Gesundheit

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Integrierte Strategien kommunaler Gesundheitsförderung

Rahmenbedingungen, Steuerung und Kooperation - Ergebnisse einer Akteursbefragung

Dipl-Ing. Christa Böhme, Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förd.)
Veröffentlichungsangaben

Ziele für einen umfassenden urbanen Umweltschutz - Weiterentwicklung des UBA-Konzepts "Die Stadt für Morgen": Handlungsfelder, Zielsysteme und Maßnahmenvorschläge für einen umfassenden urbanen Umweltschutz

Laufzeit: 2018 bis 2021

Das Projekt entwickelt Kenn- und Zielgrößen für eine umweltschonende und sozialverträgliche Stadtentwicklung. Es arbeitet heraus, für welche Kenngrößen bereits Daten verfügbar sind und für welche erst noch Daten zu erheben und aufzubereiten sind. Für die ausgewählten Kenngrößen entwickelt das Projekt Zielgrößen, die statistisch, qualitativ und anhand von drei Beispielstädten geprüft werden. Diese Zielgrößen bilden die Grundlage, um geeignete Maßnahmen zum urbanen Umweltschutz zu ermitteln und vorzuschlagen.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Gesundheit

Umwelt- und Lebensqualität in Kommunen sichern und fördern

Dipl.-Geogr. Björn Weber (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2018, 72 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, kostenlos
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Fachgespräch "Leitlinien und Handlungsempfehlungen für mehr Umweltgerechtigkeit"

16. Juni 2017 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin. Dokumentation

Dipl-Ing. Christa Böhme (Bearb.), Dipl.-Ing. agr. Thomas Preuß (Bearb.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Umweltbundesamt (UBA) (Zuwendungsgeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2017, 71 S., vierfarbig

Evaluation "Masterplan Umwelt und Gesundheit Nordrhein-Westfalen"

Laufzeit: 2017 bis 2019

Der Masterplan Umwelt und Gesundheit NRW dient als integriertes Handlungskonzept für eine Gesamtbetrachtung von Umwelt, Gesundheit und sozialer Lage. Er richtet sich primär an die Verwaltungsebenen, definiert ausgewählte, prioritäre Handlungsfelder, enthält Handlungsempfehlungen und beschreibt Strukturen und Prozesse für die Umsetzung. Der Masterplan fokussiert inhaltlich auf die Querschnittsthemen Umweltgerechtigkeit, integrierte Berichterstattung: Umwelt, Gesundheit und soziale Lage sowie Umwelt  und Gesundheit in der Planung.

Dialogforum - "Bund trifft kommunale Praxis" - Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten

Laufzeit: 2017 bis 2020

Das Projekt unterstützt den kontinuierlichen Austausch zwischen Bund und Kommunen über die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe mit Blick auf die Reform des SGB VIII und die Etablierung einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe. Im Diaolgforum werden damit verbundene Fragen der praktischen Umsetzung, erste Erfahrungen aus der Praxis und geplante Gesetzesänderungen diskutiert.

Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten

26. - 27. September 2016 in Berlin

Was wir alleine nicht schaffen ...

Prävention und Gesundheitsförderung im kooperativen Miteinander von Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitswesen

Fachtagung in Kooperation mit dem AFET - Bundesverband für Erziehungshilfe e.V.

23. - 24. Juni 2016 in Berlin

Urbanes Grün und Innenentwicklung – Trends, Konzepte und Instrumente

Der Stellenwert urbanen Grüns in der Innenentwicklung hat in den Kommunen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei wird insbesondere die Bedeutung des Grüns für die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität, für den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel sowie für die Erholung hervorgehoben. Moderne Innenentwicklung verfolgt daher einen integrierten Ansatz: Flächenreserven im Bestand sollen sinnvoll baulich genutzt, gleichzeitig aber auch urbanes Grün entwickelt, vernetzt und qualitativ verbessert werden (doppelte Innenentwicklung).

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

7. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

Innovative Suchtprävention vor Ort. September 2015 bis Juni 2016. Dokumentation

Dipl-Ing. Christa Böhme (Projektleitung), Dr. Beate Hollbach-Grömig, Dipl.-Pol. Patrick Diekelmann, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 128 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos

Vorbildliche Strategien der kommunalen Suchtprävention ausgezeichnet

Elf Preisträger des Bundeswettbewerbs "Innovative Suchtprävention vor Ort" in Berlin ausgezeichnet

Medieninformation vom 23. Juni 2016

Berlin. Beim 7. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien zur kommunalen Suchtprävention" wurden gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Vertretung des Saarlandes in Berlin elf Städte, Gemeinden und Landkreise für ihre vorbildlichen Aktivitäten zur innovativen Suchtprävention ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgte durch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler, die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Dr. med.

Inhalt abgleichen