Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2019 - Difu-Presseresonanz

Bildleiste mit Foto eines Mikrofons, eines Tablets und von Tageszeitungen

In den nachfolgenden Beiträgen wurde das Difu erwähnt – in Form von Interviews, Zitaten, O-Tönen, Difu-Projekt-, -Veröffentlichungs- oder -Veranstaltungsnennungen. Die Links führen direkt zu den Beiträgen.

  • Tagesspiegel online, 6.2.2019
    Berlin, Hauptstadt der Pendler
    Jeder fünfte Beschäftigte der Hauptstadt wohnt in einem anderen Bundesland und pendelt nach Berlin. Ideen für Stadtplanung, Nahverkehr und Arbeitszeitmodelle.
    Link zum Online-Artikel
  • rbb24.de, 1.2.2019
    Kann der Berlkönig das private Auto killen?
    "Berlkönig" und "Clever Shuttle": Der Senat will mit Ridesharing-Angeboten Pkw-Besitzer weg vom eigenen Auto locken. Kritiker befürchten jedoch, dass die Sammeltaxis den Autoverkehr weiter verstärken.
    Link zum Online-Artikel
  • Berliner Morgenpost online, 6.1.2019
    Kleingartenverband für "intelligente Flächennutzung"
    Wohnungsknappheit: In wachsenden Großstädten rücken Kleingärten in den Fokus von Investoren. Verband fordert Kompromissbereitschaft.
    Link zum Online-Artikel
  • Deutschlandfunk (Podcast), 4.1.2019
    Radwende von unten (Episode 8)
    Die Unzufriedenheit unter Radfahrern ist so groß, dass viele etwas ändern wollen. In der ganzen Republik haben sich Radfahrinitiativen gegründet. Sie wollen eine Verkehrswende erreichen. Was sie antreibt und welche Probleme sie haben, erklären sie im Radfunk.
    Link zum Podcast
  • DEMO online, 21.12.2018
    Mehr Klarheit, mehr Licht, mehr Sicherheit
    Kriminalprävention als städtebauliche Aufgabe – hier ist die Zusammenarbeit vieler Akteure erforderlich, wie Polizei, Stadtverwaltung und Wohnungsbauunternehmen.
    Link zum Online-Artikel
  • ARD tagesthemen, 11.12.2018
    Zukunft der Mobilität in Deutschland
    O-Ton von Difu-Wissenschaftler Tilman Bracher zu den Schwierigkeiten und Maßnahmen, die es in der Stadt- und Verkehrsplanung zu berücksichtigen gilt, damit eine Verkehrswende in Deutschland gelingen kann.
    Link zum zur Sendung
  • SWR Aktuell online, 6.12.2018
    Brackenheim ist "Klimaaktive Kommune 2018"
    Die Stadt Brackenheim ist am Donnerstagabend vom Bundesumweltministerium als "Klimaaktive Kommune 2018" ausgezeichnet worden. Der Preis wurde bei der 11. Kommunalen Klimakonferenz in Berlin übergeben.
    Link zum Online-Artikel
  • ZEIT ONLINE, 30.11.2018
    Radverkehr fördern muss nicht teuer sein
    Städte wollen mehr Menschen zum Fahrradfahren bewegen, aber neue Radwege sind teuer. Doch es gibt Maßnahmen, die kaum Kosten verursachen.
    Link zum Online-Artikel
  • Deutschlandfunk, 28.11.2018
    Wie bekommen wir die Luft-verschmutzung in den Griff?
    In einigen deutschen Städten herrscht dicke Luft. Um gegenzusteuern, wurden bereits erste Fahrverbote verhängt für Dieselfahrzeuge älteren Baujahrs. Doch bei der Frage, ob diese Maßnahme allein zielführend ist, scheiden sich die Geister und alternative Vorstöße befeuern die Diskussion.
    Link zum zur Sendung
  • Welt, 23.11.2018
    Wenn Läden zum Ladenhüter werden
    In vielen Innenstädten ziehen Banken, Videotheken oder kleine Geschäfte aus. Zurück bleiben leere Räume in schwierigen Lagen. Stadtplaner warnen vor den Folgen.
    Link zum Online-Artikel
  • rbb24.de, 19.11.2018
    Jede dritte kommunale Straße hat erhebliche Mängel
    Rund ein Drittel des kommunalen Straßennetzes in Brandenburg weist erhebliche Mängel auf. Das hat eine Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) ergeben, die am Montag in Potsdam vorgestellt wurde.
    Link zum Artikel
  • Lübecker Nachrichten online, 17.11.2018
    "Strafzettel ist billiger als Parkschein"
    Parken zentralisieren, Fußwege attraktiv gestalten: Die Verkehrsexpertin Martina Hertel (vom Deutschen Institut für Urbanistik) hält es für möglich, den Autoverkehr zu reduzieren und Altstädte trotzdem als modernes Zentrum zu nutzen.
    Link zum Online-Artikel
  • tagesschau online, 8.11.2018
    Verschläft Deutschland die Verkehrswende?
    Elektrobusse statt Dieselfahrzeuge, Fahrradschnellwege statt Verkehrsstau – so stellen sich Forscher die Zukunft auf den Straßen vor. Doch soweit ist es noch lange nicht.
    Link zum Online-Artikel
  • Architekturblatt online, 8.11.2018
    Bestand hat Zukunft: eine neue Umbaukultur für nachhaltige Städte und Gemeinden
    Die Bundesstiftung Baukultur hat im Rahmen des Konvents in Potsdam den Baukulturbericht 2018/19 "Erbe – Bestand – Zukunft" der Öffentlichkeit vorgestellt, der unter Mitarbeit des Difu entstanden ist. Im Zentrum steht in diesem Jahr vor allem der Umgang mit gebautem Bestand.
    Link zum Online-Artikel
  • stern online, 27.10.2018
    Jeder gegen jeden in deutschen Städten –was sich im Straßenverkehr ändern muss
    Rempel, brüll, hup: In den Städten kämpfen Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger um den knappen Platz. Zeit für ein neues Verkehrskonzept.
    Link zum Online-Artikel
  • Bayerische GemeindeZeitung, 20/2018
    Wege zur kommunalen Überflutungsvorsorge
    Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat eine Publikation mit den Ergebnissen des Projekts "Kommunale Überflutungsvorsorge – Planer im Dialog" vorgestellt. Mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hatten Vertreter aus der Stadt-, Straßen- und Grünflächenplanung bzw. Umwelt sowie den Stadtentwässerungsabteilungen und -betrieben von 15 Städten intensiv an konkreten Aufgabenstellungen der Überflutungsvorsorge gearbeitet.
    Link zum Online-Artikel

[zurück | Übersicht | weiter]