Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Difu-Seminar

03. - 04. April 2017 in Berlin

Umgestaltung von innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen

Innerörtliche Hauptverkehrsstraßen haben nicht nur eine große Bedeutung für die Innenstädte, sondern werden von verschiedenen Akteuren beansprucht. Die starke Nutzungsvielfalt bei überschneidenden Nutzungsansprüchen auf engem Raum schafft ein hohes Konfliktpotential. Hohe Bebauungs- und Nutzungsdichten können auch ökologische Probleme verschärfen. So konzentrieren sich hier Umweltfolgen des Verkehrs durch hohe Schadstoff- und Lärmbelastung in enger Bebauung.

23. - 24. März 2017 in Berlin

Bausteine und Stolpersteine kommunaler Bodenpolitik – Strategien, Instrumente, Akteure

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können sich in eine Warteliste eintragen.

20. - 21. März 2017 in Berlin

Kommunale Handlungsoptionen zur Verbesserung der Bildungschancen von Geflüchteten

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bitte beachten Sie: Vom 29. - 30. Mai 2017 findet ein Wiederholungstermin statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte für diese Veranstaltung an:
Wiederholungsseminar

16. - 17. März 2017 in Berlin

Strategisches Wissen in der kommunalen Verkehrsplanung I

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Mit diesem neuen Weiterbildungsangebot schließen wir eine Lücke in dem Berufsfeld der Leitungsebenen der städtischen Verkehrsplanung. Zukunftsorientierte Verkehrsplanung ist auf eine Abstimmung mit anderen Planungsebenen sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch mit Bund, Ländern und der DB angewiesen. Diese speziellen Anforderungen in einem immer komplexer werdenden Berufsumfeld werden in diesem Seminar behandelt.

13. - 14. März 2017 in Berlin

Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Kommunen in der Bildungspolitik

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Bildung ermöglicht nicht nur Aufstieg und Ansehen, Bildung ist auch Grundlage für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie befähigt zum kulturellen Austausch und ermöglicht friedliches Zusammenleben. Bildung ist somit aber nicht nur eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklungsfähigkeit der Gesellschaft, sie muss selbst auch immer wieder auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren, um ihrer Bedeutung weiterhin gerecht zu werden.

02. März 2017 in Berlin

Optimierung der Ressourceneffizienz an Gewerbestandorten

Die nachhaltige und integrierte Entwicklung von Industrie- und Gewerbegebieten gewinnt in Kommunen zunehmend an Bedeutung. Im Vordergrund steht dabei die Optimierung von Energie- und Materialströmen, wobei sich der Fokus immer stärker vom Einzelbetrieb auf Strategien und Maßnahmen für das gesamte Quartier verschiebt. Mit der Sensibilisierung für Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele und sich verändernden Anforderungen an Gewerbegebiete rücken besonders die Potenziale der Bestandsgebiete und deren Weiterentwicklung in den Vordergrund.

20. - 21. Februar 2017 in Berlin

Klimaangepasst bauen und sanieren

Auswirkungen des Klimawandels wie Starkregen, Hitze oder Stürme machen nicht an privaten Grundstücksgrenzen halt. Kommunen sollten deshalb neben der Anpassung öffentlicher Infrastruktur an diese Herausforderungen auch darüber informieren, wie private Eigentümer ihr Haus und Grundstück sichern können. Neben Schutz geht es dabei auch um Wohnkomfort und die Lebensqualität vor Ort.

02. - 03. Februar 2017 in Berlin

Cluster in der kommunalen Wirtschaftsförderung

Cluster sind räumliche Konzentrationen von Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern, Bildungs- und Forschungs- einrichtungen sowie unterstützenden Institutionen innerhalb eines Wirtschaftsbereichs oder entlang einer Wertschöpfungskette. Ihre Förderung spielt in der kommunalen und regionalen Wirtschaftsförderung seit Jahren eine wichtige Rolle.

19. - 20. Januar 2017 in Essen

Vielfalt in der Grünflächen- und Freiraumentwicklung

Immer mehr verwaltungsexterne Akteure unterstützen die städtische Freiraumplanung: Stiftungen, Wohnungsgesellschaften und lokale Initiativen beteiligen sich an der nachhaltigen Gestaltung und Bewirtschaftung von grünen Räumen in der Stadt. Hierbei spielt u.a. die temporäre Nutzung von Brachflächen eine bedeutende Rolle. Damit tragen diese Akteure zur Freiraumentwicklung bei und bereichern die Vielfalt des urbanen Grüns.

16. - 17. Januar 2017 in Berlin

Kommunale Haushaltskonsolidierung in Zeiten von Null- und Negativzinsen

Die Veranstaltung muss leider entfallen.

Das Thema Haushaltskonsolidierung steht seit langem ganz oben auf der politischen Agenda vieler Städte und Gemeinden. In Zeiten von Null- und Negativzinsen stellt sich die Frage nach einem aktiven Zins- und Schuldenmanagement der Kommunen in besonderer Weise – denn eigentlich müsste das gegenwärtige Zinsumfeld beste Voraussetzungen für eine Senkung auch der kommunalen Zinsausgaben bieten.

Inhalt abgleichen