Schulen, Bildungseinrichtungen, Kindergärten

29. April 2013 in Berlin

5 vor 12 und noch nicht (ganz) am Ziel?

Der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz ab 2013 - Handlungsfelder + Gestaltungsoptionen

Brennpunkt-Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Ab dem 1. August 2013 sind die Kommunen verpflichtet, den Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrich-tung oder in der Kindertagespflege für Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres zu erfüllen. In den Kommunen wurden in den zurückliegenden Jahren viele neue Betreuungsplätze für Kleinkinder geschaffen, eine große Leistung. Dennoch werden nicht alle Eltern, die einen Platz für ihr Kind möchten, diesen auch sofort erhalten.

Umbau zu altengerechten Kommunen kostet 53 Mrd. Euro

Difu-Studie zur Anpassung der Infrastruktur: Höchster Investitionsbedarf bei Wohngebäuden, ÖPNV sowie Straßen und Wohnumfeld

Medieninformation vom 15. Januar 2013

Berlin. Der demographische Trend der Alterung stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Um den spezifischen Bedürfnissen alter Menschen gerecht zu werden und ihnen eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, sind weit reichende gesellschaftliche, politische und planerische Aufgaben umzusetzen.

2013 - Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz: "Traumquote" oder erfüllbarer Auftrag mit Qualitätsgarantie?

Dokumentation der Tagung zum Thema Kindertagesbetreuung am 1./2. März 2012 in Berlin

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 5, 2012, 124 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen
Preis: 18.00€ (inkl. MwSt.)
Kerstin Landua (Hrsg.), Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (Hrsg.)

Sparsamen Umgang mit Flächen bereits in der Schule lernen

Broschüren für Schulen zum nachhaltigen Umgang mit Flächen in sechs Sprachen veröffentlicht

Medieninformation vom 17. April 2012

Berlin. Von Jahr zu Jahr steigt der Flächenverbrauch für Wohnen, Industrie, Gewerbe und Verkehr. Günstige Immobilienpreise in Lagen außerhalb der Kernstädte verstärken diesen Trend und führen zu weiterer Zersiedlung und länger werdenden Alltagswegen. Durch die zunehmende Bebauung steigt die Versiegelung von Flächen. Leider geht dadurch viel wertvoller Boden verloren und der Erhalt der ständig ausgebauten Straßen- und Leitungsnetze belastet die Kommunen zunehmend.

15. - 16. März 2012 in Berlin

Hand in Hand? Chancen und Grenzen quartiersbezogener Bildungskonzepte

Schon seit längerer Zeit wird im Rahmen nationaler und internationaler Studien die hohe Bedeutung von Schulen sowie von Kinder- und Jugendeinrichtungen als wichtige Institutionen der Stadtteilentwicklung hervorgehoben. Die kommunale Bildungssituation hat u.a. als "weicher" Standortfaktor maßgeblichen Einfluss auf räumliche Entscheidungen von Wirtschaftsunternehmen oder auch auf die sozialräumliche Ausdifferenzierung von Städten.

01. - 02. März 2012 in Berlin

Ist hier noch ein Platz frei?

Der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz ab 2013 - "Traumquote" oder erfüllbarer Auftrag mit Qualitätsgarantie? Eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Städtetags und des Deutschen Instituts für Urbanistik

Dieses kommunalpolitisch wichtige Thema wurde bereits im Jahr 2007 im Rahmen eines Difu-Brennpunkt-Seminars diskutiert. Damals hatte sich die große Koalition darauf verständigt, ab 2013 den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz einzuführen und eine Versorgungsquote von 35 % zu sichern.

12. - 13. Januar 2012 in Berlin

Weiterentwicklung kommunaler Bildungsnetzwerke: der Übergang Kindertageseinrichtungen - Schule

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Das Seminar ist leider ausgebucht! Sie können sich aber in eine Warteliste für den Fall eines Wiederholungsseminars eintragen.

27. - 28. Oktober 2011 in Berlin

Weiterentwicklung kommunaler Bildungsnetzwerke

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht!

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

5. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

Suchtprävention für Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen. September 2010 bis Juni 2011. Dokumentation

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2011, 156 S., zahlreiche farbige Abbildungen und Fotos
Dipl-Ing. Christa Böhme, Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Dr. Michael Bretschneider, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (Auftraggeber)
12. - 13. Januar 2011 in Berlin

Inklusion statt Integration: Hat das deutsche Förderschulsystem noch eine Zukunft?

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Seit dem 26. März 2009 sind die Inhalte der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und des dazu gehörigen Fakultativprotokolls auch für die Bundesrepublik Deutschland völkerrechtlich verbindlich. Mit dem Übereinkommen wird das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Chancengleichheit und Bildung ohne Diskriminierung anerkannt. Es geht darum, die Rahmenbedingungen der Schule an den Bedürfnissen und Besonderheiten aller Schülerinnen und Schüler auszurichten (Inklusion).

Inhalt abgleichen