Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Difu-Seminar

Ausgewählte Kriterien

Typ: Publikationsreihe [-], Veranstaltung [-]

14. - 15. November 2019 in Berlin

Streitfall Parken

Stellplatzpolitik als strategisches Instrument

Parkende Autos belegen einen erheblichen Teil des öffentlichen Raums. Durch illegales Parken auf Gehwegen, Grünflächen oder Fahrradstreifen erobern sich die Pkws weitere Flächenanteile. Platz fehlt für ausreichend breite Radwege und Gehwege, für Kommunikationsräume und Sitzgelegenheiten. Wo Autofahrende kostenlos oder für kleines Geld parken können oder Falschparken weitgehend ungestraft bleibt, bleiben Parkhäuser leer und werden private Garagen zweckentfremdend genutzt.

14. - 15. November 2019 in Trier

Die Klaviatur der Innenentwicklung

Erfahrungen und Erfordernisse

Seminar in Kooperation mit der Stadt Trier, mit Unterstützung der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

11. - 12. November 2019 in Berlin

Luftqualität und Gesundheit

Integriertes kommunales Vorgehen

Die Qualität der Umgebungsluft ist von besonderer Bedeutung für unsere Gesundheit. Luftschadstoffe haben einen direkten Einfluss auf die menschliche Gesundheit. Die Luftqualität hat sich in Deutschland in den letzten Jahrzehnten wesentlich verbessert. Zahlreiche Maßnahmen zur Vermeidung und Verringerung der Emissionen haben dazu beigetragen. Die Einhaltung der EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid stellt viele Kommunen jedoch vor große Herausforderungen.

07. November 2019 in Fulda

Sicher zu Fuß und mit dem Rad

Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrsstraßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

Im Fokus der Veranstaltungsreihe steht vor allem die Verkehrssicherheit für zu Fuß gehende und Radfahrende, die in besonderem Maße von schweren Unfallfolgen betroffen sind.

04. - 05. November 2019 in Berlin

Kommunale Straßeninfrastruktur - Finanzierung heute und morgen

Neben erheblichen Investitionsbedarfen wachsen die Anforderungen an die Straßeninfrastruktur im Zuge der Verkehrswende. Welche Steuerungsmöglichkeiten bieten die Anlagenbuchung der Doppik und das kommunale Beitragsrecht?

24. - 25. Oktober 2019 in Berlin

Sichere Veranstaltungen im öffentlichen Raum

Trends, Konzepte, Maßnahmen

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Europäischen Forum für Urbane Sicherheit (DEFUS)

21. - 22. Oktober 2019 in Berlin

Wirtschaftsverkehre bewältigen – Lösungen für die innerstädtische Quartierslogistik

Der wachsende Liefer- und Wirtschaftsverkehr stößt vor allem in dichten Stadtquartieren an seine Grenzen. Welche Möglichkeiten des planerischen Umgangs und der umweltschonenden Gestaltung haben Kommunen?

17. - 18. Oktober 2019 in Nürnberg

Kommunales Energiemanagement quo vadis?

Aktuelle Handlungsfelder des Energiemanagements in Kommunen

In Kooperation mit der Stadt Nürnberg, Hochbauamt

Effektivität und Effizienz - Wie müssen Handlungsfelder eines Kommunalen Energiemanagements entwickelt werden, damit die richtigen Dinge dann auch richtig getan werden können?

26. - 27. September 2019 in Trier

Quo vadis, Fachkraft? – Kommunale Strategien zur Sicherung des Fachkräftebedarfs

Seminar in Kooperation mit der Stadt Trier

Fachkräftemangel ist auch eine Standortfrage. Wie können Kommunen die Aktivitäten der relevanten Akteure bündeln und regionale Strategien entwickeln, um Fachkräfte zu halten und zu gewinnen?

25. September 2019 in Leonberg

Sicher zu Fuß und mit dem Rad

Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrsstraßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

Im Fokus der Veranstaltungsreihe steht vor allem die Verkehrssicherheit für zu Fuß gehende und Radfahrende, die in besonderem Maße von schweren Unfallfolgen betroffen sind.

Inhalt abgleichen