Schulen, Bildungseinrichtungen, Kindergärten

26. - 27. November 2015 in Berlin

Übergang von der Schule in den Beruf

Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Nationale und internationale Studien haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass es Jugendlichen in Deutschland zuweilen schwerfällt, sich aufgrund ihrer Schul- und Berufsausbildung auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes einzustellen und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

16. November 2015 in Berlin

Noch ein blinder Fleck in der Bildungslandschaft?

Bildung und Ausbildung für junge Flüchtlinge und Zuwanderer als Schlüssel für Integration

Brennpunkt-Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

16. - 17. April 2015 in Berlin

Mit Pauken und Trompeten?

Der Beitrag von Musikschulen, Volkshochschulen und Bibliotheken zur kulturellen Bildung

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Kulturelle Bildung soll als Bestandteil allgemeiner Bildung dazu befähigen, sich mit Kunst, Kultur und Alltag auseinanderzusetzen und die Wahrnehmungsfähigkeit für komplexe Zusammenhänge zu entwickeln. Sie öffnet den Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe und ist somit zugleich ein wesentlicher integrationspolitischer Erfolgsfaktor und eine unverzichtbare Basis für die Zukunft der Städte.

01. - 02. September 2014 in Berlin

Inklusion in deutschen Schulen: Erfahrungen und Handlungsbedarfe

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Orientierungen für kommunale Planung und Steuerung

Ein Handlungsleitfaden

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, 13, 2014, 212 S., zahlreiche, teils vierfarbige Grafiken und Fotos
Preis: 29.00€ (inkl. MwSt.)
Dr. Jens Libbe, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (Mitarb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Wüstenrot Stiftung (Hrsg.)
05. - 06. Dezember 2013 in Berlin

Bildung und Stadtentwicklung – Chancen und Grenzen integrierter Konzepte

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Bereits seit längerem wird in nationalen und internationalen Studien auf die Bedeutung von Bildungseinrichtungen (Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Weiterbildungseinrichtungen u. a. m.) im Kontext städtischer Entwicklung hingewiesen. Ein bedarfsgerechtes Bildungsangebot und eine zeitgemäße Bildungsinfrastruktur sind nicht nur ein maßgeblicher Faktor für individuelle Teilhabe und Bildungserfolg, sondern vielfach auch mitentscheidend für Standortentscheidungen von Unternehmen.

11. - 12. November 2013 in Berlin

Inklusion statt Integration: Aktueller Entwicklungsstand einer Herausforderung für das deutsche Schulsystem

Wiederholungs-Seminar

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Medieninformation vom 28. August 2013

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

6. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

Alkoholprävention im öffentlichen Raum. September 2012 bis Juni 2013. Dokumentation

Veröffentlichungsangaben
Dipl-Ing. Christa Böhme (Projektleitung), Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Dipl.-Pol. Patrick Diekelmann, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (Auftraggeber)
16. - 17. Mai 2013 in Berlin

Inklusion statt Integration: Aktueller Entwicklungsstand einer Herausforderung für das deutsche Schulsystem

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Das Seminar ist leider ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Inhalt abgleichen