Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2015 - Mitwirkung hat Wirkung

Akteursbeteiligung im kommunalen Klimaschutz

Um Klimaschutz vor Ort effektiv und erfolgreich zu gestalten, sind Kommunen auf die Unterstützung und Partizipation unterschiedlicher Akteure angewiesen – von Bürgern über Initiativen und Verbände bis hin zur lokalen Wirtschaft. Zum einen müssen diese von der Notwendigkeit des Klimaschutzes überzeugt, zum anderen zu eigenen Maßnahmen motiviert werden. Durch ihre aktive Einbindung können Kommunen so indirekt auf die Stadtgesellschaft Einfluss nehmen und versuchen, sie für ihre Klimaschutzziele und -projekte zu sensibilisieren und zu gewinnen. Akzeptanz oder sogar Identifikation sind damit zentrale Ziele von Beteiligungsverfahren.

Beispiele aus der Praxis
Die neue Veröffentlichung des am Difu ansässigen Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) aus der Reihe „Themenhefte“ widmet sich der Verknüpfung von Klimaschutz und Partizipation. Die Beiträge aus den Städten Düsseldorf, Göttingen, Heidelberg, Offenbach, Viernheim, dem Kreis Stormarn, der Gemeinde Weissach im Tal sowie des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen e.V. zeigen, wie mit Kreativität und Einfallsreichtum unterschiedliche Zielgruppen zur Mitsprache angeregt bzw. zum Mitmachen aktiviert werden können.

Berücksichtigt werden verschiedene Formen von Information und Motivation, Beteiligung und Kooperation. Fraglos existiert kein Patentrezept, welche Methode für welchen Fall zielführend ist. Die Auswahl der Beiträge soll einen möglichst breiten Ausschnitt aus den facettenreichen Projekten und Prozessen zeigen.

  • Handelt es sich um eine kleine Kommune mit schlanken Verwaltungsstrukturen, die nah an den Bürgern dran ist?
  • Oder steht eine Großstadt im Fokus, die zwar komplexer aufgestellt ist, aber auch mehr Ressourcen in Beteiligungsprozesse einbringen kann?
  • Welche Ämter sind vonseiten der Kommune zu beteiligen?
  • Wie aktiv ist die Kommune bereits in Sachen Klimaschutz?
  • Ist die Bevölkerung sensibel für das Thema?
  • Kann auf bestehende Aktivitäten und Netzwerke aufgebaut werden?

Foto
Foto: Heike Nießen

Diese und weitere Fragen werden in dem Band erörtert. Die Einblicke in die Praxis sollen vor allem die Bedeutung von Beteiligungsprozessen im kommunalen Klimaschutz unterstreichen: Mitwirkung hat Wirkung.

Weitere Informationen: 

Ulrike Vorwerk, M.A.
Telefon: 0221/340308-17
E-Mail: vorwerk@difu.de

Bestellung: siehe Bestellschein

[zurück | Übersicht | weiter]