Printexemplare bestellen

Warenkorb

Fahrradakademie

01. März 2017 in Hamburg

Radkultur schaffen - und nutzen!

Strategien für Kommunikation und Beteiligung

Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

28. Februar 2017 in Magdeburg

Radkultur schaffen - und nutzen!

Strategien für Kommunikation und Beteiligung

Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

08. Februar 2017 in Dortmund

Radkultur schaffen - und nutzen!

Strategien für Kommunikation und Beteiligung

Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

31. Januar 2017 in Nürnberg

Radkultur schaffen - und nutzen!

Strategien für Kommunikation und Beteiligung

Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

12. Dezember 2016 in Köln

Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV

Wie das Miteinander gelingen kann

Öffentlicher Raum ist, insbesondere in den Städten, ein knappes Gut. Konflikte im Straßenraum bleiben nicht aus, könnten aber häufig im Vorfeld vermieden oder abgemildert werden. Dieses Seminar wendet sich insbesondere der Frage zu, wie das Miteinander von Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV bei geringem Platzangebot gelingen kann. Es beinhaltet konkrete Fragestellungen, die in der Praxis immer wieder diskutiert werden.

07. Dezember 2016 in Erfurt

Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV

Wie das Miteinander gelingen kann

Öffentlicher Raum ist, insbesondere in den Städten, ein knappes Gut. Konflikte im Straßenraum bleiben nicht aus, könnten aber häufig im Vorfeld vermieden oder abgemildert werden. Dieses Seminar wendet sich insbesondere der Frage zu, wie das Miteinander von Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV bei geringem Platzangebot gelingen kann. Es beinhaltet konkrete Fragestellungen, die in der Praxis immer wieder diskutiert werden.

01. Dezember 2016 in Ludwigshafen

Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV

Wie das Miteinander gelingen kann

Öffentlicher Raum ist, insbesondere in den Städten, ein knappes Gut. Konflikte im Straßenraum bleiben nicht aus, könnten aber häufig im Vorfeld vermieden oder abgemildert werden. Dieses Seminar wendet sich insbesondere der Frage zu, wie das Miteinander von Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV bei geringem Platzangebot gelingen kann. Es beinhaltet konkrete Fragestellungen, die in der Praxis immer wieder diskutiert werden.

23. November 2016 in Bremen

Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV

Wie das Miteinander gelingen kann

Öffentlicher Raum ist, insbesondere in den Städten, ein knappes Gut. Konflikte im Straßenraum bleiben nicht aus, könnten aber häufig im Vorfeld vermieden oder abgemildert werden. Dieses Seminar wendet sich insbesondere der Frage zu, wie das Miteinander von Radverkehr, Fußverkehr und ÖPNV bei geringem Platzangebot gelingen kann. Es beinhaltet konkrete Fragestellungen, die in der Praxis immer wieder diskutiert werden.

22. - 23. Juni 2016 in Wuppertal

Radschnellwege, Bahntrassen und Co. (mit Exkursionselement)

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Göttingen, Kiel und Wuppertal statt.

In vielen Regionen Deutschlands werden zügig befahrbare, umweg- und wartezeitarme Routen für den Radverkehr diskutiert und konzipiert. Radschnellwege, Bahntrassen und andere hochwertige Radschnellverbindungen stellen Politik und Planung vor neue Herausforderungen.

Diese Seminarreihe vermittelt den „State-of-the-Art“ zum Thema und stellt die drei Vorreiterkommunen Kiel, Wuppertal und Göttingen mittels eines Exkursionselements näher vor.

15. - 17. Juni 2016 in Kopenhagen

Exkursion Kopenhagen und Odense: Radverkehr - Teil der multimodalen Lösung

Radverkehr wird in Kopenhagen mit einem ganz eigenen Verständnis gelebt: Rad fahren ist weder verordnet noch Selbstzweck – es ist Teil einer Mobilitätskultur. Das Fahrrad gehört zum Lifestyle und ist Instrument und Ausdruck für ein soziales Miteinander im Verkehr.

Inhalt abgleichen