Printexemplare bestellen

Warenkorb

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2015 - Klimaschutz und Klimaanpassung

Cover der Publikation
Veröffentlichung online: Wie begegnen Kommunen dem Klimawandel?

Kommunen im Klimawandel
Die Auswirkungen des globalen Klimawandels sind vielerorts bereits jetzt deutlich spürbar. Extremwetterereignisse, die in den letzten Jahren immer öfter auftraten, verursachten beispielsweise massive Gebäudeschäden infolge „urbaner Sturzfluten“. Auch lang anhaltende Hitzeperioden und die dadurch hervorgerufene Belastung der Bevölkerung stellen Kommunen zunehmend vor die Herausforderung und Aufgabe, präventive Maßnahmen zu ergreifen sowie ihre Einwohner aufzuklären. Dabei kommt sowohl dem Klimaschutz als auch der Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Kommunen eine immer wichtigere Bedeutung zu: Während beim Klimaschutz (Mitigation) Strategien und Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung des Ausstoßes der klimarelevanten Treibhausgase im Vordergrund stehen, sind es bei der Klimaanpassung (Adaption) Maßnahmen, die dazu dienen, die unvermeidbaren und die bereits eingetretenen Folgen des Klimawandels abzumildern und Schäden abzuwenden. Beide Prozesse stehen komplementär zueinander – sie weisen Synergien auf, die es zu nutzen gilt, aber auch Konflikte, die gelöst werden müssen.

Inzwischen existieren vielfältige Informations- und Unterstützungsangebote zur Klimaanpassung für Kommunen, wie beispielsweise die „KommPass-Tatenbank“ oder der „Klimalotse“ des Umweltbundesamtes.

Während Konzepte und Maßnahmen zum Klimaschutz in vielen Städten, Gemeinden und Landkreisen mittlerweile etabliert sind, scheint es jedoch für Kommunen vielfach schwierig, sich vor dem Hintergrund anderer dringender Aufgaben und finanzieller sowie personeller Engpässe dem Prozess der Anpassung an den Klimawandel zu widmen.

Foto
Foto: WikimediaCommons, GLS Bank, Solaranlagen auf dem Dach, von Molgreen

Gewusst wie!
Warum es trotzdem lohnt und wie dieser Prozess gelingen kann, steht im Fokus des aktuellen Themenhefts „Klimaschutz & Klimaanpassung“ des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz. Die Beiträge mit Praxisbeispielen aus den Städten Berlin, Bochum, Bonn, Bremen, Hamburg, Karlsruhe, Regensburg und Stuttgart zeigen, wie – oftmals aus dem Engagement für den Klimaschutz heraus – Klimaanpassung in Kommunen angepackt und erfolgreich umgesetzt werden kann. Die Auswahl der Themenschwerpunkte orientiert sich an möglichen Implementierungsmethoden und dem gegenwärtigen Handlungsdruck in den Kommunen: von Strategien oder Konzepten über klimagerechte Stadtplanung, Zusammenarbeitsstrukturen und Sensibilisierung in der Kommune bis hin zu Modellprojekten im Bereich Starkregenvorsorge und Senkung der Hitzebelastung. Die vorgestellten Beispiele liefern übertragbare Beispiele und sollen andere Kommunen zur Nachahmung anregen.

Weitere Informationen: 

Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk
Telefon: 0221/340308-22
E-Mail: jolk@difu.de

Bestellung: siehe Bestellschein

[zurück | Übersicht | weiter]