Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 4/2019 - Difu aktiv

E-Tretroller – Chance oder Bürde für die Städte?

Seit Mitte 2019 sind in deutschen Städten E-Tretroller zugelassen. Sie verstellen Gehwege und Grünanlagen, verursachen Unfälle und verstärken das Verkehrschaos auf Radwegen und Straßen. Sie werden als Gimmick und Verkehrsmittel von Touristen und Stadtbevölkerung genutzt. Haben die E-Roller einen „verkehrlichen Nutzen“, indem sie den Umweltverbund stärken oder sind sie nur eine Alternative für Fußwege? Das diskutierten Alexander Jung (Agora Verkehrswende) sowie die Difu-Wissenschaftler*in Tilman Bracher und Martina Hertel am 27.11.19 beim Difu-Dialog. Die Veranstaltung steht als Video zum „Nachsehen“ im Netz.

difu.de/veranstaltungen/2019-11-27/e-tretroller-chance-oder-buerde-fuer-die-staedte.html

Tretroller

Gastwissenschaftlerin der Hochschule Mainz am Difu

Am 19.11.2019 nahm Prof. Dr. Agnes Sputek als Gastwissenschaftlerin ihre Arbeit am Difu- Standort in Berlin auf. Die Professorin für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik der Hochschule Mainz (University of Applied Science) kooperiert mit dem Difu zu Themen rund um die Problematik des Wohnraummangels und der Wohnraumschaffung. Ziel des wissenschaftlichen Gastaufenthalts ist der Austausch von Wissen und Erfahrungswerten, die beide Seiten gewinnbringend in künftigen Vorhaben anwenden können.

Wohnungspolitik

Wohnungspolitik und Wohnungsbau in angespannten Märkten

Berlin wächst und damit der Druck auf den Immobilienmarkt. Welche Instrumente stehen einer Metropole wie Berlin zur Verfügung, um Quantität, Qualität und bezahlbaren Wohnraum zu erhalten und neu zu schaffen? Brauchen Wachstumsstädte weitere Deregulierungen oder umgekehrt neue und schärfere Instrumente? Um diese Fragestellungen ging es beim Difu-Dialog am 30.10.2019 mit Senatorin Katrin Lompscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin, Prof. Dr. Arno Bunzel, Leiter Difu-Forschungsbereich Stadtentwicklung, Recht & Soziales und Difu-Institutsleiter Prof. Dr. Carsten Kühl. Die Videoaufzeichnung steht zum „Nachsehen“ im Netz.

difu.de/veranstaltungen/2019-10-30/wohnungspolitik-und-wohnungsbau-in-angespannten-maerkten.html

Delegation aus Japan im Difu empfangen

Difu-Wissenschaftler Wolf-Christian Strauss und Difu-Wissenschaftlerin Franciska Frölich von Bodelschwingh präsentierten am 29. Oktober vor einer Delegation aus Japan aus verschiedenen klein- und mittelständischen Wohnungsbau-/Hausbaugesellschaften die Arbeitsweise des Instituts und referierten über die Herausforderungen der Stadtentwicklung für deutsche Kommunen und diskutierten mit den Gästen über die Entwicklungen am deutschen Wohnungsmarkt.

Wohnungskrise auf Frankfurter Buchmesse diskutiert

Difu-Wissenschaftlerin Ricarda Pätzold nahm am 17. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse an der Podiumsdiskussion „Gemeinschaftliches Wohnen – Lösung für die Wohnungskrise und ein neues Zusammenleben in der Großstadt?“ teil. Veranstalter war die Bundeszentrale für politische Bildung, die eine Veranstaltungsserie zu den Themen 30 Jahre Mauerfall, Wohnen und Mobiltät anbot.

bpb.de/presse/298400/politische-bildung-auf-der-frankfurter-buchmesse-2019

Urbane Sicherheit

Urbane Sicherheit: Viel zu tun und viel zu forschen!

Bei der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstalteten Konferenz „Sicher leben in der Stadt – Herausforderung für Forschung und Praxis“ in Duisburg hat Difu-Wissenschaftler Dr. Holger Floeting am 8.10.2019 die Keynote mit dem Titel „Urbane Sicherheit: Viel zu tun und viel zu forschen!“ gehalten und anschließend an der Podiumsdiskussion „Die sichere Stadt – Versprechen und Gemeinschaftsaufgabe“ mitgewirkt. Die Difu-Wissenschaftler Gabriel Bartl und Niklas Creemers moderierten im Rahmen dieser Veranstaltung den Workshop „Öffentliche Räume: Sicher und (angst-)frei zusammenleben“

sifo.de/de/programm-der-konferenz-sicher-leben-in-der-stadt-herausforderung-fuer-forschung-und-praxis-2393.html

Difu bei CIVITAS FORUM 2019 in Graz präsent

Difu-Wissenschaftlerin Martina Hertel nahm am 3.10.2019 am CIVITAS FORUM 2019 in Graz/ Österreich teil. Im Rahmen der Session „Start the Parking Revolution!“ hielt sie den Vortrag „Parking management: State of play in 16 EU cities. Lessons for your SUMP“ in dessen Rahmen sie vier Beispiele mit Vorbildcharakter aus den Partnerstädten Trondheim, Rotterdam, Sofia und Vitoria Gasteiz vorstellte.

civitas.eu/forum2019

Bundestag

Difu-Mobilitätsexperte bei Anhörung im Deutschen Bundestag

Tilman Bracher, Leiter des Difu-Forschungsbereichs Mobilität nahm am 25.9.2019 als Sachverständiger an einer Anhörung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur zur StVO-Novelle im Deutschen Bundestag teil. Bei den diskutierten Neuerungsvorschlägen ging es unter anderem um Abstände beim Überholen von Fußgängern und Radfahrern, die Grünpfeilregelung sowie erhöhte Strafen für Falschparken. Die Novellierungsvorschläge wurden von den Fachleuten kontrovers diskutiert.

bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw39-pa-verkehr-stvo-651956

Gesundheit Thema bei Bundeskongress zur Stadtentwicklungspolitik

Difu-Wissenschaftlerin Christa Böhme nahm am 19.9.2019 am 13. Bundeskongress zur Nationalen Stadtentwicklungspolitik teil. Der Kongress fand unter dem Titel „Smart, solidarisch, resilient. Wie gestalten wir die Zukunft in Stadt und Land?“ in der Landeshauptstadt Stuttgart statt. Im Rahmen der Zukunftsarena zum Thema „Gesundheit in urbanen Räumen – Chancen und Herausforderungen“ hielt Christa Böhme den Impulsvortrag „Stadtentwicklung und Gesundheit – Gemeinsam für eine lebenswerte Stadt?!“

nationale-stadtentwicklungspolitik.de/NSP/SharedDocs/Termine/DE/DokumentierteVeranstaltungen/2019/2019-09-18_bundeskongress-13-dokumentation.html?nn=1038048

[zurück | Übersicht | weiter]