Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte

08. Dezember 2010 in Berlin

Nahmobilität in der Kommune - eine Schimäre oder neue Chancen auch in Metropolen?

Ist die Stadt der kurzen Wege nur ein frommer Wunsch von Stadtplanern? Es zählt seit Jahrzehnten zur Moderne, den Alltag nicht mehr in der Nähe zur Wohnung zu organisieren, sondern sich aus weit entfernten Standorten seine persönliche Metropole à la carte zusammen zu stellen, verbunden durch schnelle Straßen und Pkw-Besitz. Gesellschaftliche Trends wie urbane Lebensstile in der jüngeren Generation, das neue politische Interesse an der Nahmobilität zu Fuß und mit dem Fahrrad sind ermutigende Zeichen für die Wiederentdeckung der Nähe.

16. November 2010 in Berlin

Zukunftsfähige Verwaltung - Umsetzungskonsequenzen für die "Servicestadt Berlin 2016"

Die Serviceangebote von Verwaltungen müssen stets an die Veränderungen technologischer, ökonomischer, demographischer und gesellschaftlicher Art angepasst werden. Das Difu und das Land Berlin formulierten in den Jahren 2008 und 2009 im Rahmen des Projekts "Servicestadt Berlin 2016" Empfehlungen für ein verändertes Vorgehen, das die strategische Weiterentwicklung der Verwaltungsleistungen unterstützen soll.

06. Oktober 2010 in Berlin

Rekommunalisierung – neue alte Wege der öffentlichen Daseinsvorsorge

Derzeit gibt es in einigen Bereichen der kommunalen Daseinsvorsorge eine Rekommunalisierungs-Bewegung. So wurde auch im Land Berlin eine "Arbeitsgruppe Rekommunalisierung" eingerichtet, die sich insbesondere mit den Bereichen Wasser, Strom, Gas und Nahverkehr befasst. Hauptargument für eine Rekommunalisierung ist, dass man bestimmten öffentlichen Kernaufgaben besser gerecht wird, wenn sie in öffentlicher Regie durchgeführt werden. Unter Rekommunalisierung wird dabei nicht immer dasselbe verstanden.

12. Mai 2010 in Berlin

Leihfahrräder als globaler Trend? "Velorution" in Paris, Modellversuch in Deutschland

Der Boom einer neuen Generation öffentlicher Fahrradverleihsysteme, die sich durch moderne Technik, hohe Verfügbarkeit und einfache Bedienung auszeichnen, ist unübersehbar: Mehr als 100 Großstädte, darunter Paris, Barcelona, Wien und Hamburg haben ihr öffentliches Verkehrssystem ergänzt. In Deutschland fördert das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in einer Reihe von Städten den Modellversuch "Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme".

14. April 2010 in Berlin

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Im Rahmen ihrer EU-Ratspräsidentschaft hat die Bundesregierung 2007 mit der "Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt" einen Prozess zur integrierten Stadtentwicklungspolitik in Europa angestoßen. Die in der Charta verfassten Grundsätze und Strategien zur nachhaltigen europäischen Stadt sollen in nationale, regionale und lokale Entwicklungspolitiken integriert werden.

10. März 2010 in Berlin

ServiceStadt Berlin 2016: Ausgestaltung von Leistungs- und Serviceangeboten unter sich verändernden Rahmenbedingungen

Städte und Gemeinden müssen verstärkt auf den demographischen, technologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel sowie auf die teilweise dramatische Veränderung der finanziellen Rahmenbedingungen reagieren. Dies betrifft nicht zuletzt auch die für Bürger und Wirtschaft erbrachten Dienstleistungen, die an künftige Anforderungen angepasst sein müssen.

10. Februar 2010 in Berlin

Frühe Hilfen als gemeinsame Aufgabe von Jugendhilfe und Gesundheitssystem

Um Säuglinge und Kleinkinder besser als bisher vor Vernachlässigung und Misshandlung zu schützen, ist es wichtig, Risiken und Gefährdungen möglichst frühzeitig zu erkennen und bereits in frühen Lebensphasen Hilfen zu bieten, um Fehlentwicklungen oder Schädigungen vorzubeugen. Entscheidend für die Qualitätsentwicklung von Frühen Hilfen sind aufeinander gut abgestimmte Maßnahmen im Rahmen regionaler Hilfenetze.

18. Februar 2009 in Berlin

Klimaschutz: Neue Herausforderungen für Kommunen?

Seit dem Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) im Jahr 2007 wurde erneut die Aufmerksamkeit auf die herausragende Bedeutung des Klimaschutzes gelenkt. Denn die Ergebnisse der Klimaforschung weisen übereinstimmend darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit von Wetterextremen sowie die Gefahr der Verschiebung von Vegetationszonen weiter zunehmen werden. Vor diesem Hintergrund ist im Klimaschutz nicht nur konsequentes Handeln auf internationaler und nationaler, sondern auch auf kommunaler Ebene erforderlich.

21. Januar 2009 in Berlin

Sieben Jahre Stadtumbau Ost: Was wurde erreicht?

Stadtumbau Ost ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden. Sie hat zentrale Bedeutung für die Zukunft der Städte in Ost wie in West. Im Rahmen der Evaluation des Stadtumbau Ost haben sich Hinweise auf Rahmenbedingungen, Voraussetzungen, Prozesse, Instrumente ergeben, die auch für andere Arbeitsprozesse der Stadtentwicklung und Stadtplanung fruchtbar gemacht werden können. Die Ergebnisse der Evaluation und der daraus abgeleiteten Empfehlungen werden daher dargestellt und kritisch reflektiert.

03. Dezember 2008 in Berlin

Industrielle Brachen in Barcelona – Erneuerungschancen für die Stadt / Buchpräsentation "stadtmachen.eu"

Gemeinsame Veranstaltung von Difu und Wüstenrot Stiftung

Dr. Kristina Hasenpflug, Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg, Maria Buhigas, Architektin, Barcelona Regional, Barcelona, Dipl.-Ing. Jochem Schneider, bueroschneidermeyer, Stuttgart, Dipl.-Ing. Michael Künzel, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin,
Moderation Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, Difu, Berlin

Inhalt abgleichen