Printexemplare bestellen

Warenkorb

Fahrradakademie

17. November 2008 in Köln

Fahrradakademie: Ortsdurchfahrten, Landstraßen, Radrouten

Angebote für Alltag und Tourismus

Ortsdurchfahrten sind wichtige Bestandteile des Radverkehrsnetzes für den Alltags- und Freizeitverkehr. In innerörtlichen Straßenräumen treffen vielfältige Anforderungen aufeinander: Durchgangsverkehr und lokale Erschließungsfunktion, Fußgänger und Radfahrer, Parken und Aufenthalt.

Am Beispiel von Ortsdurchfahrten und Ortseingängen lässt sich daher hervorragend zeigen, wie die Regelwerke ERA, RASt und StVO auch in bestehenden Straßenräumen mit engen Querschnitten sinnvoll angewendet werden können.

11. - 13. Juni 2008 in Breukelen bei Utrecht

Niederlande – Fahrradkultur mit System: Stadt und Region Utrecht, Houten, Niederlande

Planerische Beschleunigung des Radverkehrs

Mit einem Anteil von 29% an allen Wegen ist das 'fiets' im niederländischen Verkehrsgeschehen nicht zu übersehen. Auch Radverkehrsanteile über 40% und bei Kurzstrecken über 50% sind keine Seltenheit. Das ist weniger Folge von Topografie oder Tradition, sondern vielmehr Ergebnis langjähriger politischer Entscheidungen pro Fahrrad und konsequenter Verbesserungen des Radverkehrssystems in Stadt und Region. Als Fahrradland Nummer Eins, in dem vor allem seit 1990 systematisch neues Wissen generiert, verbreitet und umgesetzt wird, verfügen die Niederlande bzgl.

05. - 06. Mai 2008 in Magdeburg

Rechtliche Absicherung von Radverkehrsmaßnahmen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Die aktuellen Fragen der Radverkehrsplanung betreffen sowohl das Straßenverkehrsrecht als auch Rechtsbereiche wie das Planungs-, Bauordnungs-, Naturschutz- und Vertragsrecht:

  • Viele bestehende Radverkehrsanlagen entsprechen nicht den Anforderungen der aktuellen Regelwerke des Straßenverkehrsrechts. Auch bei der Neuanlage oder Sanierung von Radwegen werden nicht immer alle Vorgaben eingehalten.
  • Für die Umsetzungen einer Routenplanung ist es erforderlich, die für den Radverkehr vorgesehenen Trassen gegenüber anderen Planungen zu sichern.

29. - 30. April 2008 in Bremen

Rechtliche Absicherung von Radverkehrsmaßnahmen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Die aktuellen Fragen der Radverkehrsplanung betreffen sowohl das Straßenverkehrsrecht als auch Rechtsbereiche wie das Planungs-, Bauordnungs-, Naturschutz- und Vertragsrecht:

  • Viele bestehende Radverkehrsanlagen entsprechen nicht den Anforderungen der aktuellen Regelwerke des Straßenverkehrsrechts. Auch bei der Neuanlage oder Sanierung von Radwegen werden nicht immer alle Vorgaben eingehalten.
  • Für die Umsetzungen einer Routenplanung ist es erforderlich, die für den Radverkehr vorgesehenen Trassen gegenüber anderen Planungen zu sichern.

23. - 25. April 2008 in Kiel

Kiel – Gesundes Fahrradklima an der Küste

Vorträge, Führungen zu Fuß + per Rad

Fachvorträge und Radtouren vor Ort in Kiel und Umgebung.
Ziel der Veranstaltung: Vermittlungen und Veranschaulichung der Elemente einer erfolgreichen systematischen Radverkehrsförderung am Beispiel der Landeshauptstadt Kiel.
Bei den Qualitätsmessungen mehrerer bundesweiter Vergleichstests verzeichnete Kiel unter den deutschen Großstädten die größten Fortschritte. Durch ein effektives Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure konnte ein fahrradfreundliches Klima geschaffen und eine deutliche Erhöhung des Radverkehrsanteils erreicht werden.

14. - 15. April 2008 in Detmold

Rechtliche Absicherung von Radverkehrsmaßnahmen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Die aktuellen Fragen der Radverkehrsplanung betreffen sowohl das Straßenverkehrsrecht als auch Rechtsbereiche wie das Planungs-, Bauordnungs-, Naturschutz- und Vertragsrecht:

  • Viele bestehende Radverkehrsanlagen entsprechen nicht den Anforderungen der aktuellen Regelwerke des Straßenverkehrsrechts. Auch bei der Neuanlage oder Sanierung von Radwegen werden nicht immer alle Vorgaben eingehalten.
  • Für die Umsetzungen einer Routenplanung ist es erforderlich, die für den Radverkehr vorgesehenen Trassen gegenüber anderen Planungen zu sichern.

06. - 07. März 2008 in Leipzig

Qualitätsanforderungen an Radverkehrsanlagen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Sicherheit, Leichtigkeit und Komfort des Radverkehrs werden durch die Qualität der Radverkehrsanlagen entscheidend mit beeinflusst. Geeignete Anlagen für den Radverkehr führen zu einer Erhöhung des Radverkehrsanteils.
Die Empfehlung für Radverkehrsanlagen (ERA) beschreibt den Stand der Technik für die Führung des Radverkehrs und ist damit eine der maßgeblichen Grundlagen für die Planung von Radverkehrsanlagen mit Qualität. Ein Bearbeiter aus dem Expertengremium zur Erstellung der neuen ERA erläutert deren aktuelle Fassung und gewährt einen Einblick in die geplanten Änderungen.

03. - 04. März 2008 in Düsseldorf

Qualitätsanforderungen an Radverkehrsanlagen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Sicherheit, Leichtigkeit und Komfort des Radverkehrs werden durch die Qualität der Radverkehrsanlagen entscheidend mit beeinflusst. Geeignete Anlagen für den Radverkehr führen zu einer Erhöhung des Radverkehrsanteils.
Die Empfehlung für Radverkehrsanlagen (ERA) beschreibt den Stand der Technik für die Führung des Radverkehrs und ist damit eine der maßgeblichen Grundlagen für die Planung von Radverkehrsanlagen mit Qualität. Ein Bearbeiter aus dem Expertengremium zur Erstellung der neuen ERA erläutert deren aktuelle Fassung und gewährt einen Einblick in die geplanten Änderungen.

28. - 29. Februar 2008 in Würzburg

Qualitätsanforderungen an Radverkehrsanlagen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Sicherheit, Leichtigkeit und Komfort des Radverkehrs werden durch die Qualität der Radverkehrsanlagen entscheidend mit beeinflusst. Geeignete Anlagen für den Radverkehr führen zu einer Erhöhung des Radverkehrsanteils.
Die Empfehlung für Radverkehrsanlagen (ERA) beschreibt den Stand der Technik für die Führung des Radverkehrs und ist damit eine der maßgeblichen Grundlagen für die Planung von Radverkehrsanlagen mit Qualität. Ein Bearbeiter aus dem Expertengremium zur Erstellung der neuen ERA erläutert deren aktuelle Fassung und gewährt einen Einblick in die geplanten Änderungen.

18. - 19. Februar 2008 in Hannover

Qualitätsanforderungen an Radverkehrsanlagen

Seminar der Fahrradakademie des Difu

Sicherheit, Leichtigkeit und Komfort des Radverkehrs werden durch die Qualität der Radverkehrsanlagen entscheidend mit beeinflusst. Geeignete Anlagen für den Radverkehr führen zu einer Erhöhung des Radverkehrsanteils.
Die Empfehlung für Radverkehrsanlagen (ERA) beschreibt den Stand der Technik für die Führung des Radverkehrs und ist damit eine der maßgeblichen Grundlagen für die Planung von Radverkehrsanlagen mit Qualität. Ein Bearbeiter aus dem Expertengremium zur Erstellung der neuen ERA erläutert deren aktuelle Fassung und gewährt einen Einblick in die geplanten Änderungen.

Inhalt abgleichen