-Schulze
Unter Mitarbeit von Busso Grabow und Verena Tobsch

Veröffentlichungsangaben
Difu-Papers, 2009, 32 S., 18 Abb., 5 Tab., deutsch
Preis: 5.00€ (inkl. MwSt.)

PPP-Umfrage 2008/09

Laufzeit: 2008 bis 2009

Im Projekt wird ein Überblick über den Stand und die Perspektiven von PPP-Infrastrukturprojekten in Deutschland gegeben. Nach der ersten Befragung im Jahr 2005, ebenfalls vom Deutschen Institut für Urbanistik durchgeführt, wurde zum zweiten Mal eine breite, flächendeckende Erhebung vorgenommen. Erkenntnisziele der Umfrage sind unter anderem

Urban Audit Analyse

Laufzeit: 2008 bis 2010

Im Jahre 2006/2007 wurde mit dem Bericht "State of European Cities Report" die erste umfassende Analyse des Europäischen Urban Audit Projektes veröffentlicht. Darin wurden die seit 2001 im Städteaudit erhobenen Daten ausgewertet und in Kapiteln über Bevölkerungsentwicklung, Wettbewerbsfähigkeit von Städten, Lebensbedingungen und administrative Leistungsfähigkeit von Städten dargestellt. Außerdem wurde eine Typologie der Städte angefertigt, die als Grundlage für einen Vergleich der Städte dienen kann.

Aktivierung von Potenzialen genossenschaftlichen Wohnens: Evaluierung der Empfehlungen der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften

Laufzeit: 2008 bis 2009

Mit der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften widmete die Bundesregierung dem genossenschaftlichen Wohnen und seinen Wirkungen auf gesellschaftliche, stadtentwicklungspolitische und wohnungswirtschaftliche Entwicklungen eine besondere Aufmerksamkeit. Die von der Expertenkommission aufgestellten Empfehlungen sollten dazu dienen, den Wohnungsgenossenschaften Wege zur Bewältigung der neuen Herausforderungen – die sich für sie durch die gesellschaftlichen Veränderungsprozesse ergeben – aufzuzeigen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Nutzung von Urban Audit-Daten - eine Arbeitshilfe für deutsche Städte

Deutsches Institut für Urbanistik im Auftrag des KOSIS-Verbundes Urban Audit
Autoren: Antje Seidel-Schulze und Busso Grabow

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2007, 56 S., zahlreiche, überwiegend vierfarbige Abbildungen, deutsch
Inhalt abgleichen