Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2019 - Difu aktiv

Gruppenfoto

Difu qualifizierte Auszubildende zu Klima- und Energiescouts
In zweitägigen Workshops qualifizierte das Difu rund 100 Auszubildende aus 50 Kommunen in den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Energie. Ziel des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts ist es, engagierte Auszubildende in Städten, Gemeinden und Landkreisen zu befähigen, Klimaschutz-Aktivitäten vor Ort zu konzipieren und umzusetzen. Damit soll Klimaschutz in verschiedenen kommunalen Ressorts verankert werden. Die Difu-Wissenschaftler Marco Peters und Jan Walter führten Werkstätten in Köln, Nürnberg, Hannover und Berlin durch. In der nun startenden Projektphase geht es um die Umsetzung des Gelernten. Alle Projekte nehmen an einem Wettbewerb teil, die drei überzeugendsten Vorhaben werden im Herbst 2019 prämiert. Darüber hinaus werden alle guten Beispiele in einer Publikation veröffentlicht.
Informationen zum Projekt "Kommunale Klima- und Energiescouts"

Symposium zu Infrastruktur- und Finanzplanung in Köln
Städte stehen vor der Herausforderung einer sozial-ökologischen Transformation, die eine Neuausrichtung des öffentlichen Handelns erfordert. Dazu gehören sowohl die strategische Aufstellung und Steuerung im "Konzern Stadt", Stadt-Umland-Kooperationen als auch neue, bürgerschaftliche Formen der Koproduktion. Welche Strategien gibt es für diese Herausforderungen und wie können sie zu gleichwertigen Lebensverhältnisse als Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung in der Bundesrepublik beitragen? Das Symposium „Infrastruktur- und Finanzplanung. Gleichwertige Lebensverhältnisse in Zeiten urbaner Transformation“, das von der Stadt Köln am 29. November gemeinsam mit den Stadtwerken Köln und den wissenschaftlichen Partnern Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) sowie Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln (FiFo Köln) durchgeführt wurde, setzte die zu diesen Fragen vom 1. Kölner Symposium 2017 initiierte Diskussion zur Weiterentwick-lung der kommunalen Daseinsvorsorge fort. Dr. Jens Libbe hielt den Einführungsvortrag zum Thema der von Dr. Henrik Scheller moderierten Veranstaltung.
Weitere Informationen der Stadt Köln:
2. Kölner Symposium "Integrierte Infrastruktur- und Finanzplanung. Gleichwertige Lebensverhältnisse in Zeiten urbaner Transformation"

Foto der Kölner Krankhäuser und Gruppenfoto vom Parlamentarischen Abend

Difu im Forschungsbeirat Urbane Energiewende der dena
Dr. Jens Libbe, Leiter des Difu-Forschungsbereichs Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen, wurde von der Deutschen Energie-Agentur (DENA) in den Forschungsbeirat des Projekts "Urbane Energiewende" berufen. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft erarbeitet die dena einen strategischen und politischen Orientierungsrahmen für die urbane Energiewende. Mit an Bord sind Stadtwerke und Energieversorger, Technologieanbieter und IT-Dienstleister, Wohnungsgesellschaften und Mobilitätsanbieter sowie Logistik- und Handelsunternehmen. Im Fokus des stark praxisorientierten Projekts stehen Herausforderungen wie die Suche nach geeigneten Technologien und Geschäftsmodellen, die zunehmende Digitalisierung sowie die Weiterentwicklung von Infrastrukturen.
Website der Deutschen Energie-Agentur (DENA)

Parlamentarischer Abend der Fahrradakademie: Radfahren ist Gesundheitsgewinn für alle
Beim Parlamentarischen Abend der Fahrradakademie am Deutschen Institut für Urbanistik, der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert wurde, trafen sich am 27. November 2018 in der Französischen Friedrichstadtkirche am Berliner Gendarmenmarkt rund 60 Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Verbänden. Sie diskutierten über den gesundheitlichen wie auch volkswirtschaftlichen Nutzen des Radfahrens, über dessen Potenziale und wie diese noch stärker genutzt und gefördert werden können. Durch den Abend führte Prof. Dr. Arno Bunzel, stellvertretender Institutsleiter des Deutschen Instituts für Urbanistik.
Nachricht im Fahrradportal

Difu auf Integrationskonferenz in Osnabrück
Am 13. März 2019 nahm Difu-Wissenschaftlerin Dr. Bettina Reimann an der 7. Integrationskonferenz des Landkreises Osnabrück teil. Sie hielt den Auftaktvortrag "Integration in Bewegung bringen – Die Handlungsfähigkeit von Klein- und Mittelstädten stärken" war Teilnehmerin der anschließenden Podiumsdiskussion mit dem Landrat und mehreren Bürgermeistern.
Video auf YouTube

Roadshow zu Nachhaltiger Entwicklung in Leipzig
Difu-Wissenschaftler Jan Hendrik Trapp stellte auf der "Roadshow Nachhaltige Entwicklung" am 20. März in Leipzig in seinem Vortrag "Den Wandel der Wasserinfrastruktur gestalten – Umsetzung wasserwirtschaftlicher Systemlösungen auf Quartiersebene" Ergebnisse aus den Forschungsvorhaben netWORKS vor. Im dem Forschungsverbund wurden innovative und nachhaltige Lösungen im Bereich der Wasserver- und Abwasserentsorgung zu erarbeitet und Kommunen bei der Weiterentwicklung und Umgestaltung ihrer Wasserinfrastruktur unterstützt. Im Rahmen der Roadshow werden Forschungsergebnisse aus der Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA) des BMBF in die kommunale Praxis vermittelt.
Roadshow Nachhaltige Entwicklung
www.networks-group.de

[zurück | Übersicht | weiter]