Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Fahrradakademie

30. - 31. Mai 2016 in Kiel

Radschnellwege, Bahntrassen und Co. (mit Exkursionselement)

In vielen Regionen Deutschlands werden zügig befahrbare, umweg- und wartezeitarme Routen für den Radverkehr diskutiert und konzipiert. Radschnellwege, Bahntrassen und andere hochwertige Radschnellverbindungen stellen Politik und Planung vor neue Herausforderungen.

Diese Seminarreihe vermittelt den „State-of-the-Art“ zum Thema und stellt die drei Vorreiterkommunen Kiel, Wuppertal und Göttingen mittels eines Exkursionselements näher vor.

30. Mai 2016

Einfache und kostengünstige Infrastrukturmaßnahmen

Der Vortrag "Kostengünstig Radverkehr fördern" durchleuchtet die Handlungsspielräume einer Kommune, die wenig direkte Haushaltsmittel für den Radverkehr einsetzen kann. Es wird verdeutlicht, auf welchen Handlungsfeldern mit welchen Maßnahmen positive Effekte für den Radverkehr möglich sind. Thematisiert werden insbesondere das kostengünstige Bauen, Organisationsmaßnahmen, die Einbeziehung von Partnern und die bestehenden Fördermöglichkeiten des Bundes und der Länder.

24. - 25. Mai 2016 in Göttingen

Radschnellwege, Bahntrassen und Co. (mit Exkursionselement)

In vielen Regionen Deutschlands werden zügig befahrbare, umweg- und wartezeitarme Routen für den Radverkehr diskutiert und konzipiert. Radschnellwege, Bahntrassen und andere hochwertige Radschnellverbindungen stellen Politik und Planung vor neue Herausforderungen.

Diese Seminarreihe vermittelt den „State-of-the-Art“ zum Thema und stellt die drei Vorreiterkommunen Kiel, Wuppertal und Göttingen mittels eines Exkursionselements näher vor.

11. Mai 2016

Radwegebenutzungspflicht - Empfehlungen für eine kommunale Handlungsstrategie

Referent: Dankmar Alrutz, Planungsgemeinschaft Verkehr PGV-Alrutz GbR

27. - 28. April 2016 in Bremen

Radverkehrsanlagen planen und realisieren

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über strategische und planerische Fragen der Radverkehrsförderung. Dabei werden sowohl Grundlagen vermittelt als auch komplexere Fragestellungen behandelt, die sich in der planerischen Praxis ergeben.

Neben dem „großen Bild“ – der integrierten städtischen Verkehrsplanung – wird es um die konkrete Planung für den Radverkehr im Straßenraum und das Handwerkszeug zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis gehen.

26. - 27. April 2016 in Wuppertal

Radverkehrsanlagen planen und realisieren

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über strategische und planerische Fragen der Radverkehrsförderung. Dabei werden sowohl Grundlagen vermittelt als auch komplexere Fragestellungen behandelt, die sich in der planerischen Praxis ergeben.

Neben dem „großen Bild“ – der integrierten städtischen Verkehrsplanung – wird es um die konkrete Planung für den Radverkehr im Straßenraum und das Handwerkszeug zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis gehen.

19. - 20. April 2016 in Ludwigshafen

Radverkehrsanlagen planen und realisieren

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über strategische und planerische Fragen der Radverkehrsförderung. Dabei werden sowohl Grundlagen vermittelt als auch komplexere Fragestellungen behandelt, die sich in der planerischen Praxis ergeben.

Neben dem „großen Bild“ – der integrierten städtischen Verkehrsplanung – wird es um die konkrete Planung für den Radverkehr im Straßenraum und das Handwerkszeug zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis gehen.

12. April 2016

Quantifizierung im Radverkehr

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

15. - 16. März 2016 in Erfurt

Radverkehrsanlagen planen und realisieren

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über strategische und planerische Fragen der Radverkehrsförderung. Dabei werden sowohl Grundlagen vermittelt als auch komplexere Fragestellungen behandelt, die sich in der planerischen Praxis ergeben.

Neben dem „großen Bild“ – der integrierten städtischen Verkehrsplanung – wird es um die konkrete Planung für den Radverkehr im Straßenraum und das Handwerkszeug zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis gehen.

15. März 2016

Qualitätssicherung im Radtourismus

Referentin: Andrea Tiffe, Radschlag - Büro für Tourismus und Radverkehr Schwalbe-Rosenow, Tiffe GbR

Inhalt abgleichen