Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 4/2015 - Umwelt- und Aufenthaltsqualität in der Stadt

Das Difu bearbeitet im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) und in Kooperation mit dem Planungsbüro BKR (Aachen) ein Forschungsvorhaben zur Umweltqualität in kompakten und nutzungsgemischten Stadtstrukturen.

Foto eines von Gebäuden umschlossenen Hofs in einer Innenstadt, Foto: Ricarda Pätzold

 

Mit Blick auf das 30-Hektar-Ziel zum Flächensparen der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung (2002) setzen viele Kommunen prioritär auf Innenentwicklung. Dies geschieht u.a. auf dem Weg der Wiedernutzbarmachung brachgefallener Flächen sowie der Nachverdichtung bestehender Quartiere. Parallel zu diesen Initiativen des Flächensparens lässt sich vielerorts ein Bedeutungsgewinn der Stadtzentren beobachten: Erneut ist das Leitbild der kompakturbanen und funktionsgemischten Stadt mit kurzen Wegen richtungsweisend für eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung. Angesichts der Fokussierung auf den Innenbereich der Städte stellt sich gleichzeitig die Frage, wie kompakte und nutzungsgemischte Siedlungsstrukturen zu entwickeln sind, so dass sie den Anforderungen an eine hohe Umwelt-, Aufenthalts-, Wohn- und Lebensqualität gerecht werden. Denn verdichtete Stadtstrukturen einschließlich Nutzungsmischung sind für Mensch und Umwelt nur dann verträglich, wenn sie mit relevanten Zielen des Umweltschutzes und des nachhaltigen Wohnens und Lebens in der Stadt korrespondieren.

Ziel des Vorhabens ist es daher, die Auswirkungen einer hohen qualifizierten städtebaulichen Dichte und Funktionsmischung auf die Umwelt-, Lebens-, Wohn- und Aufenthaltsqualität in der Stadt unter Einbeziehung von Fallstudien (Beispielquartiere) zu analysieren. Zudem sollen Konflikte und Synergien – besonders auch zwischen den Umweltbelangen – erkannt und darauf aufbauend Lösungsvorschläge entwickelt werden. Dabei werden auch die Möglichkeiten des vorhandenen Baurechts, speziell des Bauplanungsrechts sowie umweltrechtlicher Vorschriften betrachtet. Im Rahmen des Projekts werden Fallstudienuntersuchungen in gemischten Quartieren in bundesweit acht Städten durchgeführt.

Weitere Informationen: 

Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold
Telefon: 030/39001-190
E-Mail: paetzold@difu.de

Magdalene Rakel, M.Sc.
Telefon: 030/39001-193
E-Mail: rakel@difu.de

[zurück | Übersicht | weiter]