Migration, Integration

06. März 2020 in Berlin

Zusammenhalt braucht Räume

Chancen und Perspektiven integrativer Wohnformen

Abschlusstagung des Forschungsprojekts "Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern"

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Kommunalumfrage: Zuwanderung, Wohnen, Nachbarschaft

Bericht im Rahmen des Forschungsprojekts „Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern“

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 49 S., zahlreiche vierfarbige Abbildungen, 2019
Dipl.-Soz. Gudrun Kirchhoff, Dr. rer. soc. Bettina Reimann (Projektleitung), Dipl.-Soz. Detlef Landua, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Förd.), Universität Stuttgart (Koop.)

Difu-Umfrage: Wohnraummangel ist derzeit die größte Herausforderung für die Städte

„OB-Barometer 2019“ des Difu zeigt gegenüber Vorjahr deutliche Trendverschiebungen in kommunalen Handlungsfeldern

Medieninformation vom 13. Mai 2019

Berlin. Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums steht derzeit ganz oben auf der Agenda der deutschen Städte. Mit deutlichem Abstand bei den derzeit wichtigsten Aufgaben folgen die Themen Mobilität und Digitalisierung auf Platz 2 und 3 der aktuellen Difu-Städteumfrage. Das in der Vorgängerbefragung noch auf Platz 1 gelistete Thema Integration belegt aktuell Platz 6.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

(Neu)Zuwanderung bewegt. Sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft

Dokumentation der Fachtagung am 10. Dezember 2018 in der Robert Bosch Stiftung, Berlin

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 45 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig, 2019
Dipl.-Soz. Gudrun Kirchhoff, Andreas Grau (Bertelsmann Stiftung)
Cover der Publikation

Junge Flüchtlinge - Perspektivplanung und Hilfen zur Verselbstständigung

Dokumentation der Plattform für öffentlichen Erfahrungsaustausch "Perspektivplanung in der Arbeit mit jungen Flüchtlingen und Hilfen zur Verselbstständigung" am 8./9. März 2018

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 7, 174 S., zahlreiche Fotos und Grafiken, 2018
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)
Kerstin Landua (Bearb.), Dörte Jessen (Bearb.), Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis" - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten (Hrsg.), Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Förd.), Bundesverband für Erziehungshilfe - AFET (Koop.)

Sozialer Zusammenhalt in den Städten entsteht nicht von allein

Städte benötigen ausreichende finanzielle und personelle Mittel sowie passende Rahmenbedingungen

Medieninformation vom 10. Dezember 2018

Berlin. Wie lässt sich angesichts von Zuwanderung und zunehmender Vielfalt sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft gestalten? Diese Frage diskutieren heute über 100 Expertinnen und Experten aus der kommunalen Praxis, der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie der Wissenschaft bei der Fachtagung „(Neu-)Zuwanderung bewegt – Sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft“.

10. Dezember 2018 in Berlin

(Neu-)Zuwanderung bewegt – Sozialer Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft

Die Zuwanderung von Geflüchteten fordert Kommunen bis heute. Sind mittlerweile Fragen der Unterbringung und ersten Betreuung weitgehend geregelt, rücken Fragen der Integration in die Gesellschaft stärker in den Fokus.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Vielfalt gestalten

Integration und Stadtentwicklung in Klein- und Mittelstädten

Veröffentlichungsangaben
Edition Difu, Bd. 17, 364 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Grafiken, kostenlos (auch kostenloser Volltextdownload verfügbar, siehe unten), 2018
Dr. rer. soc. Bettina Reimann (Hrsg.), Dipl.-Soz. Gudrun Kirchhoff (Hrsg.), Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold (Hrsg.), Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss (Hrsg.), Europäische Union (Förd.), Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (Förd.), Bundesministerium des Innern (Förd.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

Juni 2017 bis Juni 2018. Dokumentation

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 140 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig, 2018
Dr. Beate Hollbach-Grömig, Dipl-Ing. Christa Böhme, Dr. Thomas Franke, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (Förd.)

21 Kommunen für vorbildliche Initiativen der Zuwanderer-Integration und Förderung des Zusammenlebens prämiert

Die Preisträger des Bundeswettbewerbs "Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten" wurden heute in Berlin ausgezeichnet

Medieninformation vom 02. Juli 2018

Berlin. Beim Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten" wurden heute Nachmittag im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat in Berlin 21 Städte, Gemeinden und Landkreise für ihre vorbildlichen Aktivitäten zur Integration von Zuwanderern und der Förderung des Zusammenlebens vor Ort ausgezeichnet.

Inhalt abgleichen