Jugend, Kinder

11. - 12. April 2019 in Berlin

Besserer Kinderschutz und mehr Kooperation

Beiträge, Anmerkungen und Hinweise aus der kommunalen Praxis

Im zehnten Expertengespräch möchten das DIALOGFORUM den Themenkomplex "Besserer Kinderschutz und mehr Kooperation" mit Ihnen diskutieren und die Ergebnisse, Hinweise und Erfahrungswerte als "Stimme aus der kommunalen Praxis" an die AG Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe übermitteln. Wichtige Diskussionsschwerpunkte in diesem Kontext sind: Heimaufsicht, Kooperation von Kinder- und Jugendhilfe und im Gesundheitswesen, Schnittstelle Justiz (Familiengericht/Jugendgerichtshilfe/Strafverfolgungsbehörden), Beteiligung (Interessenvertretung/Beratung von Kindern und Jugendlichen/ Ombudsstellen), Auslandsmaßnahmen und weitere offene Fragen/Themen/Aspekte aus Ihrer Praxis.

18. - 19. Februar 2019 in Berlin

Die Modernisierung des SGB VIII

Beiträge, Anmerkungen und Hinweise aus den Jugendämtern

Im neunten Expertengespräch möchten das DIALOGFORUM die 4 Themenkomplexe Besserer Kinderschutz und mehr Kooperation, Wirksames Hilfesystem/Weniger Schnittstellen/Mehr Inklusion, Fremdunterbringung: Kindesinteressen wahren – Eltern unterstützen – Familien stärken, Prävention im Sozialraum stärken mit Ihnen als Leiterinnen und Leitern von Jugendämtern diskutieren und die Ergebnisse, Hinweise und Erfahrungswerte als "Stimme aus der kommunalen Praxis" an die AG Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe übermitteln.

Junge Flüchtlinge - Perspektivplanung und Hilfen zur Verselbstständigung

Dokumentation der Plattform für öffentlichen Erfahrungsaustausch "Perspektivplanung in der Arbeit mit jungen Flüchtlingen und Hilfen zur Verselbstständigung" am 8./9. März 2018

Kerstin Landua (Bearb.), Dörte Jessen (Bearb.), Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis" - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten (Hrsg.), Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Förd.), Bundesverband für Erziehungshilfe - AFET (Koop.)
Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 7, 2018, 174 S., zahlreiche Fotos und Grafiken
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)
12. - 13. Dezember 2018 in Berlin

Verlässliche Kooperation und interdisziplinäre Fallverständigung mit der Schule sichern

Informieren, Sortieren, Verstehen + produktive Anknüpfungsmöglichkeiten finden…

… denn Inklusion braucht mehr als (nur) ein Gesetz.

03. Dezember 2018 in Berlin

Schutz und Perspektiven: Inobhutnahme und stationäre Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung

Die Difu-Praxisreihe "Auf dem Weg zu einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe: Von innovativen Projekten lernen" versteht sich als Zusatzmodul zu den Veranstaltungen des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten".

26. - 27. November 2018 in Berlin

Die Modernisierung des SGB VIII

Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Deutschen Instituts für Urbanistik

22. - 23. Oktober 2018 in Berlin

Gewonnen, gekommen, geblieben... Was sind attraktive Arbeitsbedingungen für sozialpädagogische Fachkräfte im ASD?

Eine Veranstaltung des Deutsches Instituts für Urbanistik in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft ASD/KSD

10. Oktober 2018 in Berlin

Konzepte für Kinder

Interdisziplinäre Hilfeplanung zum Wohl des Kindes

Die Difu-Praxisreihe "Auf dem Weg zu einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe: Von innovativen Projekten lernen" versteht sich als Zusatzmodul zu den Veranstaltungen des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten".

27. September 2018 in Berlin

ICF - die Sprache der Inklusion?

Informieren, Sortieren, Verstehen + produktive Anknüpfungsmöglichkeiten finden…

… denn Inklusion braucht mehr als (nur) ein Gesetz.

08. - 09. März 2018 in Berlin

Perspektivplanung in der Arbeit mit jungen Flüchtlingen und Hilfen zur Verselbstständigung

Erfahrungsaustausch des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis"

Junge/minderjährige/unbegleitete Flüchtlinge sind spätestens seit 2015 eine nicht mehr aus der Kinder- und Jugendhilfe wegzudenkende Zielgruppe. Im Fokus der oben genannten Veranstaltung steht deshalb drei Jahre "nach dem Ankommen" die Perspektivplanung in der Arbeit mit jungen Flüchtlingen in Bezug auf die Hilfeplanung insgesamt, mögliche Hilfeformen auch nach dem 18. Lebensjahr sowie deren Zukunftsperspektiven und Verselbständigung.

Inhalt abgleichen