Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2019 - Difu intern

Portraitfotos von: Klaus-Dieter Beißwenger, Jessica Dzengel und Elisabeth Frach

Klaus-Dieter Beißwenger
hat knapp 20 Jahre als Redakteur die Difu-Veröffentlichungen begleitet: von der Beratung der Autoren in allen Veröffentlichungsfragen über das Redigieren der Manuskripte bis hin zur Koordination von Grafik-Design und Druck. "Haus-und-Hof-Redakteur" des Großprojekts "Soziale Stadt", Schriftleiter der ehemaligen Difu-Zeitschrift "Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaften", Redakteur zweier Festschriften, Mit-"Erfinder" des neu konzipierten Difu-Jahrbuchs: Das sind nur einige seiner beruflichen Meilensteine am Difu gewesen. Der gebürtige Schwabe, dessen präzise Arbeitsweise und
feiner Humor ihn bei "seiner" Difu-Autorenschaft sehr beliebt machte, ging im Dezember in den wohlverdienten Ruhestand.

Dr. Jessica Dzengel
unterstützt seit Jahresbeginn als wissenschaftliche Mitarbeiterin das Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis" im Forschungsbereich Stadtentwicklung, Recht und Soziales des Difu am Standort Berlin. Als Erziehungswissenschaftlerin arbeitete sie bereits mehrere Jahre an der Leibniz Universität Hannover im Bereich Lehrerbildung, Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Professionalisierungsforschung. Anschließend begleitete sie als Beraterin mehrere Schulen in Entwicklungsprozessen. Fragen zur Inklusion von Menschen mit Behinderung sowie Systemveränderungen in sozialen Organisationen bilden seitdem einen Arbeitsschwerpunkt von Jessica Dzengel.

Elisabeth Frach
war von Oktober 2016 bis Oktober 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) im Forschungsbereich Umwelt am Difu-Standort Berlin tätig. Sie analysierte die Hemmnisse sowie Wege zum Erfolg für Klimaschutz in kleinen Kommunen, organisierte Fokusgruppen und Fachveranstaltungen, beriet zu Fördermöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz und verfasste mehrere Fachartikel zu unterschiedlichen Aspekten des Klimaschutzes im kommunalen Umfeld. Seit November 2018 ist Elisabeth Frach bei der Firma zebralog, wo sie Partizipationsprozesse gestaltet und Beteiligungsdialoge durchführt.

 

Portraitfotos von: Kirstin Lindloff, Jochen Roose, Sabine WackerDr. Kirstin Lindloff
war von November 2016 bis November 2018 am Difu-Standort Berlin wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Mobilität. Sie widmete sich den thematischen Schwerpunkten Klimaschutz und Verkehrswende, automatisiertes Fahren sowie neue Mobilitätsdienstleistungen. Im Projekt City2Share untersuchte sie Mobilitätsstationen zur Vernetzung der Verkehrsmittel und im Projekt PROSPERITY die von der EU empfohlenen "Sustainable Urban Mobility Plans". Zuletzt war sie als Projektleiterin mit dem aktuellen Themenkomplex Stickoxidemissionen und Dieselfahrverbote befasst – mit sauberer Luft als Katalysator der lebenswerten Stadt. Seit Dezember 2018 arbeitet Lindloff im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz im Bereich Mobilität der Zukunft.

Dr. Jochen Roose
war nur kurze Zeit am Difu – dafür war diese arbeits- und ereignisreich. Mitte Februar 2018 eingestiegen, unterstützte Jochen Roose sehr engagiert das Forschungsteam Wirtschaft und Finanzen in allen Nachhaltigkeits-Projekten. Dazu zählten vor allem die Arbeiten am "Monitor Nachhaltige Kommune" und das Projekt "Urbane Umweltziele". Daneben hat Jochen Roose die Kollegen stets fachkompetent bei der Entwicklung quantitativer Forschungsdesigns beraten. Dr. Jochen Roose ist zur Konrad-Adenauer-Stiftung gewechselt, wo er sämtliche Umfragen koordiniert.

Sabine Wacker
ist seit Oktober 2018 als wissenschaftliche Referentin der Institutsleitung tätig. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Themen der Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt auf Kommunikation und Management. Sieben Jahre arbeitete die studierte Kulturwissenschaftlerin und Kulturmanagerin in Museen, wo sie die Kommunikation für das Deutsche Auswanderhaus in Bremerhaven und später für die Kunsthalle Bremen verantwortete. Zuletzt war sie Pressesprecherin für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017.

[zurück | Übersicht | weiter]