Methoden

16. - 17. Oktober 2017 in Berlin

Datengrab oder strategisches Steuerungsinstrument? Möglichkeiten und Grenzen von indikatorenbasiertem Sozialmonitoring

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren ein indikatorengestütztes Sozialmonitoring aufgebaut, sein Ziel: Es soll die sozialen Lebensbedingungen und Teilhabechancen in den Wohnquartieren abbilden und möglichst früh gebietsbezogene Handlungsbedarfe aufzeigen. In anderen Städten ist der Aufbau entsprechender Berichtssysteme in Planung.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Ausgezeichnete Praxisbeispiele

Klimaaktive Kommune 2016. Ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik

Anna Hogrewe-Fuchs, Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Sigrid Künzel (Bearb.), Ulrike Vorwerk M.A. (Bearb.), Jan Bendler (Bearb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 75 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig

Neue Ausgabe des Difu-Magazins "Berichte" erschienen

Medieninformation vom 22. Mai 2017

Forschungsergebnisse, Veröffentlichungen, neue Projekte, Veranstaltungen und Standpunkte des Difu

Das neue Heft greift vierteljährlich viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert das kostenfrei erhältliche Magazin u.a. über neue Difu-Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema "Kommune".

Im Standpunkt dieser Ausgabe widmet sich Jens Libbe in seinem Beitrag "Gekoppelte Infrastrukturen sind nicht nur eine technische Herausforderung" einer für viele Kommunen hochaktuellen Thematik.

KfW-Kommunalpanel 2017

Dr. Henrik Scheller (Bearb.), Dr. Stefan Schneider (Bearb.), KfW Bankengruppe (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 40 S., zahlreiche Grafiken

Bonn – Koordinierte Unternehmensbefragung

Laufzeit: seit 2017

Die Stadt Bonn hat das  Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) im April 2017 beauftragt, eine Befragung Bonner Unternehmen zu den Standortbedingungen der Stadt Bonn, zur Qualität der angebotenen Serviceleistungen der städtischen Wirtschaftsförderung und der Stadtverwaltung insgesamt durchzuführen. Die Ergebnisse der Befragung dienen in erster Linie dazu, die Angebote der Wirtschaftsförderung besser auf die Bedarfe der Unternehmen zuzuschneiden.

Chemnitz - 2. Koordinierte Unternehmensbefragung

Laufzeit: seit 2017

Die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE) hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) im April 2017 beauftragt, eine Unternehmensbefragung durchzuführen. Dabei geht es um die Bewertung der Standortbedingungen, der Servicequalität der Wirtschaftsförderung sowie um mögliche Verbesserungsvorschläge. Die Ergebnisse der Befragung dienen in erster Linie dazu, die Angebote der Wirtschaftsförderung besser auf die Bedarfe der Unternehmen zuzuschneiden.

Das aktuelle Vierteljahresmagazin "Berichte" des Deutschen Instituts für Urbanistik im neuen Look

Medieninformation vom 22. Februar 2017

Das neue Heft greift weiterhin vierteljährlich viele kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert das kostenfrei erhältliche Magazin u.a. über neue Difu-Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema "Stadt".

Im Standpunkt dieser Ausgabe widmen sich Ricarda Pätzold und Prof. Martin zu Nedden in ihrem Beitrag "Die Innenstadt ist mehr als die Summe ihrer Nutzungen!" einer für viele Kommunen hochaktuellen Thematik.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Planspiel zur Städtebaurechtsnovelle 2016/2017

Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt

Prof. Dr. Arno Bunzel (Bearb.), Dipl.-Ing. Franciska Frölich v. Bodelschwingh (Bearb.), Ass.iur. Stefanie Hanke LL.M (Bearb.), Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss (Bearb.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 117 S., zahlreiche Abbildungen und Fotos
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten – sozialräumliche Integration, städtische Identität und gesellschaftliche Teilhabe

Dokumentation des 2. Netzwerktreffens am 1./2. Dezember 2016

Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Dipl.-Soz. Gudrun Kirchhoff, Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss, Henning Boeth, Bundesministerium des Innern (Förd.), Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU (Förd.), 'WIR'-Programm des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (Förd.)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 27 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos

Transformative Strategien einer integrierten Quartiersentwicklung: Handlungskonzepte und Bewertungsoptionen für Schwarmstädte (TRASIQ)

Laufzeit: 2017 bis 2019

Städte werden aus vielfältiger Perspektive – insbesondere von der Transformationsforschung – als die zentrale Ebene angesehen, auf der eine intendierte gesellschaftliche Transformation ansetzen muss.

Inhalt abgleichen