Freizeit und Sport

07. - 08. November 2016 in Berlin

Rahmenbedingungen und aktuelle Probleme der kommunalen Sportpolitik

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

Auf die Lösung vieler vor allem sozialer und gesundheitspolitischer Probleme in der Kommune hat der Sport einen unbestreitbar positiven Einfluss. Nicht zuletzt deshalb gilt er als ein wesentlicher Baustein eines funktionierenden Gemeinwesens. Wie lange der Sport diese wichtige Funktion allerdings noch wahrnehmen kann, erscheint angesichts der sich zunehmend komplizierter gestaltenden Rahmenbedingungen ungewiss.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil"

Mai 2015 bis April 2016. Dokumentation

Dipl-Ing. Christa Böhme (Projektleitung), Dipl.-Pol. Patrick Diekelmann, Dr. rer. soc. Bettina Reimann, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (Zuwendungsgeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2016, 126 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos

Vorbildliche Strategien und Maßnahmen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen ausgezeichnet!

Medieninformation vom 26. April 2016

Festakt in Berlin zu Ehren der Preisträger des Bundeswettbewerbs "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil"

Beim Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" wurden gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Kaisersaal der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin neun Städte, Gemeinden und Landkreise für ihre vorbildlichen Aktivitäten zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgte durch die Leitung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Dr. med.

17. - 18. September 2015 in Berlin

Spielen, Trinken, Feiern – Sichere Städte und städtische Vielfalt: Wie passt das zusammen?

Städte sind Lebens-, Arbeits- und Freizeitorte. Sie müssen unterschiedlichste Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger erfüllen. Nicht zuletzt wegen ihrer urbanen Vielfalt sind sie für Bürgerinnen und Bürger attraktiv. Diese Vielfalt kann aber auch mit Konflikten und Störungen verbunden sein. Das Seminar greift aktuelle Fragen der Sicherheit und Ordnung im Kontext der Diskussion um den Erhalt städtischer Vielfalt auf.

Der Countdown läuft: Beteiligung am Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune" noch möglich

Medieninformation vom 21. Juli 2015

Der Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" verspricht ein breites Spektrum an guten Beispielen zu präsentieren. Bereits jetzt haben quer durch das gesamte Bundesgebiet Städte, Gemeinden und Kreise ihre Absicht erklärt, am Wettbewerb mit einem eigenen Beitrag mitzuwirken. Weitere Beiträge sind herzlich willkommen.

Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil"

Laufzeit: 2015 bis 2016

Am 26. Mai 2015 startete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) den Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Unterstützt wurde der Wettbewerb vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. und den kommunalen Spitzenverbänden (Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Landkreistag). Mit der Betreuung des Wettbewerbs war das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) beauftragt.

Gute Beispiele für die Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen gesucht!

Medieninformation vom 26. Mai 2015

Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil" ausgelobt

Berlin. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gab heute den Startschuss für den Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen. Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Alle teilnehmenden Kommunen erhalten eine Teilnahmeurkunde sowie die Gesamtdokumentation der Wettbewerbsergebnisse.

17. - 18. November 2014 in Berlin

Rahmenbedingungen und aktuelle Probleme der kommunalen Sportpolitik

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

Medieninformation vom 28. August 2013

"Difu-Berichte" erschienen, die aktuelle Vierteljahreszeitschrift des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Anlässlich des 40-Jährigen Difu-Jubiläums startet die aktuelle Ausgabe mit einem Interview: "Stadtforschung hilft bei der Lösung unserer Zukunftsaufgaben", so Dr. Ulrich Maly, der Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg im Gespräch mit Difu-Institutschef Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann. "Stimmen über das Difu" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sind auf den Folgeseiten zu finden.

Umbau zu altengerechten Kommunen kostet 53 Mrd. Euro

Medieninformation vom 15. Januar 2013

Difu-Studie zur Anpassung der Infrastruktur: Höchster Investitionsbedarf bei Wohngebäuden, ÖPNV sowie Straßen und Wohnumfeld

Berlin. Der demographische Trend der Alterung stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Um den spezifischen Bedürfnissen alter Menschen gerecht zu werden und ihnen eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, sind weit reichende gesellschaftliche, politische und planerische Aufgaben umzusetzen.

Inhalt abgleichen