Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 2/2016 - Mobilität ist Chefsache – kommunale Entscheider im Dialog

Warum die Themen Klimaschutz und Mobilität in den kommunalen Chefetagen diskutiert werden sollten, stand im Mittelpunkt des "Dialogtreffens für kommunale Entscheiderinnen und Entscheider" am 19. April 2016 in der Landeshauptstadt Potsdam. Die Veranstaltung des am Difu angesiedelten Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) und der Landeshauptstadt nahm das Thema Klimaschutz und Mobilität im wachstumsstarken "Berliner Speckgürtel" in den Blick.

Foto der Radstation PotsdamWährend die Treibhausgasemissionen in den meisten Sektoren zuletzt rückläufig waren, nehmen sie im Verkehrssektor weiterhin zu. Die Herausforderung, die Verkehrswende klimafreundlich und nachhaltig zu gestalten, gilt umso mehr für Regionen mit einer steigenden Verkehrsnachfrage. Hier gelangt die vorhandene Infrastruktur – zumindest in den Stoßzeiten – oft schon jetzt an ihre Grenzen. Der Austausch der 15 teilnehmenden Bürgermeister, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter machte deutlich: Stadt- und umweltverträgliche Mobilität braucht integrierte, über Gemeindegrenzen hinweg angelegte, innovative Verkehrsstrategien. Kommunen brauchen aber auch passende Förder- und  Finanzierungsangebote – und einen langen Atem. Denn wo der Umweltverbund durch Radwege, Abstellanlagen oder ein besseres Angebot im öffentlichen Verkehr gestärkt wird, passt sich das Nutzerverhalten erst in komplexen Rückkopplungsschleifen an. Häufig sind multimodale Lösungen gefragt: So gibt mancherorts erst eine neu gebaute Radverbindung den notwendigen Anstoß von der Schiene auf das Fahrrad umzusteigen – oder die sichere Radstation den Anreiz zum Umstieg vom Auto auf Fahrrad und Bahn.

Die neue Radstation im Potsdamer Hauptbahnhof bildete als gelungenes Projekt mit Vorbildwirkung den Startpunkt des Dialogtreffens. Betreiber und Verkehrsplaner erläuterten, wie das Projekt konzipiert und finanziert wurde und welche Erfahrungen seit der Eröffnung im Oktober 2015 gemacht wurden.

Foto vom Erfahrungsaustausch im Bildungsforum PotsdamÜber den Dächern Potsdams fand der anschließende Austausch mit Beiträgen des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg sowie der Städte Potsdam und Werder (Havel) und dem SK:KK-Team statt. Eine Erkenntnis: Ob Radstationen, Park & Ride oder Bike & Ride – die Schnittstellen im Umweltverbund müssen nutzerfreundlich gestaltet sein. Die Diskussion dieser und weiterer Empfehlungen wurde im Anschluss auf der Terrasse des Bildungsforums Potsdam informell fortgeführt.

Die SK:KK-Veranstaltungsreihe Arbeitstreffen von und für kommunale Entscheidende findet mehrmals im Jahr statt und rückt mit jeweils regionalem Schwerpunkt Klimaschutzthemen in den Fokus der kommunalpolitischen Spitze. Den Blick für die Potenziale und Chancen zu weiten, die der Klimaschutz für die Kommunalentwicklung bietet, ist das Ziel dieser Veranstaltungen – die auf Anfrage auch in anderen Regionen angeboten werden!

Weitere Informationen: 

Dipl.-Geogr. Thomas Stein
Telefon: 030/39001-219
E-Mail: stein@difu.de

Dipl.-Geogr. Judith Utz
Telefon: 030/39001-244
E-Mail: utz@difu.de

Informationen zu den Angeboten des SK:KK sowie über die Kommunalrichtlinie

[zurück | Übersicht | weiter ]