Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Difu-Seminar

Ausgewählte Kriterien

Typ: Publikation [-], Publikationsreihe [-], Veranstaltung [-]

08. - 09. September 2016 in Berlin

Kontrolle ist gut – Vertrauen ist besser: Korruptionsprävention in Rathäusern und kommunalen Unternehmen

Die Veranstaltung kann leider nicht durchgeführt werden.

27. - 28. Juni 2016 in Berlin

Sicherung, Qualifizierung und Entwicklung von Wirtschaftsflächen

Neue interne und externe Herausforderungen

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

23. - 24. Juni 2016 in Berlin

Urbanes Grün und Innenentwicklung – Trends, Konzepte und Instrumente

Der Stellenwert urbanen Grüns in der Innenentwicklung hat in den Kommunen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei wird insbesondere die Bedeutung des Grüns für die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität, für den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel sowie für die Erholung hervorgehoben. Moderne Innenentwicklung verfolgt daher einen integrierten Ansatz: Flächenreserven im Bestand sollen sinnvoll baulich genutzt, gleichzeitig aber auch urbanes Grün entwickelt, vernetzt und qualitativ verbessert werden (doppelte Innenentwicklung).

21. Juni 2016 in Jena

Vom guten Ton zur guten Tat: Verantwortungsvolle Kommunikation und Information als Erfolgsfaktoren gelingender Flüchtlingsarbeit in den Kommunen

Informations- und Erfahrungsaustausch: Difu, DST, DLT, DStGB, Stadt Jena

Die Veranstaltung kann leider nicht durchgeführt werden.

16. - 17. Juni 2016 in Berlin

Einzelhandel und Stadtentwicklung: Herausforderungen und rechtliche Rahmenbedingungen

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK e.V.)

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

16. - 17. Juni 2016 in Potsdam

Erfahrungsaustausch Beteiligungskultur: Bürgerbeteiligung – ein Weg zu mehr oder weniger direkter Demokratie?

Seminar in Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam

Von den einen gewünscht, von den anderen gefürchtet: Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung stehen in einem schwierigen Verhältnis zueinander. Ob gewollt oder nicht: Erfahrungen in Kommunen zeigen, dass Bürgerbegehren und Volksentscheide als Instrumente der direkten Demokratie immer wieder Pläne von Stadtverwaltung und -politik "durchkreuzen".

13. - 14. Juni 2016 in Berlin

Vom Parkdruck zu mehr Lebensqualität?! Neue Entwicklungen und Ansätze im Parkraummanagement

Parkende Autos stehen im öffentlichen Raum in Nutzungskonkurrenz zu Grün- und Aufenthaltsflächen, Sichtachsen, Querungsmöglichkeiten und den Ansprüchen von Fußgängern, Lieferverkehr, ÖPNV und Radverkehr. Bewohner, Beschäftigte, Gewerbe und Besucher konkurrieren um vorhandene Parkplätze und Kraftfahrzeuge blockieren Gehwege, Radwege und Busspuren.

23. - 24. Mai 2016 in Berlin

Stadtverkehr der Zukunft

Das Seminar ist leider ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

13. Mai 2016 in Berlin

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Vermittlung der Grundlagen anhand von Fallbeispielen

Ein klassisches und notwendiges Geschäft von Kommunen sind finanzielle Zuwendungen an private oder öffentliche Unternehmen aus Gründen der Daseinsvorsorge. Dabei ist das europäische Beihilferecht zu beachten. Aufgrund der Komplexität und des Interpretationspotenzials dieses europarechtlich determinierten Rechtsgebiets ist und bleibt es eine sehr anspruchsvolle und arbeitsintensive Aufgabe in der Kommune, beihilferechtskonform zu handeln.

28. - 29. April 2016 in Berlin

"Ein bisschen Gentrifizierung ist doch gar nicht so schlecht…" Kommunen im Spannungsfeld von sozialer Mischung und Verdrängung

Im Zuge eines anhaltenden Bevölkerungswachstums in einer steigenden Zahl von Städten nehmen auch die Schwierigkeiten einer sozialgerechten Wohnraumversorgung weiter zu. Damit gewinnen Diskussionen um eine wünschenswerte soziale Vielfalt in den Stadtquartieren und die Gentrifizierung als Schattenseite einer Renaissance der Kernstädte an Fahrt. Flankiert werden diese Herausforderungen, insbesondere für die Quartiersentwicklung, von den Rahmenbedingungen wachsender sozioökonomischer Polarisierung sowie sich strukturell verändernder Wohnungsmärkte.

Inhalt abgleichen